SeniorenGesund leben

Hirndoping mit Milch

30.01.2012

Ein Glas Milch pro Tag: Diese Empfehlung sprechen Orthopäden gerne aus, wenn es darum geht, die Knochen zu stärken. Doch dieser Rat könnte laut US-amerikanischen Forschern auch dem Gehirn nützen.

Mann trinkt aus Milchflasche.
Es muss nicht gleich die ganze Flasche sein: Ein Glas Milch pro Tag reicht, um das Gedächtnis zu verbessern.
© Doris Heinrichs - Fotolia

Die Wissenschaftler aus dem amerikanischen Ostküsten-Bundesstaat Maine testeten in einer Studie mit über 900 Teilnehmern im Alter zwischen 23 und 98 Jahren, wie gut diese bei Gedächtnis- und Hirnfunktionstests abschnitten. Zudem erfragten sie, wie viel Milch die Testpersonen üblicherweise täglich tranken. Ergebnis: Diejenigen, die regelmäßig mindestens ein Glas Milch pro Tag leerten, lieferten erheblich bessere Ergebnisse als die Nicht-Milchtrinker. Die meisten Punkte in den verschiedenen Hirntests holten die Teilnehmer, die durchschnittlich am meisten Milch und Milchprodukte zu sich nahmen.

Die Forscher vermuten, dass die Inhaltsstoffe der Milch nicht nur den Knochen und dem Herz-Kreislauf-System nützen, sondern auch den geistigen Abbau im Alter aufhalten können. Zwar seien noch zusätzliche Studien nötig, um Genaueres zu sagen, doch halten die Wissenschaftler das Trinken von fettarmer Milch für einen einfachen Weg, etwas für den Erhalt der geistigen Fähigkeiten zu tun.

RF

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden