Arzneimittel

Syrischer Apotheker erhält Nachwuchspreis

10.02.2017

Der syrische Apotheker Farid Dawd wurde für seine Initiative „Erfahrungsgruppe für Syrische Apotheker“ mit dem „Nachwuchspreis öffentliche Apotheke“ ausgezeichnet. Darüber hinaus haben drei weitere Projekte die Auszeichnung erhalten.

Vier Apotheker wurden für ihr Engagement ausgezeichnet.
Thomas Preis, Anita Petric, Maira Deters, Julia Lanzenrath, Farid Dawd und Ministerin Barbara Steffens (v.l.n.r.) bei der Preisverleihung des „Nachwuchspreises öffentliche Apotheke“ im Plenarsaal des ehemaligen Deutschen Bundestages in Bonn.
© A. Mueller

Mit der Initiative „Erfahrungsgruppe für syrische Apotheker“ unterstützt Dawd andere aus Syrien nach Deutschland geflohenen Apotheker, zum Beispiel bei der Erlangung der Berufserlaubnis und der Überwindung von Sprachbarrieren. Damit leistet er als Flüchtling einen außergewöhnlichen Beitrag zur Integration von geflohenen Berufskollegen in die Gesellschaft und in das deutsche Gesundheitswesen. Im Rahmen der Preisverleihung lobte Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, die Projekte des Preisträgers und der drei Preisträgerinnen als beispielgebend. Darüber hinaus würden Projekte und Preisträger aufzeigen, wie viel Potenzial man im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen habe. Bei den Preisträgern bedankte sie sich ausdrücklich: „Vielen Dank für Ihr tolles Engagement!“ Die Ministerin hatte die Schirmherrinschaft für die Ausschreibung „Nachwuchspreis öffentliche Apotheke“ des Apothekerverbandes Nordrhein e.V. übernommen. Der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., Thomas Preis, sagte anlässlich der Preisverleihung: „Die Projekte der Preisträger zeugen von herausragendem Engagement, profilieren das heilberufliche Berufsbild des Apothekers und liefern nicht zuletzt auch Impulse für die öffentlichen Apotheken.“

Die Gewinner des „Nachwuchspreises öffentliche Apotheke“

1. Preis: Farid Dawd, Apotheker aus Syrien, zurzeit Apotheker im Praktikum in einer Apotheke in Bornheim, für seine Initiative „Initiierung einer Erfahrungsgruppe für syrische Apotheker vor Ort“.

2. Preis: Julia Lanzenrath, Pharmaziestudentin, Uni Bonn, für ihre Initiative „Blutspendemarathon „Vampire Cup“.

3. Preis:

Maira Anna Deters, Doktorandin im Fach Pharmazie, Uni Düsseldorf, für das Projekt „Subanalyse der DIADEMA-Studiendaten“.

Anita Petric, Pharmazeutin im Praktikum, Uni Bonn, für das Projekt „Nothilfe-Einsatz von Apotheker ohne Grenze e.V. Haiti 2016“.

Aufgrund der Qualität der eingereichten Beiträge hat die Jury den 3. Platz zweimal vergeben.

Apothekerverband Nordrhein e.V.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden