Arzneimittel

Heilberufler fordern Versandverbot für verschreibungspflichtige Medikamente

20.12.2016

Die in dem Bündnis "Heilen und Helfen" zusammengeschlossenen hessischen Heilberufler sind sich einig: Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gefährdet die Versorgungsstruktur. In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern die Kammern der Ärzte, Zahnärzte, Kassenzahnärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Kinderpsychotherapeuten und Tierärzte deshalb, den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln abzuschaffen.

Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gefährdet die Versorgungsstruktur.
Die Heilberufler in Hessen sind sich einig: Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gefährdet die Versorgungsstruktur.
© Andrey Popov - Fotolia.com

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), die Preisbindung für ausländische Versandhändler aufzuheben, gefährde die Daseinsvorsorge für alle Bürger, kritisiert das Bündnis. Ausländische Versender würden nur die wirtschaftlich attraktiven Arzneimittel anbieten. Für die wohnortnahe Versorgung wichtige, aber schlecht vergütete Dienstleistungen wie das Anfertigen von Rezepturen blieben dagegen Aufgabe der öffentlichen Apotheken. Konsequenz dieser Entwicklung wäre eine Schwächung der flächendeckenden Versorgung, fürchten die Heilberufler. Kranke und alte Menschen seien dabei die Verlierer. Sie müssten weitere Wege zur nächsten Apotheke in Kauf nehmen.

Das Bündnis fordert auch, dass die einheitliche Vergütung heilberuflicher Leistungen bestehen bleibt. Nur so könne garantiert werden, dass die Therapie des Patienten im Mittelpunkt stehe und der Patient nicht dazu gezwungen wird, den preisgünstigsten Anbieter aufzusuchen. Zudem dürfe nicht vergessen werden, dass die öffentlichen Apotheken Teil der solidarischen Gesundheitsversorgung seien und mit dem Inkasso der gesetzlich vorgeschriebenen Rabatte einen wesentlichen Beitrag für stabile Kassenbeiträge leisteten. Deshalb sollte der Gesetzgeber die für Patienten notwendigen Strukturen für eine gute Zusammenarbeit von Apothekern und Ärzten bewahren und dafür den Versandhandel auf das europarechtliche Maß reduzieren.

dr / PZ

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden