Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Jüngre blonde Frau vor Supermarktregal schaut prüfend auf eine Flasche Olivenöl

30.04.2014

Teure Gerichte schmecken besser

Viele glauben, dass der Geschmack eine feste Größe ist: Etwas schmeckt einem, oder es schmeckt einem eben nicht. US-amerikanische Forscher fanden jetzt jedoch heraus, dass der Preis eines Gerichts offensichtlich beeinflusst, wie man sich beim Essen fühlt und wie Gerichte schmecken.

Frontalfoto eines jungen dunkelhaarigen Mannes der eine Azrneikapsel in der rechten Hand hält

30.04.2014

Ein Zuviel an Vitamin E und Selen erhöht das Krebsrisiko

Vitamin E und Selen spielen für den menschlichen Körper eine wichtige Rolle. Eine Überversorgung kann jedoch auch schaden. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sei daher nur bei Mangelzuständen sinnvoll und sollte nur auf medizinischen Rat hin erfolgen, raten Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) anlässlich einer neuen Studie.

Teströhrchen mit Blut

30.04.2014

Bluttest für Depression in greifbarer Nähe

Bislang schien es so gut wie unmöglich, psychische Erkrankungen mit einem Bluttest nachzuweisen. Dies könnte sich bald ändern, zumindest für Depressionen, wie eine Studie österreichischer Forscher nahelegt.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

30.04.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Auf beiden Augen 100 Prozent

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Mai 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: Auf beiden Augen 100 Prozent

Portrait von Karl Moik

30.04.2014

Volksmusik-Star im Krankenhaus: Karl Moik erlitt Herzinfarkt

Wie erst jetzt bekannt wurde, erlitt der Volksmusik-Star Karl Moik (75) am Rosenmontag in Köln einen schweren Herzinfarkt. Wie die Bild-Zeitung berichtete, musste er im Krankenhaus mehrere Stunden operiert werden und lag danach wochenlang auf der Intensivstation. Auch jetzt ist sein Zustand nach wie vor ernst.

Hand mit weißem Laborhandschuh hält weiße Laborratte

29.04.2014

Der Geruch von Männern stresst Laborratten

Was nützen die schönsten Studienergebnisse, wenn sie nicht wiederholbar sind? Wissenschaftler glauben nun zu wissen, warum dies manchmal einfach nicht gelingen will – zumindest wenn es um Studien mit Ratten oder Mäusen geht. So versetzt die Anwesenheit eines männlichen Versuchsdurchführenden die Tiere in Stress, und Stress verfälscht die Studienergebnisse.

Junge im Vordergrund, Mädchen im Hintergrund hüpfen auf Trampolin und schauen in die Kamera

29.04.2014

Trampoline: Gefahr für Knochenbrüche

Die Gefahr, dass sich ein Kind beim Trampolinspringen einen Knochenbruch zuzieht, ist höher als viele denken, warnen US-amerikanische Forscher. Sie hatten Krankenhausdaten ausgewertet und würden Trampoline nun am liebsten aus Privathaushalten verbannt sehen.

Junge Frau, dunkle lange zusammengebundene Haare ärmelloses braunes Shirt, schaut auf ihren linken Unterarm und zieht sich ein Pflaster ab

29.04.2014

Haut: Bakterien beeinflussen, wie schnell Wunden heilen

Chronische Wunden, die einfach nicht heilen wollen, sind besonders bei älteren Menschen ein Problem. Ursachen können eine bestehende Zuckerkrankheit, schlechte Durchblutung oder Bettlägerigkeit sein. Eine britische Studie deutet jetzt darauf hin, dass offenbar auch Bakterien der Haut ihren Teil dazu beitragen, wie schnell chronische Wunden heilen.

Ausschnitt Apothekientresen: Hand mit Rezept, andere Hand mit 5 Euro

29.04.2014

Steuererklärung: Ausgaben für Medikamente geltend machen

Alle Bürger, die ihre Einkommensteuererklärung für das Jahr 2013 ausfüllen, können dort Ausgaben für Arzneimittel aus der Apotheke geltend machen. Damit das Finanzamt die Aufwendungen im Einzelfall anerkennt, müssen jedoch bestimmte Bedingungen erfüllt sein, z.B. der Nachweis einer medizinischen Notwendigkeit. Darauf weist der Deutsche Apothekerverband (DAV) alle Steuerzahler hin.

Lachende Seniorin im Rollstuhl sitzend, rosa Polopulli, graue, kurze Haare, Perlenohringe, -kett und schicke Brille

29.04.2014

Senioren: Lachen stopft Gedächtnislücken

Zu viel Stress ist schädlich, auch für das Gedächtnis und die Lernfähigkeit. Lachen im Gegenzug reduziert Stress. Also müsste sich Lachen positiv auf das Gedächtnis auswirken - was US-amerikanische Wissenschaftler jetzt in einer Studie mit älteren Menschen bestätigen konnten.

Arzt im grünen Kittel am Schreibtisch erklärt Patientin, die ihm gegenüber sitzt, Befunde.

29.04.2014

OP bei Bandscheibenvorfall – ja oder nein?

Eine Operation, und dann auch noch an der Wirbelsäule, ist für viele eine beängstigende Vorstellung und mit vielen Fragen behaftet. Im Vorfeld der 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) in Dresden warnen Ärzte vor unnötiger Verunsicherung und wollen zur Aufklärung beitragen.

alte Dame sitzt in der Sonne auf einer weißen Parkbank

28.04.2014

Manche Medikamente machen die Haut lichtempfindlich

Die Frühjahrssonne tut gut, doch manche Medikamente können lichtempfindlich machen und zusammen mit UV-Strahlung Hautprobleme verursachen. Welche Arzneimittelgruppen betroffen sind und wie man sich richtig schützt, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Älterer Patient im Krankenbett schaut lächelnd jüngeren Arzt an, der mit Krankenunterlagen an seinem Bett sitzt

28.04.2014

Herzinfarkt-Überleben: Deutschland im Vergleich gut

"Deutschland steht hinsichtlich der Sterblichkeit im Krankenhaus nach einem Herzinfarkt im europäischen Vergleich gut da", sagte PD Dr. Kurt Bestehorn von der TU Dresden bei einer Pressekonferenz anlässlich der 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim.

Mann mit rotem Shirt legt ein Maßband um seinen dicken Bauch

25.04.2014

Hohes Herzrisiko für dicke Bäuche

Männer mit einem Bauchumfang von 110 Zentimetern und mehr sind häufig von den Herzrisiken Diabetes, Bluthochdruck und überhöhten Blutfettwerten betroffen. Da der hohe Bauchumfang auch fast immer mit einem hohen Body-Mass-Index (BMI) einhergeht, plädieren Wissenschaftler dafür, den leichter messbaren Bauchumfang statt des BMI als Anzeiger für diese Herzrisiken zu nutzen. Das teilt die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie mit.

Rückansicht Frau am weißen Strand im weißen Bikini, weißer Hut, schaut aufs blaue Meer

25.04.2014

Frauen mit breiten Hüften haben mehr One-Night-Stands

Wenn Männer von den "Kurven" einer Frau schwärmen, haben sie dabei u.a. eine schmale Taille und runde Hüften vor Augen. Wie stark diese körperlichen Signale wirken, und ob sie Einfluss auf das Sexleben haben, wollten britische Forscher nun genau wissen und legten das Maßband an.

Frau schaut Tablette an.

25.04.2014

Psychopharmaka richtig einnehmen

Psychische Erkrankungen werden zunehmend häufiger diagnostiziert und behandelt. Dazu zählen zum Beispiel Schizophrenien, Depressionen, Angststörungen, Verhaltensstörungen oder Burnout. Je nach Erkrankung und Ausprägung kann eine Behandlung mit Medikamenten, entweder ausschließlich oder begleitend zu anderen therapeutischen Maßnahmen notwendig werden, sagt Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen.

Kindergartenkind, ca. 5 Jahre alt, Mütze, Anorak, Jeans, einen Teddy im Arm, sitzt traurig auf einer grauen Steintreppe

25.04.2014

Angst und Depression im Kindergartenalter nicht selten

Viele Erwachsene sehnen sich danach, wieder Kind zu sein – völlig sorgenfrei schien da das Leben noch. Doch weit gefehlt. Angst und Depression sind bei Kindern im Vorschulalter nicht selten, wie Leipziger Forscher jetzt herausgefunden haben.

Apothekerin berät Kunden

25.04.2014

Stiftung Warentest prüft Beratung in Apotheken

Die Stiftung Warentest hat wieder einmal stichprobenartig die Beratung sowohl in Online- als auch in Vor-Ort-Apotheken überprüft – mit durchschnittlichem Ergebnis.

Frontalfoto eines Jungen mit dunklen Locken und grünem T-Shirt, der mit aufgerissenen Augen an einer Hühnerkeule nagt

24.04.2014

Essen: Hähnchenkeule macht Kinder böse

Wie schafft man es, dass sich die Kinder bei Tisch gut benehmen? US-Forscher haben darauf eine ungewöhnliche Antwort gefunden: Sie hat damit zu tun, ob die Kleinen das Essen beißen oder kauen müssen. Die Studie wurde vorab online vom Fachblatt Eating Behaviors veröffentlicht.

Seitenansicht: Mann um die 60, Strohhut über das Gesicht gelegt, Hände vorm Bauch gefaltet, liegt entspannt auf einer grauen Couch.

24.04.2014

Senioren: Zu viel oder zu wenig Schlaf schadet dem Gedächtnis

Ein geregelter Schlaf ist nicht nur wichtig für das Immunsystem, sondern auch für das Hirn: Senioren, die zu viel oder zu wenig schlafen, haben ein erhöhtes Risiko für geistige Einschränkungen – eine Vorstufe von Demenzerkrankungen wie Alzheimer.

Seitenansicht Seniorenpaar auf Bank, Mann im Vordergrund, beide rauchend, Frau zum Großteil verdeckt

24.04.2014

Sucht: Alkohol und Zigaretten schlimmer als gedacht

Alkohol und Tabak sind in Deutschland nicht nur nach wie vor die am weitesten verbreiteten Suchtmittel – sie werden hierzulande auch noch immer verharmlost. Das beklagte Raphael Gaßmann von der Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) bei der Vorstellung des Jahrbuchs Sucht 2014.

Eindollarnoten

22.04.2014

Dreckige Dollars: Bakterien lieben Geldscheine

Wenn die Rede von "dreckigem Geld" ist, denken die meisten an kriminelle Erträge. Doch Bargeld ist im Wortsinne schmutziger als gedacht, denn es ist von Tausenden verschiedener Bakterienarten geradezu überwuchert. Eine Möglichkeit der "Geldwäsche" als Maßnahme zum Seuchenschutz existiert bisher jedoch nicht.

Grundschülerin mit blonden Zöpfen wird von Ärztin in den rechten Oberarm geimpft

22.04.2014

Masern: In fast allen Bundesländern bestehen Impflücken

Bei Schulanfängern wurde im Jahr 2012 für die entscheidende zweite Masernimpfung die erforderliche Impfquote von 95 Prozent nur in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erreicht. Das teilen das Robert Koch-Institut (RKI) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) anlässlich der derzeitigen europäischen Impfwoche mit und warnen vor den Folgen der Impflücken.

Mädchen mit Zöpfen sitzt auf einer Wiese und schnäuzt ins Taschentuch.

22.04.2014

Heuschnupfen: 5 Tipps wie Augentropfen gut wirken

Gerötete, brennende und tränende Augen sind in der Heuschnupfenzeit an der Tagesordnung. Augentropfen können die allergische Bindehautentzündung lindern. Bei der Behandlung der Augenschleimhäute ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Am besten bespricht man sie mit dem Arzt oder Apotheker.

Mann um die 50 in Fahrradkleidung mit Helm lehnt an einem See am Baum, Mountainbike an die andere Seite des Baumes gelehnt. Abendstimmung

22.04.2014

Wie man Erektionsstörungen ohne Medikamente beheben kann

Männer, die an Erektiler Dysfunktion (ED) leiden, brauchen nicht zwangsläufig Arzneimittel, um ihr Problem in den Griff zu bekommen. Australischen Forschern zufolge kann es auch schon helfen, den Lebensstil zu ändern.

Frau mit Kopfschmerzen fasst sich an die Schläfen

22.04.2014

MCP-Rückruf: Das sind die Alternativen zu Metoclopramid

Der aktuelle Rückruf vieler Medikamente mit dem Wirkstoff Metoclopramid (MCP) wirft die Frage auf, was Ärzte stattdessen verordnen und Apotheker abgeben können. Die gute Nachricht: Es gibt Alternativen.

Jüngeres asiatisches Paar an einem Tisch sich gegenüber sitzend beim Schachspielen

22.04.2014

Rauchstopp: Spannende Spiele ersetzen Nikotin

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat mehr Erfolg, wenn er mit neuen, spannenden Aktivitäten beginnt. Das haben Wissenschaftler aus den USA herausgefunden. Ihre Studie wurde im online Fachmagazin PLOS One veröffentlicht.

Senior, ca. Ende 60, in der Hand einen Apfel haltend, mit Papiertüte voller Gemüse vor geöffnetem Kühlschrank, darin Salat, Tomaten, Getränke etc.

22.04.2014

Risiko durch verengte Halsschlagader

Eine flüchtige einseitige Erblindung, Gefühlsstörungen im Gesicht, den Armen oder Beinen sowie Sprachstörungen können auf eine Halsschlagader‐Verengung, die sogenannte Karotis‐Stenose, hinweisen. Die Symptome sollten unbedingt unmittelbar ärztlich abgeklärt werden. Dies gilt insbesondere im höheren Lebensalter, da vor allem ältere Menschen häufiger eine Verengung der Halsschlagader haben, ohne es zu wissen. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) hin.

Krankenhaus; Infusionstropf im Vordergrund, im Hintergrund liegt schemenhaft Mensch im Krankenbett

22.04.2014

Krebsmedikament: gefälschtes Herceptin® aufgetaucht

Einzelne Packungen des Krebsmedikaments Herceptin® sind gefälscht. Die gefälschten Arzneimittel stellen eine akute Gefährdung der Patienten dar und dürfen nicht angewendet werden. Das meldet die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK). Neben Herceptin® sind auch Alimta® und Remicade® betroffen.

Apothekerin holt ein Arzneimittel aus einer Schublade.

17.04.2014

MCP: Metoclopramid-Tropfen nicht mehr verkehrsfähig

Die oberste deutsche Arzneimittelbehörde, das BfArM, widerruft die Zulassung bestimmter Arzneimittel mit dem Wirkstoff Metoclopramid (MCP). Die betroffenen Zubereitungen sind damit nicht mehr verkehrsfähig und dürfen ab sofort nicht mehr vertrieben und abgegeben werden. In Deutschland betrifft der Zulassungswiderruf vorwiegend Tropfen.

Portraitfoto von Mary Roos an ihrem 65. Geburtstag

17.04.2014

Mary Roos erholt sich nach Gallen-OP

Die Schlagersängerin Mary Roos (65) musste vor wenigen Tagen an der Galle operiert werden. Nach schweren Gallenkoliken überwies sie ihr Arzt ins Krankenhaus, wo ihr die Gallenblase entfernt wurde, gab Roos auf ihrer Facebook-Seite bekannt.

Nahaufnahmen: Kontaktlinsenaufbewahrungsgefäß. Kontaktlinse wird mit Pinzette gerade hineingelegt

17.04.2014

Kontaktlinsen-Flüssigkeit tötet nicht alle Bakterien ab

Kontaktlinsen-Flüssigkeiten zum Desinfizieren sollen eigentlich alle schädlichen Bakterien abtöten. Es gibt jedoch einige wenige, aber gefährliche Erreger, die den Reinigungsprozess unter Umständen überstehen könnten. Dabei handelt es sich um Stämme, die häufig mit einem schwereren Verlauf von Hornhautentzündungen in Zusammenhang stehen, wie britische Forscher auf einer Tagung von Mikrobiologen in Liverpool berichteten.

Zwei nackte Fußpaare lugen aus weißer Bettdecke; abstand dazwischen, Fersen zeigen zueinander

17.04.2014

Was die Schlafposition über eine Beziehung aussagt

Manche Paare schlafen Rücken an Rücken, andere schmiegen sich aneinander wie zwei Löffelchen in einem Besteckkasten. Doch was sagt das über die Beziehung aus? Dieser Frage ging der britische Psychologe Richard Wiseman von der Universität Hertfordshire nach.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

17.04.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Beste Technik fürs Herz

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. April 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: Beste Technik fürs Herz

Familienfoto Vater, Mutter und Tochter in warmer Kleidung, Tochter ca. 13/14 Jahre alt, Hafen im Hintergrund

17.04.2014

Neues Medikament hemmt Masernviren

Forscher haben ein neues Medikament entwickelt, das im Kampf gegen Masern helfen könnte. Es sei nicht dazu gedacht, die Impfung zu ersetzen, so die Wissenschaftler, könnte jedoch zusätzlich dazu beitragen, die keinesfalls harmlose Krankheit unter Kontrolle zu bringen.

Paar um die 30, weiße Shirts, Mann flüstert Frau was ins Ohr, sie lacht amüsiert; im Hintergrund schemenhafte Parklandschaft

15.04.2014

Männer können nicht bewusst sexy klingen

Eine Nuance tiefer, rauchig und gehaucht – so verändern Frauen ihre Stimme, wenn sie absichtlich sexy klingen wollen. Männern ist dies nicht gegeben, wie US-amerikanische Forscher in Stimmexperimenten feststellten.

Attraktive Frau um die 50 in grauem Businessjacket, weißes Shirt darunter, im Vordergrund, überschulterlange, gepflegte, blondgesträhnte Haare, offener Blick. Im Hintergrund Kollegen

15.04.2014

Wechseljahre: Starke Blutungen keine Seltenheit

Frauen über 40, die sich langsam aber stetig den Wechseljahren nähern, erwarten häufig, dass ihr Zyklus unregelmäßiger wird. Doch nicht nur das ist der Fall. In der Übergangszeit treten bei vielen Frauen oft auch lang anhaltende und starke Blutungen auf, wie US-Forscher jetzt berichten.

Profilfoto Mann im blauen Shirt schreit Frau (rotes Poloshirt) durch ein Megaphon an; ihre langen braunen Haare fliegen waagrecht nach hinten, Augen geschlossen, Gesicht zur Kamera gedreht

14.04.2014

Hungrige Ehepartner streiten heftiger

Fährt der oder die Liebste plötzlich ohne größeren Anlass aus der Haut, muss man den Grund dafür nicht zwingend bei sich selbst suchen. Vielmehr kann es einfach daran liegen, dass der Ehepartner hungrig ist, wie US-amerikanische Forscher jetzt zeigen konnten.

Junger Mann wird in der Apotheke am Tresen bedient (Apothekerin mit dem Rücken zur Kamera), Kundin in Diskretionsabstand hinter jungem Kunden

14.04.2014

Diskretion gehört zum Apothekenalltag

Mit einfachen Erkrankungen suchen viele Menschen zuerst in der Apotheke Rat, bevor sie eventuell Wartezeiten beim Arzt in Kauf nehmen. Diskretion ist auch in der Apotheke selbstverständlich.

Junge dunkelhaarige Frau im Studio am Fitnessgerät für die Arme, freundlich in die Kamera blickend

14.04.2014

Frauen: Eisen steigert die sportliche Leistung

Eisenpräparate können nach Erkenntnissen eines internationalen Forscherteams die sportliche Leistungsfähigkeit von jüngeren Frauen nachhaltig verbessern. Der positive Effekt machte sich vor allem bei Frauen bemerkbar, die einen Eisenmangel hatten oder anämisch waren sowie bei Leistungssportlerinnen.

Arthritische Frauenhände auf einer Tischdecke

14.04.2014

Chinesische Giftpflanze lindert Rheumatoide Arthritis

Zu den Medikamenten gegen Rheumatoide Arthritis könnte sich eine neue Alternative gesellen: die chinesische Heil- und Giftpflanze Tripterygium wilfordii Hook F oder zu deutsch Wilfords Dreiflügelfrucht. Forscher aus China bescheinigen ihr eine ebenso gute Wirksamkeit wie dem Arzneistoff Methotrexat, der in der Therapie dieser Krankheit bislang am häufigsten zum Einsatz kommt.

Drei Hochschwangere sitzen in Leggins und ärmellosen Shirts auf einem Sofa, die mittlere hat die Hände auf dem Bauch, die beiden rechts und links schauen dorthin.

14.04.2014

Schwangerschaft: Gewicht der Mutter entscheidend für das Kind

Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft zu viel Gewicht zugelegt haben, werden später häufiger übergewichtig. Das gilt jedoch auch, wenn die Mutter weniger zugenommen hatte als empfohlen. Das geht aus einer Studie hervor, die im Fachblatt American Journal of Obstetrics and Gynecology veröffentlicht wurde.

Vater, Tochter (ca. 10 Jahre), Mutter pflücken Gänseblümchen bei einer Wanderung, im Hintergrund Wald

14.04.2014

FSME: Das sind die aktuellen Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Karte, die die deutschen FSME-Risikogebiete ausweist, aktualisiert. Die Karte zeigt neben den seit Jahren vertretenen Landkreisen (LK) in Süddeutschland im Jahr 2014 erstmals auch ein Risikogebiet in Sachsen.

Lehrerin (Rückansicht) mit Grundschülerin und 2 Schülern an einer Landkarte. Schülerin zeigt mit dem Finger auf etwas auf der Karte

14.04.2014

Gesundheit in Schulen verbessern

Leistungsstress, Burnout, Kopfschmerzen oder Mobbing: Nach einer Langzeitstudie der Krankenkasse DAK-Gesundheit leiden bundesweit zahlreiche Schüler und Lehrkräfte unter körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen. Eine gezielte und systematische Gesundheitsförderung kann die Situation jedoch spürbar verbessern.

Alterungsprozess von 3 bis 100 anhand des Portraitfotos eines Mannes

11.04.2014

Blick in die Zukunft: Software lässt Gesichter realistisch altern

Wie wird mein Kind einmal aussehen, wenn es 40, 50, 60 Jahre alt ist? Diese Frage können US-amerikanische Wissenschaftler mithilfe einer neu entwickelten Computer-Software jetzt im Handumdrehen beantworten.

Sommerstimmung: Zwei junge Frauen sitzen im Freien im Café, essen etwas und unterhalten sich lachend dabei

11.04.2014

Sonnenlicht senkt den Folsäurespiegel

Zwar wird Schwangeren und Frauen, die es werden wollen, geraten, sich ausreichend mit Folsäure zu versorgen. Australische Forscher warnen nun jedoch vor einem allgegenwärtigen "Folsäure-Räuber": der Sonne. Zu lange Sonnenbäder könnten demnach den Folsäurespiegel wieder senken.

7-jähriges Mädchen von schräg oben fotografiert, trinkt aus einer Tasse Kakao.

11.04.2014

Zuckerzusätze schaden schon Kindern

Essen und trinken Kinder zu viele Lebensmittel, denen Zucker zugesetzt wurde, kann dies den Weg für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ebnen. Dies legt eine US-amerikanische Studie nahe, nach der schon bei Kindern ein Zusammenhang zwischen Zuckerzusätzen und schlechteren Werten für Blutdruck und Blutfette erkennbar war.

Frau liegt mit Grippe im Bett.

10.04.2014

Grippemittel: Zweifel an der Wirksamkeit

Die Wirkstoffe Oseltamivir und Zanamivir sind zur Behandlung einer Infektion mit Grippeviren zugelassen. Eine neue Betrachtung von Studiendaten durch die Cochrane Collaboration zeigt nun, dass diese Mittel weit weniger wirksam sind als bisher angenommen.

Batterie von Buntstiften quer über das Bild; weißer Hintergrund

10.04.2014

Logos: Welche Farbe welches Gefühl weckt

Ein gutes Logo prägt sich dem Verbraucher ein. Schon ein kurzer Blick darauf genügt, um zu wissen, welche Marke man vor sich hat. Allerdings sollten Firmen bei der Gestaltung ihres Logos auf die Farbwahl achten. Denn die Farbe eines Logos steuert die Gefühle der Verbraucher gegenüber der Marke.

Zwei Apotheker hinter dem Handverkaufstisch.

10.04.2014

Potenzmittel nur nach ärztlicher Verordnung anwenden

Vermeintlich peinliche Arzneimittel bestellen viele Menschen gerne online. Das gilt insbesondere für verschreibungspflichtige Potenzmittel mit dem Wirkstoff Sildenafil. Vielfach wählen Männer dafür dubiose Anbieter, um sich den Besuch beim Arzt und Apotheker zu ersparen. Das ist mit einem hohen Gesundheitsrisiko verbunden, warnt die Apothekerkammer Niedersachsen und gibt Hinweise, wie die Behandlung bei Erektionsproblemen abläuft.

Frauen, verschieden gekleidete Zwillinge, ca. Mitte 50, bunte Freizeitkleidung, schauen in die Kamera

10.04.2014

Brustgewebe: Spezielle Bakterien bei Brustkrebs

Der menschliche Körper beherbergt eine Vielzahl von Bakterien, nützliche wie schädliche. Dies gilt offenbar auch für das Gewebe der weiblichen Brust, wie Forscher jetzt feststellen konnten. Dabei scheint die Zusammensetzung der Bakterienarten davon abzuhängen, ob die Frauen Brustkrebs haben.

Schwarzer Hintergrund, vorne jüngere blonde Frau am Bildrand rechts im Profil, türkisfarbener Bademantel, niest in die Hände: Tröpfchennebel

10.04.2014

Hatschi! Tröpfchen fliegen weiter als gedacht

Dass beim Husten oder Niesen feinste Tröpfchen durch die Luft fliegen, merken Nachbarn von Erkälteten mit etwas Pech am eigenen Leib. Doch die kleinen, potenziell infektiösen Transporteinheiten können offenbar viel weiter fliegen als bisher gedacht, denn sie reisen im Verbund.

Alte Herren machen Gymnastik.

09.04.2014

Trotz Arthrose in Bewegung bleiben

So widersprüchlich es klingt: Bei arthrotischen Schmerzen in Gelenken oder der Wirbelsäule ist statt Schonung gezielte Bewegung angesagt. "Sport und Bewegung können auf verschiedenen Ebenen den Arthroseprozess positiv beeinflussen", sagt Professor Dr. Wolfgang Rüther, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Januar 2012.

Übergewichtiger Mann ca. Ende 30 in blaukariertem Hemd (Brustbild) lacht in die Kamera, in der Hand ein Schälchen mit Pommes

09.04.2014

Übergewichtige sind schneller satt

Menschen mit Übergewicht essen schneller als Normalgewichtige. Doch obwohl sie weniger Zeit brauchen, um sich satt zu fühlen, nehmen sie in der kürzeren Zeitspanne offenbar mehr Kalorien zu sich als langsamere Esser, wie Forscher aus der Schweiz berichten. Diese glauben, dass eine Änderung des Essverhaltens beim Abnehmen helfen könnte.

Frau sitzt mit sauerem Gesichtsausdruck im rechten Vordergrund, Mann etwas dahinter guckt bittend und hat die Hände zusammengelegt wie zum Gebet

09.04.2014

Zu viel twittern schadet der Liebe

Soziale Netzwerke wie Twitter können Beziehungen ruinieren. Zu diesem Schluss kommt der US-amerikanische Wissenschaftler Russel Clayton von der University of Missouri. Konflikte, die durch exzessives Twittern entstehen, können demnach dazu beitragen, dass Beziehungen in die Brüche gehen, so der Forscher.

Strandszene, Mann, Halbprofil, Sonnencreme auf Rücken, die von einem ca. 14 Jährigen Mädchen, das in die Kamera lacht in Zickzackmuster gemalt wird

09.04.2014

Hautexperten: Nanopartikel sind sicher!

Wie verträglich sind die winzig kleinen Wirkstoffträger, sogenannte Nanopartikel, bei der Anwendung? Diese Frage wird seit Jahren ohne eindeutiges Ergebnis diskutiert. Die Gesellschaft für Dermopharmazie (GD) betont nun, dass Nanopartikel in Produkten für die Haut, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, anhand der vorliegenden Daten als sicher einzustufen sind.

Zwei Hände auf weißerm Untergrund, von oben fotografiert: linke Hand hält Wasserglas, rechte eine längliche Tablette mit einer Einkerbung in der Mitte

09.04.2014

Senioren: Herzrhythmusstörungen durch Schmerzmittel?

Bei älteren Menschen geht die Einnahme von Schmerzmitteln aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) offenbar mit einer höheren Gefahr für Herzrhythmusstörungen einher. Dies fanden niederländische Wissenschaftler heraus.

Braunes Schälchen mit frischen gürnen Erbsen und einer Erbsenschote auf Holztisch

08.04.2014

Hülsenfrüchte helfen, Cholesterin zu senken

Eine tägliche Ration Hülsenfrüchte wirkt sich positiv auf die Cholesterinwerte aus. Das zumindest legt eine Studie kanadischer Wissenschaftler nahe, der zufolge Linsen, Bohnen und Co. dabei helfen können, das "schlechte" Cholesterin in Schach zu halten.

Frontale Nahaufnahme Gesicht eines jungen Mannes mit verschiedenen Gesichtsformen und Gesichtsausdrücken

08.04.2014

IQ lässt sich am Gesicht ablesen

Eine Studie tschechischer Wissenschaftler legt nahe, dass sich die Intelligenz eines Menschen an dessen Gesicht ablesen lässt. Dies gilt aber nur für Männer. Die Intelligenz von Frauen lässt sich anhand eines Gesichtsfotos nicht erraten.

Profil junger Asiate führt eine Glasteetasse mit grünem Tee zum Mund

08.04.2014

Grüner Tee steigert die Denkleistung

Grüner Tee wirkt sich positiv auf das menschliche Gehirn, genauer gesagt auf die geistige Leistungsfähigkeit, aus. Forscher aus der Schweiz wollten wissen, warum das so ist, und haben nun in einer Studie herausgefunden, was genau Grüntee-Extrakt im Gehirn bewirkt.

Junge Pflegerin hält die Hand einer alten, pflegebedürftigen Frau, die im Bett liegt

08.04.2014

Gesundheit kostet jährlich über 300.000.000.000 Euro

Im Jahr 2012 sind in Deutschland erstmals mehr als 300 Milliarden Euro für die Gesundheit ausgegeben worden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldete, liegt der genaue Wert bei 300,4 Milliarden Euro. Auf jeden Einwohner sind demnach gut 3.740 Euro entfallen.

Dreieckwarnschild "Achtung Zecken" an einem Waldweg im Vordertrund, im Hintergrund Spaziergänger

07.04.2014

WHO warnt vor Gefahr durch Mücken & Co.

Jedes Jahr erkrankt eine Milliarde Menschen an Erkrankungen wie Malaria, Dengue-Fieber oder Borreliose – Erkrankungen, die durch Mücken, Fliegen oder Zecken übertragen werden. Mehr als eine Million stirbt an den Infektionen, obwohl all diese Erkrankungen vermeidbar sind. Darauf weist die Weltgesundheitsorganisation (WHO) anlässlich des Welt-Gesundheits-Tages am 7. April hin.

Frontalfoto Portrait junger Mann im grauen T-Shirt, der mit beiden Händen eine Tafel Schokolade quer zum Mund führt, um reinzubeißen

07.04.2014

Dunkle Schokolade als Stresskiller

Wer vor einem öffentlichen Auftritt eine halbe Tafel dunkler Schokolade isst, senkt den Stresspegel des Körpers. Die Kakaoteile darin hemmen Stresshormone, vermuten Forscher der Universitäten Bern und Zürich aus der Schweiz.

Mädchen, ca. 11 Jahre, auf Mountainbike fährt auf Waldweg, wehende Haare, rotes Shirt, blauer Helm

07.04.2014

Sport: 5 Prozent gesünder, wenn er "grün" ist

Sport macht Kinder fit, besonders wenn sie dabei Bilder aus der Natur zu sehen bekommen. Das schreiben Wissenschaftler der Coventry Universität aus England im Fachblatt International Journal of Environmental Research and Public Health.

Junge Familie in der Natur, Vater trägt die kleine Tochter auf den SchulternJunge Familie in der Natur, Vater trägt die kleine Tochter auf den Schultern

07.04.2014

Diabetes bei den Eltern verdreifacht das eigene Risiko

Menschen, bei denen beide Eltern an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, können ein um bis zu 2,9-fach erhöhtes Risiko für diese Krankheit haben. Dies legt die Auswertung von Daten aus einer großen Bevölkerungs-Langzeitstudie mit mehr als 27.000 Studienteilnehmern nahe.

Grippekranker Mann in den 60ern auf der Couch mit bunter Decke, Schal, Wärmeflasche, Trinkbecher

04.04.2014

Grippe: Senioren im Nachteil, weil sie resistenter sind

An der Grippe erkranken besonders ältere Menschen häufig und leiden länger unter den Symptomen als jüngere. Warum, war bisher unklar. Forscher am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig haben nun einen möglichen Grund gefunden: Das Grippevirus vermehrt sich in älteren Menschen so langsam, dass ihr Immunsystem die Erkrankung zu spät erkennt.

Zwei gestylte Frauen unter der Markise eines Cafés, eine am Tisch sitzend, eine stehend; sie  hält die Hand in den Regen

04.04.2014

Schlechtes Wetter verhagelt Restaurantkritik

Da kann die Soße an den Spaghetti noch so erlesen sein: Bekommt man sie an einem Regentag serviert, kann dies den Gesamteindruck des Restaurants ruinieren. Zu diesem Schluss kommen US-Forscher, die Restaurantkritiken genau unter die Lupe genommen haben.

Monatspackung Antibabypille, teilweise leer

04.04.2014

EU-Beschluss: Neue Warnhinweise zur Antibabypille

Die Beipackzettel bestimmter Verhütungspillen werden nach einem aktuellen EU-Beschluss zum 1. August 2014 um ausführliche Warnhinweise zum Risiko sogenannter venöser und arterieller Thromboembolien ergänzt. Dabei handelt es sich um Gefäßverschlüsse durch ein in den Venen oder Arterien verschlepptes Blutgerinnsel. Ein solcher Verschluss kann lebensbedrohlich sein und erfordert dann eine schnelle Behandlung.

Patientin wird von Arzt in den rechten Oberarm geimpft. Beide in den 50ern

04.04.2014

Impfen verändert den Körpergeruch

Ein zu hoher oder zu niedriger Zucker, Krebs, ein epileptischer Anfall: Manche Krankheiten verändern offenbar den Geruch eines Menschen. Zumindest Hunde können das riechen. US-Forscher, die mit Mäusen experimentierten, vermuten jetzt jedoch, dass der Körpergeruch noch viel mehr preisgeben kann.

Frau lugt über eine Tischkante auf ein halb-volles Wasserglas auf dem Tisch

04.04.2014

Gehirn bestimmt, ob man Pessimist oder Optimist ist

Für die einen ist das Glas immer halb voll, für die anderen immer halb leer. Vor allem Pessimisten würden das oft gern ändern. Doch scheint die Frage, ob wir optimistisch oder pessimistisch sind, fest im Gehirn verankert zu sein.

Portraitfoto Oma (über 90) und Enkel in der Natur, Oma in Hut und Mantel, Enkel in T-Shirt Shirt und Blouson

03.04.2014

Karte: Wo die langlebigsten Deutschen wohnen

Wer im Nordwesten Deutschlands oder in Berlin geboren wurde, hatte die höchsten Chancen, 105 oder älter zu werden. Das belegt eine Arbeit des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock. Die dabei entstandenen Karten der Geburts- und Sterbeorte von Höchstaltrigen zeigen einzelne Gebiete extremer Langlebigkeit.

Ishihara-Farbtafeln zur Aufdeckung einer Rot-Grün-Sehschwäche

03.04.2014

Farbenblindheit: Wer am häufigsten betroffen ist

Farbenblindheit tritt nicht in allen Bevölkerungsgruppen gleich häufig auf. Am häufigsten sind Jungen vom hellhäutigen, europäischen Typ betroffen. Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Wissenschaftler, die das Vorkommen von Farbenblindheit bei rund 4.000 Vorschulkindern in Los Angeles und Umgebung untersucht hatten.

Lächelnde ältere Dame mit Tablette im linken Handteller bekommt von jüngerer Frau ein Glas Wasser gereicht

03.04.2014

Bluthochdruck: Urintest enttarnt Therapie-Muffel

Wenn bei Bluthochdruck-Patienten die Therapie versagt, muss das nicht an mangelnder Wirksamkeit der Medikamente liegen. In manchen Fällen schludern Betroffene einfach bei der Einnahme. Mit einem Urintest konnten britische Forscher jetzt allerdings nachweisen, wer seine Medizin wie verordnet geschluckt hatte und wer nicht.

03.04.2014

Übergewicht: Macht Morgensonne leicht?

Licht und Körpergewicht scheinen miteinander in Verbindung zu stehen. Dass dabei nicht nur Dauer und Intensität eine Rolle, sondern auch die Tageszeit, konnten jetzt US-amerikanische Neurologen nachweisen. Wer schon am Morgen moderate Lichtmengen tanken kann, wiegt demnach weniger.

Nahaufnahme Profil junge Frau, lange honigblonde Haare, auf Liege, bekommt Botox-Spritze in die Stirn

01.04.2014

Faltenglätter soll bei Depression helfen

Das Nervengift Botulinumtoxin A, besser bekannt als Botox, glättet nicht nur Falten. Es kann offenbar auch gegen Depressionen helfen, wie eine Studie aus den USA jetzt zeigt.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

01.04.2014

Neue Apotheken Illustrierte: 10 Top-Tipps aus der Apotheke

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. April 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: 10 Top-Tipps aus der Apotheke

Drei Frauen bei der Yoga-Entspannung, zwei stehen sich im Vordergrund gegenüber, eine sitzt im Lotossitz im Hintergrund

01.04.2014

Entspannung mildert Allergie ab

In der Ruhe liegt die Kraft, das können sich auch Allergiker auf die Fahnen schreiben. Zwar verursacht Stress keine Allergien. Doch scheinen ausgeglichene Allergiker weniger häufig unter Allergieschüben zu leiden als gestresste, wie US-amerikanische Allergologen berichten.

Älterer Mann, Nahaufnahme, hölt sich die Hand hinter das linke Ohr um besser zu hören

01.04.2014

Schwerhörigkeit im Alter verändert die Persönlichkeit

Im Alter ziehen sich viele Menschen zurück und werden ungeselliger. Diese Tendenz scheint sich zu verstärken, wenn ihr Hörvermögen abnimmt, wie Forscher aus Schweden jetzt feststellten.

Portrait attraktives Paar Mitte 50; Mann mit grauem Dreitagebart lacht in die Kamera und wird von Frau auf die Wange geküsst

01.04.2014

Prostatakrebs: Jüngere Männer profitieren von OP

In Deutschland wird jährlich bei mehr als 60.000 Männern Prostatakrebs festgestellt. Damit ist das Karzinom der Vorsteherdrüse die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Über den besten Behandlungsweg sind sich Krebsexperten noch uneins. Eine neue Studie deutet jetzt darauf hin, dass jüngere Männer von einem chirurgischen Eingriff am meisten profitieren.

Großaufnahme Männergesicht dreimal: freudig, skeptisch, angeekelt

01.04.2014

"Freudig-angeekelt": 21 Gefühle spiegeln sich im Gesicht

Unser Gesicht ist der Spiegel unserer Seele, und zumindest die Grundgefühle wie Angst, Wut oder Freude zeigen wir in ganz ähnlicher Weise. Forscher haben jetzt jedoch festgestellt, dass sich nicht nur sechs, sondern ganze 21 Gefühle zielsicher mit dem Computer nachweisen lassen, darunter auch solche wie "freudig-angeekelt".

Großaufnahme runder Kopf und Schultern Kleinkind mit rosagestreiftem Oberteil vor Waschmaschinenauge mit Wäsche

01.04.2014

Kinder: Vergiftungsgefahr durch Waschmittel-Kapseln

Flüssigwaschmittel präsentieren sich neuerdings handlich, bunt und glänzend – und zwar in Form sogenannter "Liquid Caps", "Gel Caps" oder "Waschmittelkissen". Allerdings kommen die Waschmittel-Kapseln, die wie zu groß geratene Bonbons aussehen, nicht nur bei Erwachsenen gut an. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor einer erhöhten Vergiftungsgefahr für Kinder.

Großaufnahme Cola mit Eis im Glas, Colaflasche beim Einschenken in das Glas

01.04.2014

Sind Diät-Getränke schlecht fürs Herz?

Zu viel Zuckerhaltiges zu trinken, ist ungesund und schlecht für die schlanke Linie. Viele schwenken daher auf Diät-Getränke um. Ob diese dann im Umkehrschluss aber immer gesund sind, zweifeln US-amerikanische Forscher an, die eine Studie mit älteren Frauen durchgeführt hatten.

Apothekerin hält ein Rezept in der Hand und sucht ein Arzneimittel aus einer Schublade

01.04.2014

Neue Rabattarzneimittel für Millionen Patienten

Neue Rabattverträge großer Krankenkassen gelten seit 1. April in allen Apotheken bundesweit. Bei der nächsten Rezepteinlösung müssen sich Millionen Patienten darauf einstellen, ein anderes Arzneimittel als bisher vom Apotheker ausgehändigt zu bekommen. Darauf macht der Deutsche Apothekerverband (DAV) insbesondere alle chronisch kranken Patienten aufmerksam, die gesetzlich krankenversichert sind.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden