Baby & FamilieSenioren

Weihnachten: Tipps für den Spielzeug-Einkauf

17.12.2015

Weihnachten steht vor der Tür und so auch die Qual der Wahl beim Kauf der Geschenke. Das Angebot ist riesig – worauf Eltern beim Spielzeugkauf achten können, erklärt TÜV SÜD-Experte Robert Ziegler.

Darauf können Eltern beim Einkauf von Spielzeug achten.
Damit die Kinder lange Freude an ihren Weihnachtsgeschenken haben, können Eltern beim Kauf auf einige Punkte achten.
© bokan - Fotolia

Lautstärke austesten: Es klingelt, rasselt und klappert. Spielzeuge, die Geräusche und Töne erzeugen, sind bei Kindern immer beliebt. Doch sie können häufig auch zu laut sein: Die Norm für die Sicherheit von Spielzeug enthält zwar seit einigen Jahren sehr strenge Grenzwerte, um das Gehör der Kinder zu schützen. Trotzdem sollte vor dem Verschenken die Lautstärke getestet werden, denn gerade bei Babys und Kleinkindern ist das Gehör noch sehr empfindlich.

Geruchstest: Es wird empfohlen, keine Artikel zu kaufen, die stark chemisch oder nach Duftstoffen riechen. Das kann ein Hinweis auf Schadstoffe wie Weichmacher wie Phthalate sein. Oft werden diese für weiche Kunststoffteile oder -folien verwendet. Lackiertes Spielzeug, das mit der Haut oder dem Mund in Berührung kommen kann, sollte grundsätzlich speichel- und schweißfest sein.

Batterien: Elektronikspielzeug wird in der Regel mit Batterien betrieben. Beim Kauf können Eltern darauf achten, dass das Batteriefach nur mit Werkzeug zu öffnen ist. So haben kleine Kinder keinen Zugang zu den Batterien, die sie im schlimmsten Fall verschlucken könnten.

Holz oder Plastik: Viele Kinder fühlen sich von bunten Plastikspielzeugen magisch angezogen. Doch ist Plastik tatsächlich schlechter als Holz? Nicht unbedingt. In manchen Fällen ist es sogar besser. Aufgrund der wasserfesten Eigenschaften und der leicht abwaschbaren Oberfläche eignet es sich beispielsweise gut für Ausflüge in die Natur.

Waschgang einlegen: Plüschtiere sollten aus Hygienegründen in der Maschine waschbar sein und vor dem ersten Gebrauch einmal nach Herstellerangaben gewaschen werden. Außerdem ist es ratsam, bei Schleifen, Bändchen und Knöpfen zu testen, ob sie gut befestigt sind. Lose können sie von Kindern leicht verschluckt werden.

Zeichen beachten: Das GS-Zeichen steht für „Geprüfte Sicherheit“ und ist ein freiwilliges Prüfzeichen auf Basis des deutschen Produkt- und Gerätesicherheitsgesetzes (GPSG). Das CE-Zeichen hingegen ist für Spielzeug Pflicht. Der Hersteller gibt damit an, sich an die geltenden rechtlichen Anforderungen zu halten. Eine unabhängige Überwachung wie beim GS-Zeichen gibt es aber nicht. Das TÜV SÜD-Oktagon dient Verbrauchern als Orientierung bei der Auswahl sicherer Produkte.

TÜV SÜD

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Natürlich beweglich bleiben mit Grünlippmuschel

Synofit Premium Plus vereint als einzige Formel zur natürlichen Unterstützung und Pflege der Gelenke…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden