Gesundheit

Kriebelmücken: Aggressive Blutsauger nehmen zu

NAS  |  15.02.2024

Kriebelmücken sind nur zwei bis sechs Millimeter groß, ihr Aussehen ähnelt dem harmloser Stubenfliegen, doch ihre Stiche sind sehr unangenehm. Ein Forschungsteam aus Frankfurt warnt nun davor, dass vor allem besonders aggressive Arten in Deutschland auf dem Vormarsch sind.

Frau, juckt sich am Oberarm.
Die Stiche von Kriebelmücken sind besonders fies und können starke allergische Reaktionen hervorrufen.
© Pheelings Media/iStockphoto

Kriebelmücken gehören zu den sogenannten Poolsaugern: Weibliche Tiere "raspeln" die Haut des Wirts auf und nehmen anschließend den sich dort bildenden Blutstropfen zu sich. Ein Stich kann schwerwiegende allergische Reaktionen auslösen, zudem sind Kriebelmücken in der Lage, gefährliche Infektionskrankheiten zu übertragen. Der bekannteste Erreger kommt in Ostafrika vor und kann die sogenannte Onchozerkose („Flussblindheit“) auslösen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation erlitten durch die Krankheit weltweit bereits über 1,15 Millionen Menschen einen Sehverlust.

Ein Forschungsteam der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt hat nun erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. Dabei zeigte sich, dass Kriebelmücken hierzulande in drei Gruppen eingeteilt werden können, die sich in ihren Verbreitungsmustern unterscheiden. Die Forschenden warnen davor, dass vor allem medizinisch relevante Arten in Zukunft vermehrt auftreten können: Diese zeichnen sich durch ein besonders aggressives Stechverhalten aus und treten häufig in sehr hoher Zahl auf.

In weiteren Arbeiten möchte das Team durch Labortests klären, ob Kriebelmücken auch bereits in den derzeit in Europa herrschenden Bedingungen dazu in der Lage sind, Krankheiten zu übertragen.

Quelle: DOI 10.1016/j.scitotenv.2024.170454

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Für Knorpel + Knochen

Vitamin C trägt zur normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpel- & Knochenfunktion bei.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frauen leiden häufiger unter Venenproblemen als Männer.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Frauen und Venenleiden

Schwere, schmerzende und geschwollene Beine, davon sind Frauen häufiger betroffen als Männer. In…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden