Baby & FamilieGesund leben

Wie man Kinder dazu bringt, gesünder zu essen

08.05.2019

Viele Kinder scheinen Gemüse oder Hülsenfrüchte für ungenießbar zu halten. Die Attraktivität gesunder Nahrungsmittel lässt sich jedoch mit einem einfachen Trick steigern: Werden ihnen positive Eigenschaften zugesprochen, die für Kinder interessant sind, macht sie das aus Kindersicht attraktiver.

Forscher haben untersucht, wie sich gesunde Nahrungsmittel für Kinder attraktiver machen lassen.
Kinder essen sogar Brokkoli, wenn ihnen die Vorteile klar werden.
© iStock.com/gpointstudio

„Iss deine Linsen, wenn du größer werden willst und schneller laufen möchtest.“ Solche und ähnliche kindgerechten Botschaften können Nahrungsmittel wie Tomaten, Paprika oder Hülsenfrüchte für Kinder attraktiver machen. Dies legt eine Studie von Forschern der Universitäten in Washington und Florida nahe, die im Fachblatt Journal of Nutrition Education and Behavior veröffentlicht wurde. Die Kinder, denen gesagt worden war, wie sie von gesundem Essen profitieren, aßen am Ende der Studie doppelt so viel gesunde Nahrungsmittel wie ihre Altersgenossen, denen das Essen ohne kindgerechte Botschaften vorgesetzt worden war.

„Jedes Kind möchte höher springen können, größer und schneller sein“, sagte Prof. Jane Lanigan von der Washington State University. Durch diese Art von Beispielen sei das Essen für die Kinder attraktiver geworden. „Ich habe zwei Kinder und hätte wahrscheinlich einiges besser machen können, um sie zum gesunden Essen zu animieren. Wir wollten eine Lücke füllen, denn Eltern wird oft gesagt, was ihre Kinder essen sollten, aber nicht, wie sie dazu gebracht werden können, es zu essen. Und das ist schließlich entscheidend“, sagte Lanigan.

Frühere Untersuchungen hatten gezeigt, dass Kinder eher etwas Neues ausprobieren, wenn sie ein Lebensmittel wiederholt angeboten bekommen. Diese Forschung habe jedoch nicht den Kontext der Angebote betrachtet, so Lanigan. Um den Effekt kindgerechter Ernährungsphrasen zu den Vorteilen gesunder Nahrungsmittel zu testen, boten sie einer Gruppe von drei- bis fünfjährigen Kindern sechs Wochen lang zweimal pro Woche gesunde Lebensmittel an, von denen die Kinder zuvor gesagt hatten, dass sie sie nicht mögen, zum Beispiel Paprika, Tomaten, Quinoa und Linsen. Die Hälfte der Kinder erhielten zusätzlich altersgerechte Fakten über die Vorteile des Lebensmittels.

ZOU

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden