Arzneimittel

Lösung für Versandverbot in Sicht

06.09.2018

Apotheken seien ein Stück Heimat, auf das man nicht verzichten könne. Das sagte Sabine Weiss (CDU), parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesgesundheitsministerium, auf dem Sommerempfang des Apothekerverbandes Nordrhein e.V. in Düsseldorf. In ihrer Rede hob sie die große Bedeutung der Apotheken vor Ort hervor. Zudem stellte sie eine Lösung für die Benachteiligung deutscher gegenüber ausländischen Apotheken in Aussicht. Die ausgelösten unfairen Wettbewerbsbedingungen entstanden durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Arzneimittelpreisbindung im Jahr 2016.

Sabine Weiss, die parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesgesundheitsministerium, war der Einladung von Thomas Preis, dem Vorsitzenden des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., nach Düsseldorf gefolgt.
Sabine Weiss, die parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesgesundheitsministerium, war der Einladung von Thomas Preis, dem Vorsitzenden des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., nach Düsseldorf gefolgt.
© AVNR, Alois Müller info@amfotos.co

Weiss dankte den Apotheken ausdrücklich für ihren täglichen Einsatz bei der Arzneimittelversorgung auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Mit Blick auf die künftigen Rahmenbedingungen für die Versorgung verwies Weiss auf das E-Health-Gesetz. Damit seien die Weichen gestellt worden, die Chancen neuer Technologien zu nutzen und deren Möglichkeiten da anzuwenden, wo es für die Menschen am sinnvollsten sei. In diesem Zusammenhang wies sie auch auf die geplante Einführung des elektronischen Medikationsplans Mitte nächsten Jahres hin. Die Staatssekretärin ließ keinen Zweifel daran, dass Apotheken vor Ort hier aktiv eingebunden werden müssen, denn sie hätten den Überblick über die gesamte Medikation von verschreibungspflichtigen und selbst gekauften Arzneimitteln der Patienten.

Die Bundestagsabgeordnete bekräftigte in ihrer Rede den festen Willen, die durch das EuGH-Urteil ausgelösten unfairen Bedingungen für die öffentlichen Apotheken in Deutschland auszuräumen. Im Bundesgesundheitsministerium werde an konkreten Lösungen gearbeitet, wie Ungleichheiten beseitigt werden können, betonte Weiss. Thomas Preis, der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., begrüßte diese Aktivitäten der Bundesregierung. „Die für ein funktionierendes Apothekenwesen notwendige Gleichpreisigkeit, die durch das unsägliche EuGH-Urteil vom Oktober 2016 handstreichartig aufgehoben wurde, muss wiederhergestellt werden“, betonte der Apotheker.

RF

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau schnäuzt sich die Nase in herbstlicher Natur.
Top Aktuell
Naturheilkunde

Podcast: Heilpflanzen gegen Erkältung Teil 2

Es gibt Heilpflanzen, die richtig angewendet Erkältungsbeschwerden spürbar dämpfen. Welche das sind,…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden