Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Schlafmittel erhöhen bei älteren Menschen das Sturzrisiko

28.04.2017

Senioren: Hüftbrüche durch Schlafmittel?

Um endlich wieder einmal erholsam schlafen zu können, greifen viele Menschen zu Schlafmitteln. Dass diese Mittel bei älteren Menschen gerade zu Beginn der Einnahme offenbar das Sturzrisiko erhöhen können, fanden jetzt britische Forscher in einer Metaanalyse heraus.

Der Deutsche Apotheken-Award wurde zum zweiten Mal verliehen.

28.04.2017

Deutscher Apotheken-Award 2017 verliehen

Über die Auszeichnung mit dem Deutschen Apotheken-Award können sich Pharmazeuten aus Kolbermoor (Bayern), Ahlen (Nordrhein-Westfalen) und Magdeburg (Sachsen-Anhalt) freuen. Der nach 2015 zum zweiten Mal ausgeschriebene Preis des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) wurde am 27. April im Rahmen des DAV-Wirtschaftsforums in Berlin verliehen. In drei Kategorien zeichnet der Deutsche Apotheken-Award nachahmenswerte Projekte und Modellvorhaben aus, bei denen sich Apotheken vor Ort besonders engagiert und kreativ auf die spezifische Versorgung ihrer Patienten und Kunden einstellen und zugleich den Anforderungen an eine moderne und innovative Apotheke gerecht werden. Eine fünfköpfige Jury aus Apothekern und Patientenvertretern hatte die Bewertung von mehr als 30 Bewerbungen vorgenommen. Der Preis ist mit je 2.000 Euro dotiert.

Ärzte können Mitgefühl und Empathie mit virtuellen Patienten trainieren.

28.04.2017

Ärzte lernen Empathie am virtuellen Patienten

Immer wieder kommen Ärzte in die Situation, dass sie einem Patienten eine schlechte Nachricht mitteilen müssen. Wie sie das auf mitfühlende Weise tun und mit der Reaktion des Patienten umgehen können, können Ärzte jetzt mit virtuellen Patienten lernen.

Zentrale Fettleibigkeit senkt die Lebenserwartung.

28.04.2017

Bauchfett senkt die Lebenserwartung

Auch Menschen mit einem normalen Body-Mass-Index (BMI) haben das ein oder andere Fettpolster. Für die Gesundheit und die Lebenserwartung scheint es einer britischen Studie zufolge entscheidend zu sein, wo sich das Fett ansammelt - die Menge spielt offenbar eher eine untergeordnete Rolle.

Italienischer Kaffee könnte zur Prävention von Prostatakrebs dienen.

27.04.2017

Italienischer Kaffee schützt vor Prostatakrebs

Die mediterrane Ernährung gilt als ausgesprochen gesund. Jetzt konnten Wissenschaftler einem weiteren Bestandteil italienischer Lebensart einen gesundheitlichen Nutzen attestieren: So scheint Kaffee, wie er in Italien zubereitet wird, das Risiko für Prostatakrebs zu senken.

Die Behandlung von Parodontitis startet oft zu spät.

27.04.2017

Parodontitis: Therapie kommt oft zu spät

Die Parodontitis-Behandlung verfehlt offenbar häufig ihr Ziel, Zähne zu erhalten. Dies geht aus dem aktuellen Barmer Zahnreport 2017 hervor. Nach der Therapie gehen demnach bei etwa einem Drittel der Erkrankten und damit bei bundesweit 440.000 Personen innerhalb von vier Jahren Zähne verloren. Hauptgrund dafür sei, dass die Behandlung zu spät beginne.

Liebeskummer kann schmerzen - dagegen helfen sogar Placebos.

27.04.2017

Wie der Placebo-Effekt bei Herzschmerz hilft

Vom Partner verlassen zu werden, ist eine sehr belastende Erfahrung. Doch schon das Gefühl, etwas gegen den Trennungsschmerz tun zu können, hilft Menschen mit gebrochenem Herzen. Dies geht aus einer aktuellen US-Studie hervor, deren Ergebnisse im Fachblatt Journal of Neuroscience nachzulesen sind.

Eine dynamische Raumtemperatur beeinflusst den Stoffwechsel.

27.04.2017

Schwankende Temperaturen beeinflussen den Stoffwechsel positiv

Wenn wir uns wohlfühlen, tut das der Gesundheit gut? Vielleicht nicht immer. Einer niederländischen Studie zufolge könnte eine Umgebung, deren Temperatur nicht immer der Wohlfühltemperatur entspricht, zu Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes oder Übergewicht verhindern.

26.04.2017

Forscher entdecken Plastik fressende Raupe

Die kleinen Raupen der Wachsmotte Galleria mellonella können handelsübliches Plastik ziemlich schnell zersetzen. Diese Entdeckung hat eine spanische Wissenschaftlerin eher zufällig gemacht, nachdem sie die Larven quasi in flagranti dabei erwischt hat, wie diese mehrere Löcher in eine Kunststofftüte gefressen hatten.

Apotheken stehen derzeit ernsten Herausforderungen gegenüber.

26.04.2017

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Apotheken stehen derzeit ernsten Herausforderungen gegenüber: Das Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente gehört zu den Kernanliegen der deutschen Apotheker für die kommende Legislaturperiode des Bundestages. Diese Überzeugung vertritt Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), in seinem Politischen Lagebericht zur Eröffnung des 54. DAV-Wirtschaftsforums in Berlin.

Mit diesen 5 Tipps geht bei der Anwendung von Wirkstoffpflastern nichts schief.

26.04.2017

5 Tipps für Wirkstoffpflaster

Arzneimittel, die kleben? Sogenannte transdermale Pflaster enthalten Wirkstoffe, die über die Haut in den Körper gelangen. Sie werden zum Beispiel bei der Schmerztherapie, zur Hormonbehandlung oder in der Raucherentwöhnung eingesetzt. „Wirkstoffpflaster müssen wie alle Medikamente achtsam angewandt werden", sagt Dr. Matthias Wilken, Apotheker beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI). Für die richtige Anwendung von Wirkstoffpflastern hält der Experte fünf Tipps parat.

Am 27. April klären Experten am Lesertelefon über Reiseimpfungen auf.

26.04.2017

Lesertelefon: Impfen vor dem Urlaub

Eine Impfung schützt vor ansteckenden Krankheiten, die trotz moderner Medizin bis heute nur schlecht oder gar nicht behandelbar sind. Auch vor Reisen – egal ob innerhalb Europas oder in ferne Länder – ist ein ausreichender Impfschutz wichtig. Denn am Urlaubsort ist eine Ansteckung mit Krankheiten möglich, die wir zu Hause nicht kennen: Hepatitis, Gelbfieber, Tollwut und Typhus sind nur einige Beispiele. Worauf es beim Gesundheitsschutz auf Reisen ankommt, darüber informieren Reisemediziner am Donnerstag, 27. April 2017 von 10 bis 17 Uhr anlässlich der Europäischen Impfwoche der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Apotheken beschäftigen mehr pharmazeutisches Personal für die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln.

25.04.2017

Weniger Apotheken, aber mehr pharmazeutisches Personal

In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken, die jedoch mehr pharmazeutisches Personal für die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln beschäftigen. Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 hervor, den der Deutsche Apothekerverband (DAV) im Vorfeld des 54. DAV-Wirtschaftsforums in Berlin bekanntgab.

25.04.2017

Ab 50: Ausdauer- plus Krafttraining stärken das Hirn

Eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining kann die Leistungsfähigkeit des Gehirns von Menschen über 50 verbessern. Wie australische Forscher entdeckten, scheint der positive Einfluss unabhängig von der aktuellen Hirngesundheit zu sein.

Die Gesichtshaut von Frauen scheint bei Alkoholkonsum eher zu Rosazea zu neigen.

25.04.2017

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen können alkoholische Getränke wie Weißwein und Höherprozentiges das Risiko erhöhen, an Rosazea zu erkranken. Dabei handelt es sich um eine chronisch entzündliche Hautkrankheit des Gesichts.

Obwohl sie so scharf sind, haben Chilis auch einen beruhigenden Effekt.

25.04.2017

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Chilis trotz ihrer Schärfe Entzündungen dämpfen können. Sie enthalten aktive Substanzen, die auf das Immunsystem des Darms beruhigend wirken.

Die Gefahr einer Psychose durch Cannabis-Konsum ist gering.

24.04.2017

Führt Cannabis-Konsum zu Psychosen?

Das Risiko, durch das Rauchen von Marihuana eine Halluzination oder ähnliches zu entwickeln, ist in Relation zur gesamten Zahl aller Cannabis-Konsumenten relativ gering. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie aus Großbritannien.

Ein Betablocker schützt offenbar vor Hautkrebs.

24.04.2017

Sonnencreme mit Betablocker gegen Hautkrebs?

Was Betablocker mit Sonnenschutz zu tun haben? Bislang nur wenig. Doch das könnte sich vielleicht ändern: Eine neue Studie attestiert einem Blutdrucksenker aus dieser Gruppe von Medikamenten das Potenzial, vor Schäden durch das Sonnenlicht zu schützen.

Nicht alle Kinder sind ausreichend gegen Masern geimpft.

24.04.2017

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

In Deutschland werden wieder weniger Kinder und Erwachsene gegen Masern geimpft. Im Jahr 2016 wurden nur noch 1,9 Millionen Impfdosen von Apotheken an Ärzte zur Impfung ihrer kleinen und großen Patienten abgegeben. Das entspreche einem mengenmäßigen Rückgang von 18 Prozent, wie das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) zu Beginn der diesjährigen Europäischen Impfwoche vom 24. Bis 30. April 2017 mitteilt.

Haarausfall kann bei Männern erblich bedingt schon in jungen Jahren einsetzen.

21.04.2017

Prostata, Potenz, Glatze: Was gegen Männerleiden hilft

Nein, hier ist nicht von der "Männergrippe" die Rede. Aber es gibt durchaus ernste gesundheitliche Probleme, die nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht treffen, zum Beispiel Erektile Dysfunktion oder Prostatavergrößerung. Gegen vieles gibt es Hilfe aus der Apotheke – mitunter auch ohne ein Rezept vom Arzt.

Schwedische Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen einer häufig verschriebenen Wirkstoffkombination und der Lebensqualität der Verwenderinnen.

21.04.2017

Anti-Baby-Pille: Gängige Kombination drückt die Stimmung

Viele Frauen nehmen die „Pille“. Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Empfängnisverhütung scheint jedoch die Lebensqualität negativ zu beeinflussen. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher des Karolinska Instituts in Schweden.

Jürgen Marcus, hier bei einem Auftritt im Oktober 2007 in Riesa, hatte in seiner über vier Jahrzehnte dauernden Musikkarriere viele Hits.

21.04.2017

COPD: Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Der seit den 1970er-Jahren bekannte Schlagersänger Jürgen Marcus ("Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben") ist schwer erkrankt. Wie sein Management mitteilte, leidet er seit 2002 an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, abgekürzt COPD, die ihm weitere Auftritte unmöglich macht.

Es könnte der Stimmung guttun, häufiger mal fettarme Milchprodukte wie Joghurt zu essen.

21.04.2017

Milch, Joghurt: Schützen fettarme Milchprodukte vor Depressionen?

Wer fettarme Milch und fettarmen Joghurt verzehrt, bekommt seltener depressive Symptome. Das sagen Forscher aus Japan und China, die dazu eine Studie im Fachblatt Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology veröffentlicht haben.

Ein Kaffee soll aus dem Mittagstief helfen, aber es gibt effektivere Fitmacher.

21.04.2017

Energiekick? Besser Treppensteigen als Kaffee

Lange zu sitzen und auf den Bildschirm eines Computers zu starren, gehört zum Arbeitsalltag in vielen Büros. Sinken geistige Frische und Motivation im Laufe des Tages, sollen oft koffeinhaltige Getränke für den nötigen Energieschub sorgen. Einer kleinen Studie zufolge ist jedoch ein bisschen Bewegung, z.B. Treppensteigen, hilfreicher.

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

20.04.2017

Rote-Bete-Saft plus Sport verjüngen das Gehirn

Rote Bete Saft gilt manchen als Geheimtipp, um beim Sport leistungsfähiger zu sein. Beides in Kombination scheint sich einer neuen Studie zufolge zudem positiv auf das Gehirn älterer Menschen auszuwirken.

In der Studie zeigte sich, dass häufiger schwangere Frauen und junge Mütter eine spezielle Form des Herzinfarkts erlitten.

20.04.2017

Spezielle Form des Herzinfarkts betrifft jüngere Frauen

Der spontane Riss innerhalb der Gefäßwand der Koronararterien, eine sogenannte spontane Koronardissektion, gilt als extrem seltene Form des Herzinfarkts. Nach einer Berechnung britischer und kanadischer Kardiologen könnte sie allerdings doch nicht ganz so selten sein, wie oft vermutet wird. Betroffen sind vor allem jüngere, gesunde Frauen.

Eine spezielle Diät könnte die Therapie mancher Krebspatienten unterstützen.

20.04.2017

Krebs aushungern durch Entzug bestimmter Aminosäuren?

Manche Krebszellen sind offenbar auf bestimmte Aminosäuren aus der Nahrung angewiesen. Darauf deutete einen Studie mit Mäusen hin. Denkbar wäre demnach, dass ein spezieller Ernährungsplan die Therapie einiger Krebspatienten positiv unterstützen könnte.

Wer vom Arzt z.B. auf ein grünes Rezept verordnete Medikamente selbst bezahlt hat, kann diese Kosten bei der Steuer geltend machen.

19.04.2017

Steuererklärung 2016: Arzneimittelausgaben können die Steuer mindern

Gesundheitskosten wie Arzneimittelausgaben können Steuern sparen helfen. Bei der Steuererklärung dürfen sie im jeweiligen Einzelfall als „Außergewöhnliche Belastungen“ geltend gemacht werden, um das zu besteuernde Jahreseinkommen zu reduzieren. Darauf weist der Deutsche Apothekerverband (DAV) alle Steuerzahler hin, die ihre Einkommensteuererklärung für 2016 vorbereiten.

Dicke Luft in Peking: Hier drohen Nasen-Nebenhöhlen-Probleme.

19.04.2017

Ständig laufende Nase durch verschmutzte Luft

Obwohl bereits bekannt ist, dass Luftverschmutzung chronische Entzündungen von Nase und Nasennebenhöhlen begünstigt, waren die direkten Auswirkungen schlechter Luft bislang unklar. Die Ergebnisse einer neuen Studie könnten nun helfen, die Verbindung zu erklären.

Die Froschart Hydrophylax bahuvistara ist im Süden Indiens zu Hause und bildet ein für die Medizin interessantes Sekret.

19.04.2017

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Viele exotische Frösche tragen Abwehrstoffe auf ihrer Haut, die sie vor dem Angriff von Bakterien, Pilzen und anderen krankmachenden Keimen schützen. Man denke z.B. an den südamerikanischen Pfeilgiftfrosch und sein tödliches Hautgift. Eine neue Studie deutet jetzt darauf hin, dass Abwehrstoffe einer bestimmten Froschart aus Indien im Kampf gegen Grippeviren helfen könnten.

Juckende Hauterkrankungen könnte eine Creme mit Cannabis-Wirkstoffen lindern.

19.04.2017

Neurodermitis, Psoriasis: Cannabis-Creme könnte Juckreiz lindern

Inhaltsstoffe der Hanfpflanze, die sogenannten Cannabinoide, könnten bei Behandlung juckender Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte helfen. Zu diesem Ergebnis kamen US-amerikanische Forscher, nachdem sie mehrere Studien zum Thema ausgewertet hatten. Als Grund dafür vermuten sie anti-entzündliche Eigenschaften.

So sieht ein Teil der Umverpackung des zurückgerufenen tetesept Hustensafts aus.

18.04.2017

Tetesept ruft Hustensaft zurück

Die Firma Merz Consumer Care GmbH hat eine Sicherheitswarnung zu einem ihrer Hustensäfte der Marke tetesept herausgegeben. Möglicherweise sind Glassplitter enthalten. Die betroffene Charge wird vorsorglich zurückgerufen.

Wer ein neues Profilbild für ein soziales Netzwerk sucht, lässt sich dabei am besten von anderen helfen.

18.04.2017

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Geht es darum, das vorteilhafteste Bild für ein Online-Profil in einem sozialen Netzwerk auszuwählen, sollte man die Entscheidung am besten einem Fremden überlassen. Darauf deutet eine Studie australischer Wissenschaftler hin.

Unter anderem jungen Mädchen scheinen die Fette schlecht zu bekommen.

18.04.2017

Machen manche Fette Menschen faul?

Kanadischen Wissenschaftlern zufolge könnte das zum Kochen verwendete Öl den Lebensstil beeinflussen. In ihrer Forschungsarbeit zeichnete sich ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr mancher Fette und zu wenig Bewegung ab.

Bei den Eltern im Bett ist es kuschelig und warm, allerdings sind damit, besonders für Babys, Risiken verbunden.

18.04.2017

Mehr Kinder als gedacht schlafen im Bett der Eltern

Für Kinder und ihre Eltern ist es besser, wenn jeder in seinem eigenen Bett schläft, u.a. verringert das die Gefahr des plötzlichen Kindstods. Nichtdestotrotz schlüpfen viele Kinder nachts ins elterliche Bett, wie die US-amerikanische Soziologie-Professorin Susan Stewart festgestellt hat.

Das Gewicht wirkt sich auf das Risiko für Migräne aus.

13.04.2017

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Sowohl zu viel als auch zu wenig Gewicht stehen offenbar mit einem erhöhten Risiko für Migräne in Verbindung. Dies ist das Ergebnis einer Meta-Analyse von Studien, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Migräne beschäftigt hatten.

Mütter und Töchter sind sich einig: Der Zukünftige muss gut aussehen.

13.04.2017

Innere Werte zählen – aber nur, wenn das Aussehen stimmt

Werden Frauen gefragt, was ihnen an einem Partner wichtig ist, sind vielen Charaktereigenschaften wie Respekt und Freundlichkeit wichtiger als das Aussehen. Angeblich. Eine gewisse Attraktivität scheint allerdings unabdingbar – egal, wie gut der Charakter eines potenziellen Partners ist.

Das Gewicht nach einer Diät zu halten, ist nicht immer einfach.

13.04.2017

Thema der Woche: Jojo-Effekt nach der Diät vermeiden

Die Fastenzeit ist vorbei: Pünktlich zu Ostern darf wieder geschlemmt werden. Viele Menschen haben sich dieses Jahr vorgenommen, auf Süßigkeiten, Fleisch oder Alkohol zu verzichten und durch diesen Vorsatz eventuell auch einige Kilos abgespeckt. Doch wenn die Ernährung nicht langfristig umgestellt wird, sind die Pfunde schnell wieder drauf, weiß die Apothekerkammer Niedersachsen.

Der Magnesiumspiegel im Blut gibt Aufschluss über das Knochenbruchrisiko.

13.04.2017

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Geht es um die Knochengesundheit, denken viele zuerst an Calcium und Vitamin D. Eine neue Studie deutet nun darauf hin, dass auch eine ausreichende Versorgung mit Magnesium hierbei eine wichtige Rolle spielt und das Risiko für einen Knochenbruch senken kann.

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. hat ein Positionspapier zur Bundestagswahl 2017 veröffentlicht.

12.04.2017

Apotheker veröffentlichen Kernpositionen zur Bundestagswahl

Die Apotheke vor Ort soll geschützt werden, damit alle Bürger in Deutschland auch weiterhin auf hohem Niveau mit Medikamenten versorgt werden können. Das ist eine der Kernthesen, die die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. in einem Positionspapier zur Bundestagswahl am 24. September 2017 festgehalten hat. Das fünfseitige Papier wurde im März vom Geschäftsführenden ABDA-Vorstand verabschiedet und soll nun die Grundlage für eine breite Diskussion mit den Parteien über ihre Wahlprogramme bilden.

Greebles könnten helfen, die Alzheimer-Krankheit früh zu erkennen.

12.04.2017

Wie Greebles helfen, Alzheimer aufzuspüren

Ein einfacher Test, bei dem Studienteilnehmer eine abweichende Figur in einer Gruppe identifizieren müssen, könnte dabei helfen, die Alzheimer-Krankheit schon sehr früh zu erkennen. Dies berichten Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Alzheimer’s Disease.

Medikamentensucht ist in Deutschland weit verbreitet.

12.04.2017

1,9 Millionen Deutsche sind abhängig von Medikamenten

Fast zwei Millionen Menschen sind hierzulande süchtig nach Schmerzmitteln, Beruhigungstabletten & Co. Damit rangiert die Tablettensucht in Deutschland sogar noch vor der Alkoholabhängigkeit, unter der 1,77 Millionen Menschen leiden. Das geht aus dem aktuellen „Jahrbuch Sucht 2017“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hervor.

NSAR und Schmerzmittel können dem Darm schaden.

12.04.2017

Schmerzmittel plus Magenschutz schaden dem Darm

Mit gängigen Schmerzmitteln aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) werden häufig entzündliche Gelenkserkrankungen oder Schmerzen behandelt. Um gleichzeitig den Magen zu schützen, wird oft die zusätzliche Einnahme von Protonenpumpenhemmern empfohlen. Was dem Magen helfen soll, scheint für den Darm jedoch keine gute Kombination zu sein.

Diabetiker müssen sich bei Früchten nicht zurückhalten.

12.04.2017

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Äpfel, Bananen, Birnen & Co gelten im Allgemeinen als gesund. Doch halten Bedenken wegen des Zuckergehalts manchen Diabetiker davon ab, bei Obst regelmäßig zuzugreifen. Eine neue Studie britischer und chinesischer Forscher deutet nun darauf hin, dass der Verzehr von frischem Obst sogar vor Diabetes und Komplikationen der Zuckerkrankheit schützen könnte.

Vor dem Sport sollte man nichts essen, wenn man abnehmen möchte.

11.04.2017

Sport auf nüchternen Magen erleichtert das Abnehmen

Sollte man vor dem Training etwas essen oder lieber nicht? Britische Forscher sind der Antwort auf diese Frage jetzt einen Schritt nähergekommen. Für Menschen, die abnehmen möchten, haben sie eine klare Empfehlung.

Bio-Eier schneiden etwas besser ab als Eier als Freilandhaltung.

11.04.2017

Bio oder Bodenhaltung? Eier auf dem Prüfstand

Bio-Eier sind etwas gesünder und haben ein besseres Aroma, aber auch mehr Keime und weniger Dotter. Zu diesem Fazit gelangt Professor Dr. Michael Grashorn von der Universität Hohenheim, der Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen hat.

Der Anblick einer Winterlandschaft wirkt sich auf die Handlungskontrolle aus.

11.04.2017

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Hinter Phrasen wie „kühl kalkulieren“, „eine hitzige Antwort geben“ oder „einen kühlen Kopf bewahren“ könnte mehr stecken als nur ein hübsches sprachliches Bild. Dies legt eine israelische Studie nahe, in der Forscher den Einfluss der Temperatur auf die Handlungskontrolle untersucht haben.

Parkinson-Patienten profitieren von Bewegung.

11.04.2017

Tanzen und Tai-Chi: Bewegung hilft bei Parkinson

Gezieltes Bewegungstraining beeinflusst den Verlauf einer Parkinson-Erkrankung positiv. Darauf weisen Experten anlässlich des heutigen Welt-Parkinson-Tags am 11. April hin.

Schwangere haben einen erhöhten Eisenbedarf.

10.04.2017

Vegetarische Ernährung: Schwangere brauchen mehr Eisen

Im Verlauf einer Schwangerschaft steigt das Blutvolumen im weiblichen Körper um etwa 50 Prozent an. Damit einher geht auch ein erhöhter Eisenbedarf der werdenden Mutter. Da Fleisch vor allem in tierischen Lebensmitteln steckt, müssen Vegetarierinnen besonders aufpassen.

Graue Haare sind ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

10.04.2017

Graue Haare: Warnsignal für krankes Herz?

Fältchen im Gesicht, graue Haare: Die Zeichen des Alterns lassen sich nicht aufhalten. Forscher haben nun herausgefunden, dass die sichtbaren Veränderungen auch einen ersten Hinweis auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen liefern können – zumindest bei Männern.

Nur noch glutenfreie Kekse: Bei Zöliakie leiden die Betroffenen von klein auf an einer Unverträglichkeit gegenüber Gluten, das in Getreide enthalten ist. Der Körper reagiert darauf u.a. mit schweren Durchfällen, Bauch- und Muskelkrämpfen.

10.04.2017

Zöliakie: Virus löst Gluten-Unverträglichkeit aus

Ein bisher für harmlos gehaltenes Virus könnte die Autoimmunkrankheit Zöliakie auslösen. Betroffene vertragen dann kein Gluten mehr, ein Eiweiß, das natürlicherweise in vielen Getreidesorten und anderen Lebensmitteln vorkommt. US-Forscher aus Chicago und Pittsburgh berichten darüber im Fachblatt Science.

Für eine Studie werden Sportler gesucht, die den Ki­li­ma­nd­scha­ro besteigen.

07.04.2017

Ki­li­ma­nja­ro besteigen: Sportler für Studie gesucht

Eine schnellere und sichere Diagnose der Höhenkrankheit: Das ist das Ziel einer Studie des Mediziners Christian Kreisel von der Universtitätsklinik Marburg (UKGM). Dafür sucht der Mediziner 25 Sportler, die den Kilimanjaro mit dem Mountainbike oder als Läufer besteigen.

Ein Antibiotikum könnte traumatische Erlebnisse abschwächen.

07.04.2017

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Das Antibiotikum Doxycyclin kann den Schrecken, den traumatische Erinnerungen bei Menschen auslösen, abschwächen. Dies zeigte sich in einem Versuch mit 80 Studienteilnehmern, über den Forscher der Universität Zürich im Fachjournal „Molecular Psychiatry“ berichten.

Der Weltgesundheitstag steht im Jahr 2017 im Fokus der Depression.

07.04.2017

Depression als Krankheit anerkennen

Etwa jeder fünfte Mensch leidet irgendwann in seinem Leben an einer Depression. Das haben Studien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergeben. Die psychische Erkrankung steht dieses Jahr im Fokus des Weltgesundheitstags am 7. April 2017. Ein wichtiges Anliegen ist es, dass an Depression erkrankte Menschen Hilfe suchen und eine angemessene Unterstützung erhalten. Gleichzeitig sollen die weltweiten Aktivitäten dabei helfen, Vorurteile und Ängste im Umgang mit der Krankheit abzubauen.

Jeder Zehnte stirbt an den Folgen des Tabakkonsums.

06.04.2017

Jeder zehnte Raucher stirbt an seiner Sucht

Rauchen ist nach wie vor das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko. Jeder zehnte Raucher stirbt an den Folgen seines Tabakkonsums. Das zeigt eine aktuelle globale Studie, für die Wissenschaftler mehrere große Datenbanken ausgewertet haben.

Vielen Film-Schurken sieht man sofort an, auf welcher Seite sie stehen.

06.04.2017

Was Film-Schurken gemeinsam haben

Narben, tiefe Augenringe, Knollennase: Wer in einem Film der Bösewicht ist, sieht man häufig auf den ersten Blick. Forscher der University of Texas Medical Branch haben jetzt die Visagen der zehn übelsten Schurken der Filmgeschichte miteinander verglichen und dabei eine klare Tendenz ausgemacht.

Bananen gelten als Kalium-reich: Sie enthalten etwa 400 mg pro 100 g Frucht.

06.04.2017

Obst, Gemüse: Wie Kalium-reiche Kost den Blutdruck senkt

Nahrungsmittel mit viel Kalium, wie Kartoffeln, Avocados, Spinat oder Bananen, spielen eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, den Blutdruck zu senken. Das sagt Alicia McDonough, Biologie-Professorin von der Universität von Südkalifornien. Sie hat zahlreiche Studien dazu ausgewertet und das Ergebnis im Fachblatt American Journal of Physiology - Endocrinology and Metabolism veröffentlicht.

Demenzkranke werden oft mit Psychopharmaka ruhiggestellt.

06.04.2017

Zu häufig Psychopharmaka in der Pflege

In deutschen Pflegeheimen kommen zu häufig Psychopharmaka zum Einsatz. Zu diesem Ergebnis kommt die Pharmakologin Professor Petra Thürmann in einer Studie, die im aktuellen Pflegereport der AOK veröffentlicht wurde. Besonders betroffen sind demnach Pflegebedürftige mit Demenz.

Für die Reisekrankheit ist vor allem die gefühlte Bewegung verantwortlich.

06.04.2017

Warum werden wir seekrank?

Die Bewegungs- oder Seekrankheit ist ein uraltes Phänomen. Dennoch ist bis heute unklar, wodurch der Schwindel und die Übelkeit genau ausgelöst werden. Deutsche Forscher fanden nun heraus, dass vor allem die Stärke der Bewegungsillusion ausschlaggebend für die Symptome ist.

Schlafmittel sollten nur als letzte Option zum Einsatz kommen.

06.04.2017

Schlafmittel nur kurzfristig einnehmen

Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Um schnell Abhilfe zu schaffen, greifen viele Betroffene schnell zu chemischen Schlafmitteln. Diese bergen aber ein hohes Suchtpotential. Deshalb raten die Apotheker in Bayern, dass diese Schlafmittel – wenn überhaupt – nur zur Kurzzeittherapie eingesetzt werden sollen.

Wissenschaftler vermuten, dass Hormone im Mutterleib das Sexualverhalten im späteren Leben beeinflussen.

05.04.2017

Homosexuell durch Progesteron im Mutterleib?

Wurden werdende Mütter mit Progesteron behandelt, könnte das die sexuelle Orientierung ihres Kindes später im Leben beeinflussen. Das legen die Ergebnisse einer kleinen US-amerikanischen Studie nahe, die im Fachblatt Archives of Sexual Behavior veröffentlicht wurde.

Bei manchen Patienten mit psychischen Erkrankungen wirken Therapie und Medikamente nicht so gut wie erhofft.

05.04.2017

Mit Magnetfeldern und Strom gegen Depression und Schizophrenie

Bei manchen Menschen mit Depression oder Schizophrenie helfen weder Medikamente noch Psychotherapien in ausreichendem Umfang. Ihnen könnte eine zusätzliche Behandlung mit elektrischem Strom oder Magnetfeldern Linderung bringen, sagen Psychiater.

Stammen Rohmilchprodukte von mit FSME-infizierten Tieren, kann der Verzehr zu Hirnhautentzündung führen.

05.04.2017

FSME-Infektion durch Rohmilch in Deutschland nachgewiesen

Nicht nur Zecken, auch infizierte Rohmilch kann Hirnhautentzündung übertragen. Dies zeigt ein klar dokumentierter Fall, den Zeckenforscher der Universität Hohenheim auf einer Pressekonferenz vorstellten.

Baumpollen fliegen auch in großer Höhe und verbreiten sich so über weite Entfernungen.

04.04.2017

Allergie: Pollen auch in mehreren Kilometern Höhe

Pflanzenpollen und Pilzsporen finden sich auch in Höhen von 2000 Metern. Das berichten Forscher des Helmholtz-Zentrums und der Technischen Universität München im Fachmagazin Scientific Reports. Sie sehen damit den weit verbreiteten Mythos widerlegt, dass derartige Luftallergene sich nur örtlich begrenzt ausbreiten und daher nur in diesen Gegenden allergische Symptome hervorrufen.

Bei Schlafmangel lassen sich charakteristische Veränderungen an den Nervenzellen im Gehirn feststellen.

04.04.2017

Übermüdet: Wie das Gehirn auf zu wenig Schlaf reagiert

Zu wenig Schlaf kann die Leistung und Gesundheit massiv beeinträchtigen. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben nun untersucht, was bei einer 52 Stunden dauernden Wachphase im Gehirn passiert.

Bei der Parkinson-Krankheit ergänzt Physiotherapie die Behandlung mit Medikamenten.

04.04.2017

Lesertelefon: Langzeittherapie von Parkinson

Die Therapie der Parkinson-Krankheit stellt Ärzte und Patienten vor große Herausforderungen, denn die Wirksamkeit der Medikamente nimmt mit der Zeit ab. Neurologen mit dem Spezialgebiet Parkinson informieren am Lesertelefon am Mittwoch, den 5. April 2017 von 10 bis 17 Uhr, über Komplikationen und Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson-Syndrom – und zu allen anderen Fragen rund um die Erkrankung.

Milch enthält bestimmte Stoffe, die mit dem Schilddrüsenhormon reagieren.

03.04.2017

Schilddrüsenhormon nicht mit Milch einnehmen

Wer täglich Tabletten mit Schilddrüsenhormonen einnehmen muss, tut das am besten nicht mit Milch. Eine Studie ergab, dass dadurch der Körper weniger des Hormons aufnimmt.

Schreien soll angeblich die Lungen kräftigen. Eltern können über solche Einschätzungen meist nur müde lächeln: An "Schreikraft" fehlt es den meisten Babys nicht.

03.04.2017

Dreimonatskoliken: Deutsche Babys schreien selten

Auch wenn das für viele junge Eltern wie ein schwacher Trost klingt: Deutsche Babys schreien im internationalen Vergleich am wenigsten. Im Gegensatz dazu liegen britische Kinder hier mit vorne. Am Brexit liegt es wohl nicht, denn auch kleine Kanadier und Italiener machen sich langanhaltend und lautstark bemerkbar.

Mit den Selbsttests in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten können Sie Ihr Risiko für diverse Krankheiten herausfinden.

03.04.2017

Neue Apotheken Illustrierte: Wie gesund bin ich?

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. April 2017 liegt in vielen Apotheken bereit. Im 10-Seiten-Spezial geben diverse Selbsttests Auskunft über die Frage: „Wie gesund bin ich?“.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden