Gesund lebenBaby & FamilieGesundheit

Zähne: Limo ebenso schädlich wie Drogen

29.05.2013

Für die Zähne ist exzessives Limonade-Trinken offenbar genauso schädlich wie der Konsum illegaler Drogen, selbst wenn es sich um Diät-Limonade handelt. Zu diesem Schluss kommt ein US-amerikanischer Zahnarzt im Fachblatt General Dentistry.

Mann trinkt Limonade aus einer Flasche
Limonade so schädlich wie illegale Drogen? Was die Zähne anbelangt, scheint das so zu sein.
© visivasnc - Fotolia

Kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke – egal ob mit Zucker oder Zuckerersatzstoffen gesüßt – führen demnach zu einer ähnlichen Zahnerosion wie die Drogen Methamphetamin oder eine Kokainvariante. Von einer Zahnerosion sprechen Zahnärzte, wenn es zu einem Abbau von Zahnschmelz, also der schützenden Außenschicht der Zähne, kommt. Dies kann durch die Einwirkung von Säuren geschehen. Ohne ihren äußeren Schutz, seien Zähne anfälliger für die Entstehung von Hohlräumen, empfindlicher, rissig und verfärbten sich, so der Autor der Studie Mohamed A. Bassiouny.

Er hatte für seine Fallstudie drei Personen in den Mund geschaut: einer bekennende Anhängerin von Diät-Limonade, die mehrere Jahre täglich zwei Liter davon konsumierte, einem Methamphetamin-Nutzer und einem ehemaligen Kokain-Konsumenten. Alle drei gaben zu, dass sie wenig von Zahnhygiene hielten und selten den Zahnarzt besuchten. Die Art der Schäden sowie ihr Stärkegrad sei in allen drei Fällen vergleichbar gewesen, stellte der Forscher fest. Der Grund dafür ist die Säure. Bei den Limonaden verursache die in ihnen enthaltene Zitronensäure die Erosion des Zahnschmelzes, so Bassiouny. Eine ähnliche Wirkung spricht er ätzenden Substanzen zu, die bei der Herstellung von Methamphetamin zugesetzt werden, wie Batteriesäure, Abflussreiniger oder Lampenöl, und die Kokainvariante sei von Natur aus sehr sauer. Kritiker merken allerdings an, dass der extreme Zahnverfall der Limonade-Trinkerin durchaus auch auf das Konto der extrem mangelhaften Zahnhygiene zurückzuführen sein könnte.

Der Rat an Limo-Liebhaber, mehr Wasser und dafür weniger Limonade zu trinken, ist trotzdem nicht verkehrt. Zusätzlich könnte es helfen, zuckerfreie Kaugummis zu kauen oder den Mund nach Genuss einer Limonade mit Wasser auszuspülen. Beides erhöhe den Speichelfluss und helfe so, das Säureniveau im Mund auf natürliche Weise zu normalisieren, so ein Zahnexperte von der Academy of General Dentistry.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden