Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Ein älterer Mann mit Brille und zynischem Gesichtsausdruck.

28.05.2014

Zynisch zu sein erhöht das Demenzrisiko

Zynismus bringt einen zwar nicht früher ins Grab. Er könnte sich aber negativ auf die geistige Gesundheit auswirken. Einer Studie der finnischen Forscherin Anna-Maija Tolppanen und ihren Kollegen zufolge scheint sogenanntes zynisches Misstrauen Demenz zu fördern.

Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA, auf einem großen Pharmazeutenkongress in Meran.

28.05.2014

Die Apotheken der Zukunft

Wo steht die Apotheke in 10 oder 20 Jahren? Die Apothekerschaft beschäftigt sich seit Monaten intensiv mit dieser Frage. Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, sieht vor allem einen im Mittelpunkt: den Patienten.

Eine Gruppe junger jubelnder und begeisterter deutscher Fußballfans.

28.05.2014

Fußball-WM: Diese Impfungen braucht man

Was Fußball mit Impfen zu tun hat? Offensichtlich eine ganze Menge, wie aktuelle Gesundheitstipps des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zeigen.

Ein älterer Mann, der eine Zigarette raucht.

28.05.2014

Umweltgifte lassen schneller altern

Warum sind manche Menschen mit 75 Jahren noch erstaunlich rüstig, während sich andere nur mit Mühe fortbewegen können? Zum Teil könnte dies an Schadstoffen in ihrer Umgebung liegen, die sich auf das biologische Alter auswirken, glauben US-amerikanische Forscher.

Ein Gesicht einer Frau. Die Zähne der Frau werden mit einem Laser behandelt.

27.05.2014

Laser lässt Zähne nachwachsen

Ein Zahnarztbesuch endet bei vielen Menschen mit einer Füllung oder Krone. Das könnte sich vielleicht bald ändern. US-amerikanische Forscher haben eine Entdeckung gemacht, die Zahnbehandlungen revolutionieren könnte: Mithilfe eines Lasers haben sie Zahnsubstanz nachwachsen lassen.

Ein Apotheker im Beratungsgespräch mit einer Kundin.

27.05.2014

Diabetiker: Apotheker erklären Medikation

Medikationsgespräche in Apotheken sollen Diabetikern in Zukunft dabei helfen, ihre Arzneimitteltherapie besser zu verstehen, und so deren Therapie erfolgreicher machen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben die Techniker Krankenkasse (TK) und der Deutsche Apothekerverband (DAV) geschlossen. Ab dem 1. Juni 2014 sollen infrage kommende TK-Versicherte den Service nutzen können.

Eine Frau liegt auf einem Badehandtuch und lässt sich von einer Männerhand den Rücken mit Sonnenmilch in Form einer Sonne eincremen.

27.05.2014

Tipps für den richtigen Sonnenschutz

Sonne sorgt für gute Laune. Zuviel davon schadet aber dem Körper. Wie man sich richtig vor Sonnenstrahlen schützt, verriet Professor Dr. Rolf Daniels jetzt auf einem großen Apothekerkongress in Meran, Südtirol.

Seniorenpaar schlummert friedlich in einem Bett

27.05.2014

Starke Knochen dank Melatonin?

Melatonin, das Hormon, das den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflusst, könnte das Potenzial haben, gegen Osteoporose zu helfen. Ein spanisch-kanadisches Forscherteam konnte nachweisen, dass das Schlafhormon die Knochen älterer Laborratten kräftiger machte.

Schwangere Frau, halb liegend, hört Musik über Kopfhörer.

27.05.2014

Schwangere reagieren stärker auf Musik

Musik wirkt sich nicht nur auf die Stimmung aus, sondern auch auf die Atmung, den Herzschlag und nicht zuletzt – den Blutdruck. Aber nicht bei jedem Menschen gleich stark. Deutsche Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Blutdruck von Schwangeren stärker beeinflusst wird als der von Nichtschwangeren.

Ein älteres Paar umarmt sich draussen in der NaturEin älteres Paar umarmt sich draussen in der Natur

27.05.2014

Normales Altern – was zählt?

Immer mehr Menschen erreichen ein immer höheres Alter. Um dieser Veränderung unserer Gesellschaft zu begegnen und das Altern durch Forschung mitzugestalten, wird nicht nur in anderen Ländern Alternsforschung betrieben. Auch in Deutschland untersuchen Wissenschaftler, was bei normalem Altern zählt, wie das gestern in Frankfurt am Main vorgestellte "Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung" (FFA) zeigt.

Eine junge Frau blickt skeptisch auf eine einzelne Kapsel in ihrer Hand

27.05.2014

Schizophrenie-Medikamente: Nebenwirkungen besser beachten

Gewichtszunahme, Schwindel und Bewegungsstörungen treten bei Arzneimitteln zur Therapie der Schizophrenie häufig auf. Oft führen sie dazu, dass die Patienten die Medikamente nicht mehr nehmen. Darauf wies Privatdozent Dr. Alkomiet Hasan auf dem internationalen Apothekerkongress pharmacon in Meran, Südtirol, hin.

Ein Mann spielt vor einer riesigen Villa Golf auf einem Golfplatz.

27.05.2014

Krebsart hängt vom Wohlstand einer Region ab

Krebs kann zwar jeden treffen und so gut wie überall im Körper entstehen. Mitentscheidend dafür, welche Krebsart es ist, scheint allerdings das Lebensumfeld zu sein. So konnten US-amerikanische Forscher jetzt einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Krebsarten und Reichtum oder Armut einer Region nachweisen.

Eine Frau schüttet mitgebrachte Medikamente aus einer Tüte auf den Verkaufstisch einer Apotheke; ein Apotheker schaut darauf

26.05.2014

Medikations-Management auch ohne Ärzte

Seit einigen Jahren wollen die Apotheker gemeinsam mit den Ärzten ein Medikations-Management entwickeln. Doch die Zusammenarbeit ist schwierig. Immer wieder stellen Ärztevertreter die gleichberechtigte Zusammenarbeit mit Apothekern infrage. Jetzt scheint die Bundesapothekerkammer (BAK) die Geduld mit den Heilberufskollegen zu verlieren.

Cannabis-Strauch

26.05.2014

Cannabis kann Trauma-Folgen lindern

Cannabis rauchen könnte die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung nach einem schweren Trauma lindern. Zu diesem Schluss gelangen US-amerikanische Wissenschaftler in einer Studie, deren Ergebnisse in der Fachzeitschrift Journal of Psychoactive Drugs veröffentlicht wurden.

Mann liegt unter einer Bettdecke; nur der obere Teil des Kopfes lugt hervor; die Augen blicken angsterfüllt

26.05.2014

Angst entsteht auch im Bauch

Ein einsames Parkhaus, Dunkelheit, Schritte hinter einem: Da klopft manch einem das Herz schneller und es entsteht ein mulmiges Gefühl. Alles nur eine Sache des Kopfes? Keineswegs. Aus einer Schweizer Studie geht hervor, dass der Bauch bei Angstgefühlen mitredet.

Drei junge Frauen beim Käse-Fondue

23.05.2014

Firewall-Funktion: Leber fängt Darmbakterien ab

Gegen die Gefahr, dass Bakterien aus dem Darm in den Körperkreislauf gelangen, ist der menschliche Körper mehrfach gesichert. Eine letzte und wichtige Instanz in diesem System ist offenbar die Leber, wie Forscher aus der Schweiz, Italien und Belgien jetzt herausgefunden haben.

Blonde Frau sprüht sich Nasenspray in die Nase.

23.05.2014

Nasenspray trägt Arzneistoffe ins Gehirn

Viele Arzneimittel werden in Form von Pillen verabreicht. Doch sind Pillen, wenn es um Krankheiten des Gehirns geht, oft extrem ineffizient. Forscher, die an neuen Wegen tüfteln, sind jetzt einen wichtigen Schritt weiter gekommen. Der neue Weg geht durch die Nase.

Kleines Mädchen verschmäht Kuchen.

23.05.2014

Warum Kinder gesundes Essen verschmähen

Ist ein Essen gesund, preisen es Eltern ihren Kindern auch gern mit diesem Vorzug an. Das Vorsetzen von Rohkost, Obst und Co. wird dann von Sprüchen begleitet wie "das ist gesund", "das ist gut für die Augen" oder "das macht dich groß und stark". Forschern aus den USA zufolge verschmähen die Kleinen das gesunde Essen so aber eher, als wenn die Eltern auf die gut gemeinten Kommentare verzichten würden.

Eine traurige junge braunhaarige Frau sitzt am Strand.

22.05.2014

Warnsignale für einen Selbstmord

Die meisten Menschen, die Selbstmord begehen, sind depressiv. Aber nicht alle Depressiven tragen sich mit Selbstmordgedanken. Wer tatsächlich gefährdet ist, ist für Angehörige und Freunde oft nicht leicht zu erkennen. Allerdings gibt es Warnzeichen, die auf einen geplanten Suizid hindeuten können.

Überflutetes Haus in Hochwassergebiet.

22.05.2014

Balkan-Flut: Apotheker helfen e.V. ruft zu Spenden auf

Die Hilfsorganisation Apotheker helfen e.V. (AH) hat ein Spendenkonto für Flutopfer auf dem Balkan eingerichtet. Unter dem Stichwort "Hochwasser" können Sie für die von den Überschwemmungen geschädigten Menschen spenden.

Stillleben: Banane liegend, davor Kondom in Packung, gelbes Bandmaß an Banane

21.05.2014

Falsches Messen fördert Peniskomplex

Ist er groß genug? Ein Seitenblick in der Duschkabine oder Sauna kann ihn auslösen – den Peniskomplex. Jeden dritten Mann plagt Urologen zufolge die Sorge, sein bestes Stück sei zu klein. Dr. Reinhold Schaefer vom Ärztenetzwerk Uro-GmbH Nordrhein kennt die Gründe für die Unsicherheit und weiß, wie sie sich überwinden lassen.

Mann und Frau im mittleren Alter und im Bademantel frühstücken, sie schenkt ihm eine Tasse Milch ein

21.05.2014

Muskelaufbau: Proteine über den Tag verteilt essen

Für den Muskelaufbau ist nicht allein entscheidend, wie viel Protein man verzehrt, sondern auch wann. Dies geht aus einer aktuellen US-amerikanischen Studie hervor. Demnach scheint es am besten zu sein, die Zufuhr von Eiweiß gleichmäßig über den Tag zu verteilen.

von rechts: Dr. Kurt Anschütz, Dianne Reeves (Jazzsängerin und Botschafterin des diesjährigen Tinnituskongresses), Professor Dr. med. Birgit Mazurek und Jutta Petersen-Lehmann

21.05.2014

Medikamente nur für akuten Tinnitus

Bei chronischem Tinnitus helfen keine Pillen. Nur bei akutem Tinnitus kann eine Therapie mit durchblutungsfördernden Medikamenten plus Kortison sinnvoll sein. Aber auch da ist Vorsicht angebracht, sagte Professor Dr. med. Birgit Mazurek, Direktorin des Tinnituszentrums an der Berliner Charité, auf einer Pressekonferenz anlässlich des diesjährigen internationalen Tinnitus Seminars in Berlin.

Halbes Mettbrötchen mit Zwiebelringen auf Holztisch, bunte Pfefferkörner, im Hintergrund Zwiebel

21.05.2014

Unappetitliche Stichprobe: resistente ESBL-Bakterien in der Wurst

Eine Stichprobenuntersuchung von Wurstwaren aus deutschen Supermärkten förderte ein unappetitliches Ergebnis zutage: Ein erheblicher Teil der Nahrungsmittel war mit Bakterien besiedelt, die gegen Antibiotika resistent sind – sogenannten ESBL-bildenden Keimen. Das berichtet die Bundestagsfraktion der Grünen, die die Untersuchung in Auftrag gegeben hatte.

Brustbild von jungem, dunkelhaarigem Paar, das sich sehr ähnlich sieht, auf weißen Sesseln sitzend, der Kamera über die Schulter zugewandt

21.05.2014

In Liebesdingen mischen die Gene mit

Wo die Liebe hinfällt, hängt längst nicht nur vom Aussehen und den inneren Werten ab. Es ist offenbar auch eine Frage der Gene. US-amerikanischen Forschern zufolge wählen Menschen eher einen Ehepartner, der ihnen in ihrem Erbgut ähnlicher ist.

Portraitfoto, älterer Mann schwimmt lachend im Meer

21.05.2014

Nach einem Schlaganfall ist Bewegung wichtig

Schlaganfall-Patienten profitieren von Bewegung – nicht nur während der Reha, auch danach noch. Trotzdem komme körperliche Aktivität oft zu kurz, bemängeln US-amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift Stroke. Sie fordern in ihrer Stellungnahme, dass Bewegung nach einem Schlaganfall vom Arzt verschrieben werden sollte.

Jüngere Frau mit zusammengebundenen, braunen Haaren, grauer Pulli, schaut skeptisch auf 3 Schwangerschaftstests in ihrer rechten Hand

21.05.2014

Kinderwunsch: Hohes Cholesterin verzögert Schwangerschaft

Manche Paare mit Kinderwunsch müssen lange warten, bevor es mit einer Schwangerschaft klappt. US-amerikanische Forscher haben jetzt einen möglichen Grund gefunden, der dazu beitragen könnte: hohe Cholesterinwerte.

Nacktschnecke auf Gartenboden, an Erdbeere naschend

20.05.2014

Schnecken: Weitwurf hilft gegen Gartenplage

Speerwerfer oder Baseballspieler trainieren ihren Wurfarm. Britische Forscher raten jetzt auch Hobbygärtnern, an ihren Weitwurf-Qualitäten zu feilen – wegen der Schnecken. Denn wer die Plagegeister im eigenen Garten loswerden möchten, müsste diese auf die eine oder andere Weise mindestens 20 Meter weit weg befördern, damit die Tiere den Weg zurück nicht mehr finden.

Junge Fußballfans mit Fähnchen, Tröte und Blumenketten in Deutschlandfarben

20.05.2014

Fußball-WM: Wer tippt besser?

Ein Psychologe der Universität Bonn erforscht, wer erfolgreicher die siegreichen Mannschaften bei der bevorstehenden Fußball-WM tippt: Fußballkenner oder -laien. Er hat einen Fragebogen entwickelt, der von allen Interessierten im Internet aufgerufen und beantwortet werden kann. Die Daten werden anonym erfasst und weiterverarbeitet.

chwangere lässt sich im Schwimmbad auf dem Rücken treiben

20.05.2014

Wie auf Schwangerschafts-Diabetes kein Typ-2-Diabetes folgt

Frauen, bei denen während der Schwangerschaft der Zuckerstoffwechsel aus dem Ruder läuft, die also unter einem Gestations- oder Schwangerschafts-Diabetes leiden, haben ein höheres Risiko, später einen dauerhaften Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Die gute Nachricht: Dieses Risiko lässt sich verkleinern. Die Zauberformel heißt "mehr Bewegung".

Gelbes Toilettenhinweisschild Schwarzes Symbol Frau, schwarzer Pfeil

20.05.2014

Mythos widerlegt: Urin ist nicht keimfrei

Keimfrei, von wegen: US-amerikanische Mikrobiologen haben mit einer Studie nicht nur die weit verbreitete Annahme widerlegt, Urin sei unter normalen Umständen steril. Sie konnten auch zeigen, dass sich die Zusammensetzung der Bakterien aufgrund von Erkrankungen charakteristisch verändern kann.

Mann, ca. Mitte 50, grünes Poloshirt, Frontalansicht, mit Hantel in der rechten Hand, gebeugter Arm, Hintergrund Fitnessgeräte im Studio

19.05.2014

Zu viel Sport kann das Herz gefährden

Es steht außer Frage: Sich zu bewegen und Sport zu treiben, ist gut für die Gesundheit. In zwei Studien konnten Forscher jetzt allerdings nachweisen, dass "mehr" nicht immer "besser" bedeutet. Zu viel und zu intensiver Sport kann demnach auch schaden.

Ärztin spricht mit einem älteren Patienten

19.05.2014

5 Tipps wie Ihnen der Arzt besser zuhört

"Hat mir der Arzt überhaupt zugehört?" Das fragt sich so mancher Patient, dem die Diagnose und die Erläuterungen, die der Arzt ihm in der Sprechstunde gegeben hat, unklar geblieben sind. Damit Ihnen das in Zukunft nicht mehr so ergeht, hat aponet.de fünf einfache Tipps für den Arztbesuch zusammengestellt.

Behandschuhte Hand hält ein Wattestäbchen vor den geöffneten Mund eines MannesBehandschuhte Hand hält ein Wattestäbchen vor den geöffneten Mund eines Mannes

19.05.2014

Bauchspeicheldrüsen-Krebs: Bakterien im Mund könnten frühe Diagnose liefern

Patienten mit Bauchspeicheldrüsen-Krebs haben eine spezielle Gemeinschaft von Bakterien im Mund. Diese unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung sowohl von der von gesunden Menschen als auch von der von Patienten mit anderen Krebsarten oder anderen Krankheiten der Bauchspeicheldrüse. Forscher hoffen nun, Bauchspeicheldrüsen-Krebs so in Zukunft früher erkennen zu können.

Apothekerin nimmt Rezept von älterer Kundin entgegen.

19.05.2014

Erfolgreiches Modellprojekt gegen Schlafmittelsucht

Ein vom Bundesgesundheitsministerium gefördertes Modellprojekt zeigt: Patienten, die von Schlaf- und Beruhigungsmitteln abhängig sind, schaffen mithilfe ihres Apothekers und Hausarztes den Entzug innerhalb weniger Wochen. Die Ergebnisse des Projekts wurden in Berlin von der Bundesapothekerkammer vorgestellt.

Conchita Wurst mit Siegertrophäe auf der Bühne des Eurovision Song Contest in Kopenhagen 2014

16.05.2014

Politikerinnen: weibliche Gesichter gewinnen die Wahl

Abgesehen von der Wahl zur Schönheitskönigin sollte es bei Wahlen auf etwas anderes als das Aussehen ankommen. Ein hübsches Gesicht kann Frauen aber offenbar dennoch helfen, viele Stimmen für sich zu verbuchen - zumindest wenn bei den Wählern das Bauchgefühl bestimmt.

Frau, grauhaarig, rechts am Bildrand, stark angeschnitten, von oben fotografiert, weiße Hose, barfuß auf Bootssteg, misst sich Blutdruck am linken Handgelenk

16.05.2014

Blutdruckmessung: So vermeiden Sie Fehler

Viele Menschen mit erhöhten Blutdruckwerten kontrollieren ihre Werte selbst. Wer die Messung mit Oberarm- oder Handgelenksmanschetten allerdings nicht richtig durchführt, riskiert falsche Werte. Anlässlich des Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai erklärt die Bundesapothekerkammer (BAK), wie sich die meisten Fehler bei der Blutdruckmessung vermeiden lassen.

Familie: Vater, Mutter in den 30ern, Mädchen, ca. 10 Jahre, Junge ca. 7 Jahre, beim üppigen Frühstück

16.05.2014

Diabetes: lieber zwei große Mahlzeiten als sechs kleine

Menschen mit Diabetes müssen im Blick behalten, was und wie viel sie essen. Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass auch die Aufteilung der Mahlzeiten über den Tag eine wichtige Rolle für ihren Stoffwechsel spielen kann. Zwei große Mahlzeiten sind demnach besser als sechs kleine.

Frontalportrait: Frau, ca. Mitte 50, aschblonde, halblange Haare, linke Hand an schmerzender Stirn, rechte Hand am Hals, Blick nach unten gerichtet

16.05.2014

Migräne-Patienten haben höheres Schlaganfall-Risiko

Migräne-Patienten haben oft einen hohen Leidensdruck. Hinzu kommt nun auch noch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle, insbesondere für stille Schlaganfälle. Dies wiesen Forscher aus den USA in einer Studie nach, die das Fachblatt Stroke veröffentlicht hat.

Jüngerer Frau mit langen blonden Haare, weißes ärmelloses Shirt, am rechten Bildrand, streckt die Arme und Gesicht gen Himmel und atmet tief; im Hintergrund blauer Himmel und ein Streifen blaues Meer

16.05.2014

Bakterien in der Lunge schützen vor Asthma

Die Lunge galt lange Zeit als keimfrei. Erst seit Kurzem weiß man, dass sie wie Darm und Haut von Bakterien besiedelt wird. Jetzt fanden Forscher aus der Schweiz und Großbritannien in Versuchen mit Mäusen heraus, dass diese Lungenmikroben offenbar sogar nützlich sind und vor allergischem Asthma schützen.

Paketbote trägt Paket auf der Schulter.

15.05.2014

Rücken: Falsche Belastung schädigt Bandscheibe und Nerven

Rückenschmerzen machen jede Bewegung zur Qual. Oft ist eine dauerhafte Fehlbelastung der Grund, warum die Nerven im Rücken geschädigt werden und sich durch Schmerz zu Wort melden. Hier können speziell auf den Patienten zugeschnittene Behandlungskonzepte die Qual lindern.

Schimpansenkind mit einem Stück Gemüse in der Hand

15.05.2014

Geduld: Was Mensch und Affe unterscheidet

Mit der Geduld ist es so eine Sache: Der eine hat sie, der andere nicht. Doch wie lässt sich dieser Unterschied erklären? Der US-Psychologe Jeffrey R. Stevens glaubt eine Antwort gefunden zu haben - in einer Studie mit verschiedenen Affenarten.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

15.05.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Berufsalltag gut durchgestanden

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Mai 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: Berufsalltag gut durchgestanden

Profilansicht bis Bluse: Seniorin mit Brille und grauen Lockenkopf beim Kreuzworträtseln

15.05.2014

Antidepressivum könnte Alzheimer stoppen

US-amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass ein Medikament gegen Depressionen offenbar auch bei Alzheimer hilft. Es scheint die Produktion der Hauptbestandteile der für Alzheimer typischen Eiweiß-Ablagerungen, den Plaques, in den Hirnzellen zu reduzieren.

Senior, ca. 80, Hosenträger, hellblaues Hemd, Jeans, Arme hinterm Rücken, frontal im Vordergrund, Hintergrund Haus, Gärten, typische amerikanische Vorstadtsiedlung

14.05.2014

Zwangsversteigerungen erhöhen den Blutdruck der Nachbarn

Manche Nachbarn können einen in den Wahnsinn treiben. Doch wer glaubt, dass es für die eigene Gesundheit das Beste wäre, wenn der Nachbar endlich verschwände, der irrt. Denn zieht er unfreiwillig aus, weil sein Haus zwangsversteigert wird, treibt dies den eigenen Blutdruck in die Höhe.

Junger Mann mit Kind auf dem Arm

14.05.2014

Lebenssinn: Wer Ziele hat, lebt länger

Das Gefühl, sich im Leben nicht nur im täglichen Einerlei zu verlieren, sondern Ziele zu haben, kann das Leben verlängern. Zu diesem Schluss kommen Psychologen aus Kanada und den USA. Das Erstaunliche an ihren Ergebnissen ist, dass dies nicht nur für ältere Menschen zu gelten scheint, sondern für jeden Lebensabschnitt.

Übergewichtige jüngere Frau in sommerlicher Sportkleidung im Freien wischt sich mit Handtuch Schweiß aus dem Gesicht nach dem Sport

14.05.2014

Übergewicht: Warum man trotz Sport nicht abnimmt

Übergewichtigen Menschen wird neben einer Ernährungsumstellung empfohlen, mehr Sport zu treiben. Oft klappt es mit dem Abnehmen aber trotzdem nicht. Norwegische Forscher haben jetzt eine mögliche Erklärung dafür gefunden.

Großer, junger, schlanker Mann in blauem T-Shirt und kleiner, dicker, älterer Mann in rotem T-Shirt stehen sich gegenüber

13.05.2014

Kleine Männer leben länger

Kleine Männer hadern oft mit ihrer geringen Körpergröße. Diese könnte jedoch auch ihre guten Seiten haben, wie Forscher kürzlich im Online-Journal PloS One berichteten. Demnach scheint es, zumindest bei japanischen Männern, einen Zusammenhang zwischen der Körpergröße und einer speziellen Genvariante für Langlebigkeit zu geben.

Junge Frau in Warnweste mit Handy vor einem Pannen-Fahrzeug

13.05.2014

Ab 1.7.: Warnwesten in jedem Auto Pflicht

Die Warnweste soll Autofahrer schützen, wenn das Fahrzeug wegen einer Panne oder einem Unfall liegen bleibt. Ab 1. Juli 2014 ist sie auch in Deutschland in jedem Auto Pflicht. Mit dieser Verordnung folgt der Bundesrat dem europäischen Beispiel.

Junger Mann in weißem Overall streicht eine Wand blau an

13.05.2014

Kleber, Lack & Co: Dämpfe schaden dem Gehirn langfristig

Dämpfe von Klebern, Lacken und Reinigungsmitteln einzuatmen, ist nicht gesund, und doch gehört es in vielen Arbeitsbereichen zum Alltag. Forscher fanden jetzt heraus, dass sich die Nachwirkungen selbst Jahrzehnte später noch bemerkbar machen können.

Blutentnahme aus dem Arm

13.05.2014

Prostata: Niedriges Testosteron deutet auf aggressiven Krebs

Zur Behandlung von Prostatakrebs müssen Ärzte wissen, wie aggressiv der Tumor ist. Ein Bluttest auf das Hormon Testosteron könnte ihnen dabei helfen.

Frau im mittleren Alter bei der Gartenarbeit im Erdbeerbeet hockend. Sie trägt Strohschlapphut und türkises Shirt und lächelt in die Kamera

12.05.2014

Tipps gegen Hexenschuss bei der Gartenarbeit

Eine ruckartige oder starke Beanspruchung eines untrainierten Rückens kann zu akuten Rückenschmerzen führen – dem sogenannten Hexenschuss. Betroffen sind im Frühjahr vor allem Hobbygärtner. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) gibt Tipps, wie man einem Hexenschuss bei der Gartenarbeit vorbeugt, wie man ihn schnell wieder loswird, falls es einen doch erwischt hat, und ab wann der Gang zum Orthopäden nötig ist.

Schwangere Frau liegt auf dem Sofa.

12.05.2014

Schwangerschaft: Tipps bei Übelkeit und Erbrechen

Bei 50 bis 90 Prozent aller schwangeren Frauen kommt es in den ersten Wochen der Schwangerschaft regelmäßig zu Übelkeit und Erbrechen. Zum Glück können bereits einige kleine Maßnahmen die Situation erheblich bessern.

Eichen-Prozessionsspinner auf Eichenrinde

12.05.2014

Saison der Eichen-Prozessionsspinner beginnt

Im Mai beginnt die Saison der Eichen-Prozessionsspinner. Aufgrund der Witterung fliegen ihre Gifthaare dieses Jahr früher durch die Luft, warnt der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB).

Sportlicher Senior mit Rucksack

12.05.2014

Senioren: Bewegung hält das Herz flexibel

Senioren, die ihre körperliche Aktivität im fortgeschrittenen Alter beibehalten oder sogar steigern können, tun damit ihrem Herz etwas Gutes und verringern die Gefahr für einen Herzinfarkt. Dies berichten US-amerikanische Forscher in der Zeitschrift Circulation.

Ausschnitt Weizenfeld in Nahaufnahme

09.05.2014

Treibhausgas: CO2-Anstieg raubt Reis und Weizen Nährstoffe

Steigt die Menge an Kohlendioxid (CO<SUB>2</SUB>) in der Atmosphäre bis zum Jahr 2050 weiter so an, wie erwartet, könnte dies gravierende Folgen für die menschliche Ernährung haben, warnt ein Team internationaler Forscher. Diese konnten nachweisen, dass der Gehalt an Zink und Eisen bei einigen wichtigen Pflanzen sinkt, wenn die CO<SUB>2</SUB>-Konzentration steigt.

Junges Liebespaar. Er steht hinter ihr und küsst sie zärtlich auf den Hals.

09.05.2014

Liebe stärkt die Persönlichkeit

Eine romantische Beziehung im jungen Erwachsenenalter wirkt sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus. Das berichten Forscher der Universitäten Jena und Kassel in der Online-Ausgabe des Fachmagazins Journal of Personality.

Ein Mann mittleren Alters im Gespräch mit einer Ärztin.

09.05.2014

Leber-Experten plädieren für Hepatitis-Vorsorge

Ärzte der Deutschen Leberstiftung plädieren dafür, einen routinemäßigen Blick auf die Leber in den Vorsorgekanon aufzunehmen. Früh erkannt seien Lebererkrankungen, die durch Hepatitis-Viren verursacht werden, heute oft gut behandelbar, argumentieren die Leber-Experten.

Zwei Frauen, die sich ansehen. Eine ist Mitte 40, die andere um die 80 Jahre alt.

09.05.2014

Frühe Wechseljahre beeinflussen geistige Fähigkeiten

Ein sehr früher Eintritt in die Wechseljahre hat offenbar langfristig Nachteile für das Gehirn. Diesen Zusammenhang konnten Wissenschaftler aus Frankreich jetzt in einer Studie nachweisen.

Zwei Seniorenpaare mit einer Pflegerin im Garten.

09.05.2014

Mehr Eigenbeteiligung bei Pflege- und Krankheitskosten

Mehr Eigenbeteiligung der älteren Patienten bei Erkrankungen und im Pflegefall forderte Professor Dr. Bernd Raffelhüschen bei einer Wirtschaftstagung von Apothekern am 8. Mai in Berlin. Raffelhüschen ist unter anderem Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge an der Uni Freiburg.

Rothaarige Frau mittleren Alters, die in einen roten Telefonhörer schreit.

09.05.2014

Wer sich aufregt, flucht besser

Fluchen wie ein Bierkutscher geht besonders gut, wenn einen etwas in Rage bringt. Je größer die Aufregung, umso größer der Wortschatz, der hier zu Anwendung kommt, wie britische Psychologen jetzt herausfanden.

Jüngere Apothekerin an Apothekenschrank beim Herausnehmen eines Medikamentes

08.05.2014

Medikamente: Politiker nehmen Lieferengpässe ernst

Das Problem der Lieferengpässe bei Arzneimitteln muss ernst genommen werden. Darin waren sich Gesundheitsexperte Michael Hennrich (CDU) und die Gesundheitssprecherin der Linken Kathrin Vogler in einer Diskussionsrunde beim Wirtschaftsforum des Deutschen Apothekerverbands (DAV) in Berlin einig. Als einen wichtigen Einflussfaktor für die aktuelle Misslage sehen die Politiker die Rabattverträge.

Junges Paar im Bad beim Zähneputzen vor dem Waschbecken, Frau im Vordergrund, Zahnbürste zur Kamera deutend

08.05.2014

Zahnbürsten richtig säubern und aufbewahren – so geht`s

Eigentlich möchte man mit der Zahnbürste schädlichen Bakterien zu Leibe rücken. Doch können sie oft selbst eine Vielzahl von Keimen beherbergen, darunter Krankheiterreger und sogar Fäkalbakterien, warnt die US-amerikanische Zahnexpertin Maria L. Geisinger von der University of Alabama in Birmingham. Ihre Tipps zu Pflege und Aufbewahrung von Zahnbürsten:

Regal mit Haferlnamenstassen blaue Schrift auf weißem Grund

08.05.2014

Einfache Namen erhöhen die Glaubwürdigkeit

Geht es um die Namensfindung, haben werdende Eltern die Qual der Wahl. Eine kleine Entscheidungshilfe könnte jetzt aus der Wissenschaft kommen. Einer neuen Studie zufolge haben einfache Namen gegenüber komplizierten ein paar deutliche Vorteile.

Von einem Gichtanfall betroffene Hände

07.05.2014

Gicht: Kamikaze-Immunzellen dämmen Entzündung ein

Deutsche Wissenschaftler haben herausgefunden, wie der menschliche Körper mit einem raffinierten Trick gegen Entzündungen im Rahmen von Gichtanfällen vorgeht. Der Clou: Kamikaze-Zellen, die sich nahe des Entzündungsherdes selbst zum Explodieren bringen.

Beratungsszene aus einer Apotheke

07.05.2014

Weniger Ausgaben für Apotheken, aber mehr Jobs

Die Ausgaben für Apotheken sind langfristig rückläufig. Im Jahr 2013 betrug ihr Anteil an den Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nur 2,3 Prozent. Zugleich ist die Zahl der Beschäftigten in den Apotheken aber auf mehr als 150.000 Menschen angestiegen.

Portrait grauhaariger Mann ca. Mitte 60 mit Handy am Ohr

07.05.2014

Herzschrittmacher: So viel Abstand zu Elektro-Geräten muss sein

Handy, Föhn, Toaster, Rasenmäher: Wieviel Abstand sollten Menschen mit einem Herzschrittmacher zu elektrischen Geräten einhalten? Eine Antwort darauf geben Experten der Deutschen Herzstiftung.

Student/Schüler, ca. 18 Jahre, zwischen bunten Bücherstapeln am Schreibtisch, rechter Arm am Kopf, herzhaft gähnend

07.05.2014

Hirn-Kühlung: Die optimale Temperatur fürs Gähnen

Wir gähnen, wenn wir müde sind, gestresst oder gelangweilt - und nach neueren Untersuchungen offenbar auch, um unser Gehirn zu kühlen. Wissenschaftler gingen daher nun der Frage nach, ob wir im klirrend kalten Winter genauso häufig gähnen, wie im milden Frühling oder in der brütenden Hitze des Hochsommers.

OP-Szene

06.05.2014

Mehr Beschwerden über Behandlungsfehler

Im Jahr 2013 gab es im Vergleich zu den Vorjahren 17 Prozent mehr Beschwerden über Behandlungsfehler. Das geht aus der aktuellen Statistik zur Behandlungsfehler-Begutachtung der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) hervor.

Betreuerin, gelber Pullover, blonde, zurückgebundene Haare, legt schützend einen Arm um einen Senior. Beide schauen sich lächelnd an

06.05.2014

Haut-Test hilft bei Parkinson-Diagnose

Neurologen der Uniklinik in Würzburg haben möglicherweise einen Weg gefunden, die Parkinson-Krankheit bereits im Frühstadium sicher zu diagnostizieren. Bisher war das erst nach dem Tod der Patienten möglich.

Ausschnitt alte Holztoilettentür mit herzförmigem Belüftungsloch

06.05.2014

Chronische Verstopfung: Vibrierende Kapsel bringt den Darm in Schwung

Eine vibrierende Kapsel könnte den Darm auf Trab bringen und auf diese Weise gegen chronische Verstopfung helfen. Dies berichteten israelische Wissenschaftler auf der Digestive Disease Week 2014, die heute in Chicago zu Ende geht.

Nahaufnahme: Händewaschen, Waschbecken, fließendes Wasser

05.05.2014

Handhygiene: Viele Deutsche missachten Hygieneregeln

Viele Deutsche halten einfache Hygieneregeln, mit denen sich die Infektion mit ansteckenden Krankheiten vermeiden lässt, nicht ein. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Welt-Händehygiene-Tag am 5. Mai hin.

Junge Mutter auf Wiese an Baum gelehnt beim Stillen ihres Kleinkindes

05.05.2014

Stillende Mütter haben geringeres Diabetes-Risiko

Deutsche Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Stillen das Risiko von Müttern, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, zu verringern scheint. Als Grund dafür vermuten sie nicht nur ein günstigeres Körpergewicht der Frauen, sondern auch einen langfristig verbesserten Stoffwechsel durch längere Stillzeiten.

Fröhliche Menschen an der Essensausgabe einer Kantine

05.05.2014

Pizza oder Schnitzel: Für welches Essen entscheide ich mich?

Angenommen, man mag Pizza genauso gerne wie Schnitzel: Wofür entscheidet man sich, wenn man die Wahl hat? Eine Studie mit Kantinenbesuchern zeigt, dass die meisten es sich dabei möglichst einfach machen. Sieht ein Essen appetitlich aus und trägt einen wohlklingenden Name, reicht das oft schon.

Laborantin pipettiert im Labor

02.05.2014

Genforschung bringt Krebstherapie voran

Jedem Krebspatienten die für ihn am besten passende Behandlung anbieten: So sehen viele Forscher die Zukunft der Krebstherapie. Und hier gibt es Erfolg versprechende Ansätze, vor allem dank der Genforschung.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden