SeniorenBaby & Familie

Diese 7 Tipps schützen vor Diabetes

16.01.2019

Ein Lebensstil, der den Empfehlungen für ein gesundes Herz folgt, schützt auch vor Diabetes: Wer mindestens vier von sieben Regeln befolgt, kann das Erkrankungsrisiko deutlich senken. Dies zeigt eine Studie der Ohio State University.

Bewegung ist gut fürs Herz, aber auch für den Stoffwechsel.
Diabetes-Prävention: Wer sich bewegt, tut nicht nur etwas für sein Herz, sondern auch für die Stoffwechsel-Gesundheit.
© ladysuzi - stock.adobe.com

An knapp 8.000 Studienteilnehmern wurde untersucht, ob sich das Befolgen von sieben Empfehlungen für ein gesundes Herz auch positiv auf Diabeteserkrankungen auswirkt. Wie die Forscher in der Fachzeitschrift Diabetologia berichten, lässt sich das Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre an Diabetes zu erkranken, um 70 Prozent reduzieren, wenn mindestens vier der sieben folgenden Punkte befolgt werden:

  • Den Blutdruck im Auge behalten: Wenn Ihr Blutdruck im Normalbereich bleibt, reduzieren Sie die Belastung von Herz, Arterien und Nieren und bleiben länger gesund.
  • Den Cholesterinwert kontrollieren: Zuviel Cholesterin trägt zu Plaque bei, die die Arterien verstopfen und zu Herzkrankheiten und Schlaganfall führen kann.
  • Den Blutzucker senken: Die meiste Nahrung, die wir essen, wird in Blutzucker umgewandelt, den unser Körper als Energiequelle verwendet. Dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte schädigen Herz, Nieren, Augen und Nerven.
  • Aktiv werden: Machen Sie sich dieses Geschenk selbst, denn tägliche körperliche Aktivität erhöht die Lebenserwartung und Lebensqualität.
  • Besser essen: Eine gesunde Ernährung ist eine der besten Waffen zur Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Abnehmen: Wenn Sie unnötige Pfunde verlieren, reduzieren Sie die Belastung von Herz, Lunge, Blutgefäßen und Skelett.
  • Falls Sie rauchen, ist Aufgeben das Beste, was Sie für Ihre Gesundheit tun können.

Die positiven Effekte zeigten sich jedoch nur bei Personen, deren Glukosestoffwechsel noch nicht gestört war. Dr. Joshua J. Joseph, Endokrinologe und Assistenzprofessor am Wexner Medical Center der Ohio State University, sagt: „Gesunde Menschen müssen daran arbeiten, gesund zu bleiben. Befolgen Sie die Richtlinien. Warten Sie nicht, bis der Blutzucker erhöht ist, um erst dann darüber nachzudenken, wie Sie Diabetes stoppen können.“

ZOU

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
News-Kategorien
Anzeige

Dauerhafte Immunstärkung durch Fermentation

Eine uralte Tradition, die bereits unsere Groß- und Urgroßmütter zu schätzen wussten: die…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden