Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Mädchen liegt auf dem Sofa.

30.12.2014

Typ-1-Diabetes: Studie zur Früherkennung für alle Kinder in Bayern

Am 1. Januar 2015 startet die Fr1da-Studie, ein Screening-Projekt in Bayern zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes bei Kindern. Bereits über 200 Kinderarztpraxen beteiligen sich an dem Projekt. Ziel ist es, durch eine frühe Diagnose die betroffenen Kinder bestmöglich zu behandeln.

Eine Reihe Lady-Kracher

30.12.2014

5 Tipps zum Umgang mit Silvesterknallern

Am Nachthimmel funkelt es in leuchtenden Farben, überall knallt es, und der Pulverdampf hängt in der Luft – das neue Jahr beginnt bunt und mit viel Krach. So schön ein Feuerwerk ist, so gefährlich kann es werden. Die DRF Luftrettung gibt Tipps, wie Sie trotz Böllern heil ins neue Jahr kommen.

Frau und Mann, die sich die Nase putzen.

30.12.2014

Östrogen verstärkt allergische Reaktionen

Weibliche Sexualhormone scheinen allergische Reaktionen zu verstärken, wie US-Forscher in Versuchen mit Mäusen herausfanden. Dies könnte eine Erklärung dafür liefern, warum allergische Reaktionen bei Frauen oft schwerer ausfallen als bei Männern.

Gran Canaria

29.12.2014

Traumurlaub: Die 10 Orte mit dem besten Wetter

Neues Jahr, neuer Urlaub! Schon Pläne gemacht? Einen Platz, an dem an jedem Tag des Jahres perfektes Wetter herrscht, gibt es nicht. Aber fast, glaubt man dem US-amerikanischen Autor und Fotografen Ed Darack. Der behauptet, die zehn Plätze mit dem besten Wetter weltweit gefunden zu haben.

Ältere Frau telefoniert mit Handy.

29.12.2014

Hautalterung: Was uns alt aussehen lässt

Faltiger, trockener, schuppiger: Mit fortschreitendem Alter verändert sich die Haut, sehr zum Leidwesen vieler Menschen. aponet.de erläutert, was dabei vor sich geht.

Porträtfoto: Junge, attraktive, dunkelhäutige Frau mit vielen Locken lacht herzlich und schaut nach oben

22.12.2014

Ansteckend, aber gesund: 6 Fakten über das Lachen

"Ich lach‘ mich schlank!" Wie jetzt? Ob das funktioniert, weiß die Psychologin Professor Sophie Scott vom University College of London. Sie steht selbst als Stand-up-Comedian auf der Bühne und berichtet auf der Website der BBC über kichernde Ratten, Lachen als Beziehungs-Balsam und andere witzige Fakten rund um das Lachen.

Teen (männlich) auf Couch, blauweiß karierter Schal um den Hals, sehr erkältet, niest in Taschentuch, eine Hand aufgestützt

22.12.2014

PC-Programm erkennt Gefühlszustand von Nutzern

Schlecht drauf? Ein Blick ins Gesicht der Schüler gibt Lehrern oft wertvolle Informationen über den emotionalen Zustand der Klasse. In Online-Kursen fehlt dieses Feed-back. Ein neues Computerprogramm könnte dieses Defizit allerdings ausgleichen: anhand der Facebook-Postings der PC-Nutzer erkennt es deren Gefühlszustand.

Attraktives Paar um die 30, auf Couch sitzend, Mann hat Arm um Frau gelegt. Winterfreizeitkleidung, Frau bekommt Weihnachtspäckchen von Mann geschenkt, im Hintergrund Weihnachtsbaum

19.12.2014

Die Psychologie des Schenkens und Beschenktwerdens

Ob lange vorher besorgt oder erst auf den letzten Drücker erstanden, ob in Form von Geld oder Gutscheinen: Was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Verschiedene Wissenschaftler analysierten jetzt, welche psychologischen Aspekte hinter Geschenken stecken können.

Hirsch auf Waldlichtung in Dämmerung

19.12.2014

Bei Hirschen: Impfung gegen BSE-ähnliche Krankheit zeigt Erfolg

Vor gut 20 Jahren versetzte der Rinderwahnsinn viele Menschen in Angst und Schrecken. Nun ist es US-Forschern gelungen, eine Impfung zu entwickeln, die Hirsche vor einer ähnlichen Hirnkrankheit schützen konnte. Das lässt auch für Prionen-Erkrankungen des Menschen hoffen.

Junges Paar umarmt sich auf dem Weihnachtsmarkt.

19.12.2014

Nicht nur an der Feiertagen: Umarmen schützt vor Infekten

Ein Gefühl von Besinnlichkeit und Geborgenheit in der Familie ist das, was sich viele für die Weihnachtszeit wünschen. Dies könnte damit beginnen, einen lieben Menschen in die Arme zu schließen. Dass das nicht nur der Seele, sondern auch der Gesundheit gut tun kann, fanden jetzt Forscher aus den USA heraus.

Werdender Vater horcht am kugelrunden Bauch seiner schwangeren Frau

19.12.2014

Schwangerschaft beeinflusst auch Hormone werdender Väter

Nicht nur die Hormone von Schwangeren spielen in der Schwangerschaft verrückt. Auch der Hormonspiegel angehender Väter scheint sich zu verändern, wenn die Partnerin guter Hoffnung ist, wie US-Psychologen anhand von Speicheltests feststellen konnten.

Junges Paar schaut gespannt auf einen Schwangerschaftstest.

19.12.2014

Selbsttests ersetzen keinen Arzt

Sich selbst zu testen, gehört für viele Menschen zur Gesundheitsvorsorge. Durch das Messen von Blut- oder Harnproben kann man zu Hause verschiedene Körperfunktionen überprüfen. Ein Selbsttest ersetze jedoch keine ärztliche Diagnose, sagt Gabriele Overwiening, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer.

Hölzernes Apothekerschränkchen mit der Aufschrift Hausapotheke

19.12.2014

Medikamente noch vor den Feiertagen besorgen

Zur optimalen Vorbereitung auf die Weihnachtsfeiertage empfiehlt es sich, die Hausapotheke zu überprüfen und gegebenenfalls zu ergänzen. Darauf weisen die Bayerische Landesapothekerkammer und der Bayerische Apothekerverband hin. Chronisch kranken Patienten raten sie zudem, sich rechtzeitig alle notwendigen Medikamente verschreiben zu lassen.

Szene auf einem gut gefüllten Weihnachtsmarkt

19.12.2014

Stressig ist nur die Adventszeit

Die Adventszeit ist traditionell gesehen die Vorbereitung auf Weihnachten und gipfelt an Heiligabend. Mit dem Stress-Erleben verhält es sich jedoch andersherum: Während viele Menschen die Adventszeit als sehr stressig erleben, ist der Stress am Heiligabend schon weniger und an den Feiertagen sind die Menschen noch entspannter. Das zeigt eine Umfragestudie der Universität Erlangen-Nürnberg.

Ein älteres Paar balanciert am Strand.

19.12.2014

Balancieren zeigt, wie gesund das Gehirn ist

Wie lange jemand in der Lage ist, auf einem Bein das Gleichgewicht zu halten, kann einen Hinweis darauf geben, wie es um die Gesundheit des Gehirns bestellt ist. Die Erkenntnisse japanischer Forscher könnten in einem einfachen Balancier-Test münden.

Mann in den 30ern im Büro am Schreibtisch vor dem Bildschirm, Dreitagebart, geschlossene Augen, reibt sich mit Daumen und Zeigefinger die Nasenwurzel, Brille in der anderen Hand; sieht ziemlich mitgenommen aus

18.12.2014

Warum jetzt die "Nach-Feiertags-Depression" droht

In einigen Bundesländern sind die Weihnachtsferien heute schon zu Ende, in anderen folgt der erste Arbeitstag in Kürze. Viele Menschen befinden sich da in einem Stimmungstief. Kommen Kälte und kurze Tage hinzu, steigt die Gefahr für "Nach-Feiertags-Depressionen", warnt der Psychiater Dr. Angelos Halaris von der Loyola Universität in den USA.

Alte Frau (ca. 80) beim Puzzeln mit Frau in den 40ern

18.12.2014

Überblick zu neuen Gesundheits-Gesetzen für 2015

Am 1. Januar 2015 traten zahlreiche Gesetzesänderungen in Kraft. Hier finden Sie auf einen Blick wichtige Regelungen aus den Bereichen Pflege und Gesundheit, die mit dem Jahreswechsel 2015 relevant werden.

Winterszene: In die Kamera lachender Mann im Schnee, um die 60, hellblaue Pudelmütze, rosiges Gesicht, Winterjacke, bunter Schal, in den Händen Schneeschippe, die er nach oben hält. Im Hintergrund Einfamilienhäuser

18.12.2014

Orthopäden-Tipps für einen schmerzfreien Rücken

Die kalte Jahreszeit beansprucht den Rücken besonders: Zum einen belasten ihn ungewohnte Bewegungen wie Schneeschippen oder Skifahren, anderseits ruft zu wenig Bewegung Verspannungen in allen Muskelschichten sowie Rückenschmerzen hervor. Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde aus München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga gibt Tipps, wie sich der Winter mit wenigen Verhaltensveränderungen gut überstehen lässt.

2 attraktive Paare, ein älteres, ein jüngeres, in festlicher Gardarobe mit gefüllten Sektgläsern, lachend, im Hintergrund Silvesterfeuerwerk

18.12.2014

Römisches Erbe: Die guten Vorsätze fürs neue Jahr

Mit dem Rauchen aufhören, nicht mehr so viel trinken, mehr Sport treiben, gesünder essen – die Liste guter Vorsätze fürs neue Jahr ließe sich endlos fortsetzen. Doch woher stammt die Tradition, das neue Jahr mit einem Versprechen zu beginnen? Ein britischer Klassikforscher berichtet, dass dies schon im alten Rom üblich war.

Etwas füllige junge Frau am Strand bei Yogaübung (Cobra)

18.12.2014

Abnehmen: Körperfett wird größtenteils über die Lunge ausgeschieden

In der nicht ganz ernst gemeinten Weihnachtsausgabe des British Medical Journal räumen zwei australische Forscher mit dem gängigen Missverständnis auf, Fett werde beim Abnehmen in Energie oder Hitze umgewandelt, also verbrannt. Sie stellen richtig: Körperfett wird größtenteils in Kohlendioxid umgewandelt und über die Lunge ausgeschieden.

Unfallwarnschild auf Landstraße, im Hintergrund Polizeiauto und Unfallszene

18.12.2014

Verbandskasten: Übergangsregel läuft Ende 2014 aus

In jedem Pkw ist der Verbandskasten Pflicht. Der nach dem Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) vorgeschriebene Inhalt wurde Anfang 2014 an neuste medizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Nun läuft die Übergangsfrist aus.

Entspannt lächelndes Paar in den 20ern (Frau und Mann), leichte Freizeitkleidung, mit bunten Einkaufstüten vor einer Rolltreppe

18.12.2014

So geht gesundes Shoppen

Kaum ist die Weihnachtszeit vorüber, zieht es viele schon wieder ins Gewühle von Einkaufszentren und Innenstädten. Gutscheine wollen eingelöst, Weihnachtsgeld in Schönes investiert und Unpassendes umgetauscht werden. Aponet.de gibt Tipps, wie auch die Gesundheit von einer Shopping-Tour profitiert.

Junge Erwachsene, betrunken: Frau (weiß, rothaarig) auf Ledercouch liegend, Mann (schwarz, mit Hütchen) am Boden davor. Frau hat volle Flasche in der Hand, leere Flasche liegt am Boden

18.12.2014

Alkohol-Filmriss: kein harmloser Spaß

Am Silvesterabend werden wieder viele Deutsche über den betrunkenen Butler James in dem britischen Sketch "Dinner for One" lachen. Was in dem Stück für Heiterkeit sorgt, ist im realen Leben weniger lustig. Viel zu trinken, unter Umständen bis zum Filmriss, ist kein Witz, warnen US-Forscher.

Kundin händigt Apothekerin ein Rezept aus.

18.12.2014

Grünes Rezept: 25 Millionen seit 2004 ausgestellt

Bis zu 2,5 Millionen sogenannter Grüner Rezepte für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel stellen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein jährlich aus – in den vergangenen zehn Jahren rund 25 Millionen. Seit Anfang 2004 kooperieren die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und der Apothekerverband Nordrhein bei der Bereitstellung von Grünen Rezepten an die Praxen.

Eimer mit Eiswürfeln

18.12.2014

Ice Bucket Challenge so ansteckend wie Schweinegrippe

Ein Kübel mit Eiswasser – und ab über den Kopf: Die Ice Bucket Challenge verbreitete sich wie ein Lauffeuer oder viral, wie es im Kontext sozialer Medien oft heißt. Wissenschaftler nahmen den Begriff jetzt wörtlich und untersuchten für die Weihnachtsausgabe des British Medical Journal die Übertragbarkeit der karitativen Eiswürfel-Aktion.

Festlich gekleidete Eltern und zwei Kinder (Mädchen) bei der Bescherung, Weihnachtsbaum im Hintergrund

18.12.2014

Erziehungsmethoden, die aus Kindern Materialisten machen

Mein Haus, mein Auto, mein Boot: Es gibt viele Menschen, die sich und andere über den Besitz definieren. Doch wird man von alleine so? US-Forscher gingen jetzt der Frage auf den Grund, wie Eltern mit beeinflussen, ob aus ihren Kindern Materialisten werden.

Foto von oben: Füße in weißen Socken auf sich gegenüberstehenden Waagen mit unterschiedlichen Gewichtsanzeigen

18.12.2014

Frauen: Gewicht schwankt innerhalb eines Monats

Die Gewichtsschwankungen können damit zu tun haben, dass in bestimmten Phasen des weiblichen Zyklus mehr gegessen wird. Dies könnte allerdings – insbesondere in den Ferienzeiten – die Entstehung von Essstörungen begünstigen, warnen US-amerikanische Wissenschaftler und raten Frauen zu Gelassenheit.

Junge dunkelhaarige Frau, Ellenbogen auf Tisch, Kopf auf Hände gestützt, schaut zweifelnd über Tischkante auf aufgereihtes Obst und Donut, Croissant und Muffin

17.12.2014

Millisekunden entscheiden über die Wahl eines Snacks

Lieber "lecker" oder doch "gesund"? Ob wir bei der Suche nach einem Snack zur Karotte greifen oder ob der Schokokuchen das Rennen macht, hängt offenbar damit zusammen, wie schnell die Informationen im Gehirn eintreffen. Dies berichten US-Forscher in der Fachzeitschrift Psychological Science.

Zwei Hände greifen an eine elektronische Gesundheitskarte

17.12.2014

Elektronische Gesundheitskarte: Ab Januar 2015 gilt nur noch die neue Karte

Ab 1. Januar nächsten Jahres gelten nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten mit Bild. Die alten Versichertenkarten verlieren ihre Gültigkeit. Der Apothekerverband Rheinland-Pfalz rät gesetzlich versicherten Patienten, die noch keine neue Karte haben, sich diese schnellstmöglich zu besorgen.

Großaufnahme Blutprobenröhrchen im Vordergrund, gehalten von Laborantin, rothaarig, dunkele Brille im Hintergrund (unscharf zu sehen), die lächelnd auf das Röhrchen schaut

17.12.2014

Selen könnte vor Darmkrebs schützen

Selen ist ein essenzielles Spurenelement: Der menschliche Körper braucht es, kann es aber nicht selbst bilden. Es muss also mit der Nahrung aufgenommen werden. Doch wie viel ist gesund? Die Antwort darauf ist nicht ganz einfach. Zur Vorbeugung von Darmkrebs könnte mehr vielleicht besser sein, wie eine neue Studie nahelegt. Zu viel kann jedoch auch schädlich sein.

Krankenhausszene: Junge Patientin (asiatisch aussehend) bekommt von älterer Schwester oder Ärztin Blutzucker gemessen

17.12.2014

Typ-1-Diabetes wird womöglich durch Viren verursacht

Schon länger vermuten Wissenschaftler, dass – neben anderen Faktoren – auch eine Infektion mit bestimmten Viren eine Rolle bei der Entstehung von Diabetes mellitus Typ 1 spielen könnte. Norwegische Wissenschaftler der Universität Oslo liefern nun neue Beweise für diese Theorie.

Gruppe beim Yoga auf Matten auf dem Bauch (Kobra), Seniorin im Vordergrund lächelt in die Kamera.

16.12.2014

Herzgesundheit: Yoga so gut wie Ausdauersport

Regelmäßige Bewegung ist gut fürs Herz – doch nicht jeder kann oder mag Laufen, Radfahren oder Schwimmen. Für alle, die solche Ausdauersportarten nicht ausführen oder ihnen schlicht nichts abgewinnen können, haben Forscher jetzt eine entspannende Alternative: Yoga.

Frau führt Herzdruckmassage bei einem liegenden Mann durch.

16.12.2014

Erste-Hilfe-Kurse werden kürzer

Ab dem 1. April 2015 verkürzt sich die Erste-Hilfe-Ausbildung in Deutschland grundlegend. Darauf weist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hin. Die Änderung betrifft die Erste-Hilfe-Grundausbildung sowie die Schulung für betriebliche Ersthelfer.

OP-Szene mit Patientin auf dem OP-Tisch

16.12.2014

Playlist der Chirurgen – die besten Hits für die OP

Musik und Heilung sind oft miteinander verwoben, finden britische Chirurgen. In der nicht ganz ernsten Weihnachtsausgabe des British Medical Journal gingen sie daher der Frage nach, ob es Musik gibt, die für den OP-Saal gut oder weniger gut geeignet ist.

Aufgeregt lachendes Paar in den 60ern schaut auf einen Laptop-Bildschirm

16.12.2014

Senioren: Soziale Medien steigern das Wohlbefinden

„Computer-Kram? Nicht mehr mit mir!“, denken viele ältere Menschen und übersehen dabei, dass Neues zu lernen auch im fortgeschrittenen Alter noch gut tun kann. Eine britische Studie belegt jetzt, dass soziale Medien helfen können, die Einsamkeit zu durchbrechen und das Wohlbefinden zu erhöhen.

etwas rundliches Baby (ca. 1 Jahr), weißes Hemdchen, Jeans, beim Krabbeln auf Laminat, ernst in die Kamera schauend

15.12.2014

Neuer Fußboden bereitet Babys Atemprobleme

Neuer Fußboden im Wohnumfeld von Schwangeren erhöht deutlich das Risiko von Kleinkindern, im ersten Lebensjahr an Atemwegsbeschwerden zu leiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und des Städtischen Klinikums "St. Georg" in Leipzig.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

15.12.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Mit dem Winter warm werden

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Dezember 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Das Titelthema lautet: Mit dem Winter warm werden

Junge Frau im Ringelshirt, lächelnd, Nikolausmütze, festlich geschmückter Hintergrund, eine Platte mit üppig dekoriertem Emtenbraten in den Händen. Auf einem Tisch Sektgläser und Sektflasche.

15.12.2014

Apothekertipps: So liegt das Festmahl nicht im Magen

Gänsebraten, Klöße oder Schokomousse: An den Feiertagen wird gern ausgiebig und gehaltvoll gegessen. Doch so lecker das alles ist, Fettes und Süßes liegen oft wie Wackersteine im Magen – eine Gefahr für die Festtagslaune. Ein paar Tipps vom Apotheker helfen, wenn es mal wieder „zu sehr“ geschmeckt hat.

Nahaufnahme, Kopf junger Frau mit langen, dunklen Haaren, schwarzes Shirt ohne Ärmel, beim Schnupfen von Kokain von einem Spiegel, der auf einem Tisch liegt

12.12.2014

Kokain vervierfacht das Risiko für plötzlichen Herztod

Spanische Forscher haben ermittelt, dass der Konsum von Kokain das Risiko, einen plötzlichen Herztod zu erleiden, deutlich erhöht. Ihre Ergebnisse haben sie in der Fachzeitschrift Addiction veröffentlicht.

Arzneimittel-Blister

12.12.2014

Gefälschte Studien: Apotheker fordern Konsequenzen

Nachdem bekannt geworden ist, dass ein indisches Auftragsforschungsunternehmen Studien gefälscht hat, die Grundlage der Zulassung zahlreicher Arzneimittel bilden, zeigen sich die deutschen Apotheker entsetzt. Sie fordern nun Konsequenzen für die Produktion und die Vertriebswege von Medikamenten.

Junge Frau sitzt im Wartezimmer und liest eine Zeitschrift.

12.12.2014

Warum Wartezimmer-Zeitschriften immer alt sind

Wer bei einem Arztbesuch die Zeit im Wartezimmer totschlagen muss, freut sich über eine Auswahl an Zeitschriften und Magazinen, die dort für Patienten bereitliegen. Nicht selten trübt der Blick auf das Datum jedoch die Lesefreude. Wissenschaftler wollten genau wissen, warum die Zeitschriften im Wartezimmer oft veraltet sind, und fanden einen einfachen Grund.

Portrait von Seniorin mit Tochter.

12.12.2014

Vorbeugend Tamoxifen bei hohem Brustkrebs-Risiko

Viele Frauen mit hormonabhängigem Brustkrebs erhalten eine Therapie mit dem Wirkstoff Tamoxifen. Eine neue Studie deutet nun darauf hin, dass sich der Arzneistoff bei einem sehr hohen Brustkrebs-Risiko auch vorbeugend bewähren könnte.

Mann probiert Essen aus dem Kochtopf.

12.12.2014

Parkinson: Welche Rolle spielt die Darmflora?

Der Darm und die in ihm lebenden Darmbakterien können die Gesundheit beeinflussen und umgekehrt. Finnische Forscher fanden jetzt heraus, dass offenbar auch bei der Nervenkrankheit Parkinson eine veränderte Darmflora vorliegt.

Arzt im Gespräch mit einer Patientin, in der Hand hält er ein Rezept

11.12.2014

Modellprojekt ARMIN läuft erfolgreich

Die im April 2014 gestartete <link 13711>Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen "ARMIN"</link> ist ein Modellprojekt, das die Arzneimittel-Versorgung verbessern soll. Die beiden ersten Module, Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog, werden bereits erfolgreich in der Praxis umgesetzt. Die Träger des Modellprojekts ziehen daher nun eine positive Zwischenbilanz.

Ältere Frau sitzt bei ihrem Hausarzt und erzählt

11.12.2014

Modellprojekt ARMIN: 2015 startet die dritte Phase

Im April 2014 startete die <link 13711>Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen "ARMIN"</link>. Die ersten beiden Module des Modellprojekts – Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog – werden <link 15967>bereits erfolgreich in der Praxis umgesetzt</link>. Im Jahr 2015 wird das Vorhaben nun mit dem dritten Modul, dem Medikationsmanagement, komplettiert.

Gymnasiast, ca. 17, 18 Jahre, helles Hemd, lachend, verschränkte Arme, mit dem Rücken zu eine Schultafel, auf der zu lesen ist "Do you speak English?"

11.12.2014

Wer in Deutsch gut ist, lernt besser Englisch

Kinder lernen Englisch heute schon in der Grundschule, wenn nicht gar im Kindergarten. Eine Studie von Forschern der Universität Zürich deutet jetzt jedoch darauf hin, dass die frühe Förderung nicht unbedingt von Vorteil ist. Eine Fremdsprache lernt sich demnach besser, wenn die Muttersprache schon gefestigt ist.

GrundschülerInnen in bunter Kleidung fröhlich lächelnd vor Tafel sitzend (2 Mädchen, 2 Jungen, 1 Mädchen, von links)

11.12.2014

Grippe: Impfung von Schülern schützt viele andere

Vieles scheint für eine generelle Grippeimpfung für Kinder zu sprechen. Dies bestätigte sich auch in einer aktuellen US-Studie, in der Forscher Daten zweier Grippesaisons auswerteten. Danach kann eine Immunisierung von Schulkindern große Teile der Bevölkerung vor Grippe schützen.

Großaufnahme, links angeschnittener weißer Teller, darauf 3 halbe Erdbeeren, 2 davon mit Innenseite nach oben, darum gelegt auf dunkler Fläche 5 Zuckerwürfel

11.12.2014

Fruktose kurbelt die Lust aufs Essen an

Zucker ist nicht gleich Zucker. Traubenzucker, fachsprachlich Glukose, und Fruchtzucker, die Fruktose, schmecken zwar beide süß und sind sich chemisch sehr ähnlich, doch es gibt gravierende Unterschiede in ihrer Wirkung im Gehirn. Die können z.B. den Ausschlag geben, ob man zunimmt oder nicht.

Fußballtrainer, schwarzes Hemd, an Tafel eine Strategie mit gelbem Stift auf Tafel zeichnend (steht am rechten Bildrand, Profil, etwas der Tafel zugewandt)

10.12.2014

Unerwarteter Rückstand verleitet Fußballtrainer zu Fehlern

Wenn eine Fußballmannschaft unerwartet zurückliegt, treffen Trainer oft falsche Entscheidungen – mit zählbarem Ergebnis für die Gegenmannschaft. Das fand ein Team internationaler Wissenschaftler nach Analyse von über 8.000 Fußballspielen heraus.

Malaria-Mücke

10.12.2014

Malaria: Zahl der Erkrankungs- und Todesfälle sinkt

Die Zahl der weltweiten Malaria-Erkrankungen ist in den Jahren von 2000 bis 2013 um 30 Prozent zurückgegangen. Zudem sind weniger Menschen an der Krankheit gestorben. Das geht aus dem Welt-Malaria-Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor.

Arzneimittel Schachteln und Blister

10.12.2014

Liste: BfArM lässt die Zulassung von 80 Generika ruhen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat im Internet eine Liste mit 80 Arzneimitteln veröffentlicht, deren Zulassung ruht. Die Präparate dürfen ab sofort nicht mehr verkauft werden.

Zwei junge Frauen und ein junger Mann sitzen im Wartezimmer einer Arztpraxis, einer der Frauen schaut in die Kamera

09.12.2014

Kein Verkauf von IGeL im Wartezimmer

Patienten müssen sich nicht schon im Wartezimmer einer Arztpraxis entscheiden, ob sie später eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) in Anspruch nehmen wollen oder nicht. Zu diesem Schluss kommt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Weißblondes Mädchen mit schwarzer Brille in Großaufnahme.

09.12.2014

Mädchen bekommen häufiger Brillen verordnet

Rund jeder fünfte Jugendliche erhielt 2013 eine Brille oder Kontaktlinsen. Das zeigen Daten der Techniker Krankenkasse. Interessant dabei: Mädchen bekamen deutlich häufiger eine Sehhilfe verordnet als Jungen.

Senioren-Paar in Winterfunktionskleidung läuft mit Gehstöcken an einem zugefrorenen See in winterlicher Natur entlang

09.12.2014

Senioren: So vermeidet man Stürze bei Schnee und Eis

Bei Schnee und Glatteis nimmt die Sturzgefahr rapide zu. Knochenbrüche sind dann keine Seltenheit. Experten von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) geben Tipps, wie sich Stürze vermeiden lassen und sich speziell Senioren auf die kalte Jahreszeit vorbereiten können.

Junge sitzt am Esstisch vor einem Teller Suppe und hält einen Löffel in der Hand, den er kritisch beäugt

08.12.2014

Warum Kinder den Teller oft nicht leer essen

Viele Eltern sehen es nicht gerne, wenn bei ihren Kindern immer wieder Reste auf dem Teller zurückbleiben. US-Forscher werben jetzt für mehr Verständnis. Dass die Kinder nicht aufessen, habe natürliche Gründe.

Rote Arznei-Kapseln in Blisterpackung

08.12.2014

Behörde zieht Arzneimittel wegen gefälschter Studien aus dem Verkehr

Das indische Auftragsforschungsunternehmen GVK Biosciences soll jahrelang im großen Stil Studienergebnisse gefälscht haben. Diese bildeten die Grundlage der Zulassung zahlreicher Generika (Nachahmer-Präparate) unter anderem in Deutschland. Das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zieht jetzt erste betroffene Präparate aus dem Verkehr.

Mit Puderzucker bestäubte Zimtsterne.

08.12.2014

Plätzchen, Schoko & Co: Zu viel schadet der Leber

Tonnen von Schokoladen-Weihnachtsmännern, Lebkuchen und Plätzchen sollen uns die Zeit bis Weihnachten versüßen. Für die Leber bedeutet zu viel Kalorienreiches jedoch Schwerstarbeit. Um der Entstehung einer Fettleber vorzubeugen, plädieren Leberexperten dafür, auch in der Vorweihnachtszeit Maß zu halten.

Seniorin bekommt von Pflegerin die Tabletteneinnahme mit einer Dosette erklärt

05.12.2014

Bluthochdruck: zu viele Medikamente für Heimbewohner

Etwa ein Drittel der Pflegeheimbewohner, die blutdrucksenkende Mittel erhalten, bekommt zu viel des Guten. Das haben Professor Dr. Reinhold Kreutz und Kollegen vom Institut für klinische Pharmakologie und Toxikologie der Charité Berlin ermittelt.

Fittes, attraktives Paar (Frau, längere graue Haare, Mann gebräunt, graue Haare), am Tisch, Laptop links im Bild, schauen gemeinsam auf Smartphone, das Mann in der linken Hand hält

04.12.2014

Korrekte Tabletten-Einnahme mit Hilfe von Erinnerungs-SMS

Der Tag ist um und die Pillen sind – mal wieder – auf der Strecke geblieben? Eine britische Studie deutet darauf hin, dass regelmäßige Textnachrichten aufs Handy der Patienten gegen das Vergessen der Tabletten-Einnahme helfen könnten.

Profilbild (rechter Bildrand), Mann in den 20ern, Wollmütze, Bart, bunte Bänder um die Handgelenke, Ohrringe, Jeansjacke, steckt sich eine Zigarette an

04.12.2014

Rauchen stiehlt Männern die Y-Chromosomen

Rauchen ist ungesund, keine Frage. Doch schadet es Rauchern offenbar mehr als Raucherinnen. Forscher haben jetzt eine mögliche Erklärung für diesen Geschlechterunterschied gefunden: Danach stiehlt das Rauchen Männern zwar nicht die Männlichkeit, aber etwas zutiefst Männliches – die Y-Chromosomen. Dessen Verlust wiederum erhöht das Krebsrisiko.

Gesundheitskarten

04.12.2014

Amt rät von übereiltem Krankenkassenwechsel ab

Zum 1. Januar 2015 gibt es wichtige Änderungen in der gesetzlichen Krankenversicherung: Der allgemeine Beitragssatz sinkt von 15,5 Prozent auf 14,6 Prozent und es werden kassenindividuelle Zusatzbeiträge eingeführt. Betroffene Mitglieder erhalten aus diesem Anlass ein Sonderkündigungsrecht. Das Bundesversicherungsamt (BVA) rät allerdings von übereilten Krankenkassenwechseln ab.

Dunkelgraue Metallschüssel, glänzende Griffe, mit griechischem Bauernsalat (Feta, Tomaten, Gurken, Oliven, Basilikum), daneben angeschnittene Gurke, Tomate, Zwiebel

04.12.2014

Mediterrane Kost verlängert das Leben

Dass eine mediterrane Ernährung der Gesundheit guttut, scheint mittlerweile erwiesen. US-amerikanische Forscher haben jetzt in einer Studie gezeigt, dass Mittelmeerkost – zumindest Frauen – auch zu einem längeren Leben verhelfen könnte.

Properes Baby bäuchlings auf weißer Decke mit weißem Badetuch über dem Kopf, nach links oben blickend

03.12.2014

Schwere Babys tun sich in der Schule leichter

Ihr Kind lernt an der besten Schule der Umgebung? Das ist schön und gut. Doch wenn es um die schulischen Erfolge der Zöglinge geht, könnte das Zünglein an der Waage einer neuen US-Studie zufolge das Geburtsgewicht sein.

Braune Hand voller Reiskörner

03.12.2014

Reis könnte die Therapie von Cholera verbessern

Bisher ist es gängig, Cholera-Kranke während der Dauer ihrer Erkrankung mit einer Trinklösung bestehend aus Wasser, Salzen und dem Zucker Glukose zu behandeln. Die Rezeptur funktioniere zwar recht gut, berichten Schweizer Forscher. Mit Reis, genauer gesagt der im Reis enthaltenen Reisstärke, könnte sie aber noch besser sein.

03.12.2014

Neue Hoffnung für Querschnittsgelähmte

Ein unglücklicher Unfall beim Skifahren, ein Sturz von der Leiter oder ein Verkehrsunfall: Kommt es zu einer Rückenmarksverletzung, ist oft eine lebenslängliche Querschnittslähmung die Folge. Anlass zur Hoffnung gibt jetzt eine neue Studie, in der Forscher einen speziell entwickelten Stoff an Ratten erfolgreich getestet haben.

Skyline von Manhatten mit blauem Himmel

03.12.2014

NY: Insekten-Müllabfuhr sorgt für saubere Straßen

Wenn einem die Maden aus dem Mülleimer entgegenkrabbeln ist das in erster Linie eklig. US-Wissenschaftler fanden jetzt jedoch heraus, welche wichtige Rolle Insekten für die Müllbeseitigung in Innenstädten spielen. Untersuchungsfeld: die Straßen von New York.

3 jüngere Frauen, ein jüngerer, ein älterer Mann, legere Businesskleidung, an Stehtisch mit Snacks stoßen mit Sekt an

03.12.2014

Wie Nicht-Trinker beim Geschäftsessen den Alkohol umschiffen

Ein Feierabendbierchen mit Kollegen, ein Geschäftsessen mit Kunden, zu dem es Wein gibt, die Weihnachtsfeier: Es gibt viele berufliche Situationen, in denen Alkohol offenbar einfach dazu gehört. Menschen, die hingegen keinen Alkohol trinken – aus welchem Grund auch immer –, fühlen sich in solchen Momenten oft unter Druck gesetzt. Welche Strategien sie entwickeln, um dennoch keinen Alkohol trinken zu müssen, wurde nun in einer Studie aufgedeckt.

American Football-Spieler im Stadion fängt einen Football

02.12.2014

American Football: Stöße gegen den Kopf verändern das Gehirn

Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen? Das wohl kaum. Eine Auswirkung auf das Gehirn scheinen Stöße allerdings schon zu haben, wie US-Forscher berichten. Sie konnten beobachten, dass schon eine einzige Saison bei jugendlichen Football-Spielern zu Veränderungen im Gehirn führte.

Apothekerin an ausgezogener Medikamentenschublade schaut prüfend auf Medi-Schachtel in der Hand

02.12.2014

Apothekerverband bemängelt Lieferprobleme

Der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbands (DAV), Fritz Becker, hat sich besorgt über Lieferengpässe bei Medikamenten in Deutschland gezeigt. Immer häufiger seien wichtige Arzneimittel wie bestimmte Antibiotika nicht zu bekommen, sagte Becker auf einer Veranstaltung des Verbands der Generika- und Biosimilar-Unternehmen Pro Generika.

Zwei lachende Seniorinnen

02.12.2014

5 Tipps gegen den Vorweihnachtsstress

Weihnachtsfeiern, Geschenke besorgen, das Weihnachtsessen planen: Viele Menschen sind gerade in der Adventszeit, in der sie sich eigentlich Besinnlichkeit wünschen, noch gestresster als sonst schon. Das muss nicht sein. Aponet.de liefert fünf Anti-Stress-Tipps, die nicht nur in der Vorweihnachtszeit helfen:

Mammografieszene, zu untersuchende Frau (lange, dunkle Haare) mit dem Rücken zur Kamera, etwas Profil zu sehen, Assitentin erklärt den Vorgang

02.12.2014

Mammografie: psychisch krank – seltener untersucht

Britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Untersuchungen im Rahmen des Mammografie-Screenings zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen mit psychischen Erkrankungen seltener durchgeführt werden.

Dunkelhaariger Schüler, ca. 12/13, weißer Kragen, dunkelgrauer Pullover, schaut etwas traurig in die Kamera

01.12.2014

Jeder dritte Jugendliche psychisch belastet

Viele Kinder und Jugendliche leiden unter einer eingeschränkten psychischen Gesundheit. Das hat eine repräsentative Befragung von Forschern der Universitätsmedizin Mainz unter rund 3.800 rheinland-pfälzischen Schülern im Alter von 12 bis 18 Jahren ergeben. Demnach ist etwa jeder Dritte psychisch stark belastet, etwa jeder Achte zeigt Symptome einer sogenannten Depersonalisation.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

01.12.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Schenken für die Gesundheit

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Dezember 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Das Titelthema lautet: Schenken für die Gesundheit

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden