Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Senioren mit gesundheitlichen Problemen brauchen bei Hitzewellen besondere Hilfe.

27.06.2019

Hitzewelle: Auf hilfsbedürftige Senioren achten

Besonders ältere Menschen leiden zum Teil stark unter großer Hitze. Diejenigen, die bereits gesundheitliche Probleme haben, benötigen nach Ansicht von Experten der Universität in Warwick besondere Unterstützung, beispielsweise um Orte aufzusuchen, an denen sie Abkühlung finden.

Cannabis während der Schwangerschaft zu rauchen, ist absolut tabu.

27.06.2019

Cannabis in der Schwangerschaft ist gefährlich

Frauenärzte warnen davor, während der Schwangerschaft Marihuana zu rauchen. Es gebe sehr deutliche Hinweise darauf, dass dies die Funktionsweise des kindlichen Gehirns dauerhaft verändere, so der Berufsverband der Frauenärzte. Zudem zeigt eine neue Studie aus Kanada, dass es unter Cannabiskonsum zu mehr Frühgeburten kommt.

Sitzen ist einer neuen Studie zufolge offenbar nicht gleich sitzen.

27.06.2019

Wann langes Sitzen besonders gefährlich ist

Langes Sitzen erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vorzeitigen Tod. Einer neuen Studie zufolge gilt dies aber nicht gleichermaßen für Freizeit und Arbeit: Wer etwa im Büro am Schreibtisch arbeitet, ist weniger gefährdet als Personen, die nach Feierabend exzessiv Fernsehen.

Schutz und trotzdem Feingefühl - Hornhaut hat mehr Vorteile, als bisher gedacht.

27.06.2019

Füße: Sensibel trotz dicker Hornhaut?

Hornhaut dient unseren Füßen als Schutz vor Verletzungen. Man könnte meinen, dass dadurch gleichzeitig auch die Empfindlichkeit der Fußsohlen abnimmt. Stimmt nicht, hat ein internationales Forscherteam nun herausgefunden.

Wer morgens leicht aus dem Bett kommt, hat ein geringeres Krebsrisiko.

27.06.2019

Morgenmenschen haben ein geringes Risiko für Brustkrebs

Wer gern früh aufsteht und eine „Lerche“ ist, hat ein niedrigeres Risiko für Brustkrebs als „Eulen“, die abends munter sind und schlecht ins Bett finden, so eine neue Studie in der Fachzeitschrift BMJ. Auch Schlafmützen, die deutlich mehr als die empfohlenen sieben bis acht Stunden pro Nacht schlafen, haben ein höheres Risiko.

Schlechter Schlaf kann krank machen.

27.06.2019

Schlechter Schlaf macht nicht nur müde

Guter Schlaf ist nicht selbstverständlich, und er ist für die Gesundheit wichtiger, als viele denken. Müdigkeit ist nicht die einzige Folge von Schlafstörungen: Schlechter Schlaf kann auch das Immunsystem, die Konzentrationsfähigkeit und das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen.

Wer Kortison einnimmt, hat ein höheres Risiko für Infektionen.

27.06.2019

Kortison-Tabletten erhöhen das Infektionsrisiko

Patienten mit entzündlichen Erkrankungen, die orale Glukokortikoide – landläufig als „Kortison“ zusammengefasst – einnehmen, leiden häufiger an Infektionen. Mit steigender Dosis erhöht sich das Risiko. Aber auch Personen, die nur geringe Mengen regelmäßig einnehmen, erkranken häufiger an Atemwegsinfektionen, Bindehautentzündungen oder Gürtelrose.

In Deutschland erhalten immer mehr Kinder die Diagnose Typ-1-Diabetes.

27.06.2019

Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes

Seit 25 Jahren steigt Zahl an Kindern, die neu an Typ-1-Diabetes erkranken, jährlich um etwa vier Prozent. Keine andere Erkrankung im Kindesalter entwickelt sich so dynamisch. Experten warnen jedoch davor, dass gerade stationäre Einrichtungen mit diabetologischem Schwerpunkt unterfinanziert seien und gestärkt werden müssten, um den steigenden Patientenzahlen gerecht zu werden.

Wer sich entspannt, kann mehr von einem Arztgespräch mitnehmen.

27.06.2019

Wie man Botschaften vom Arzt besser versteht

Manche Patienten sind bei einem Arztbesuch sehr aufgeregt und angespannt. Wer es jedoch schafft, sich zu beruhigen und zu entspannen, ist aufmerksamer und kann die Mitteilungen des Arztes besser verstehen, so das zusammenfassende Ergebnis aus mehreren Studien der Universität von Michigan.

Die Urlaubszeit steht vor der Tür. Medikamente bitte vor Hitze geschützt verpacken.

26.06.2019

Sommerhitze ist Gift für Arzneimittel

Auf mehr als 70 °C können die Temperaturen auf der Hutablage oder dem Armaturenbrett im Auto klettern, wenn das Wetter sonnig und warm ist. Kein guter Platz für Medikamente, selbst wenn sie noch in der Schachtel stecken. Hitze kann ihnen schaden.

Wer intensiv Sport treibt, hat spezielle Keime im Darm, die ihm dabei helfen.

26.06.2019

Sport: "Doping" durch Darmbakterien

Marathonläufer und andere Spitzensportler beherbergen im Darm eine Art von Bakterien, die ihre Leistungsfähigkeit erhöht. Bei unsportlichen Menschen kommen die Bakterien nicht vor, denn diese Mikroorganismen ernähren sich von Laktat, das nur bei großen körperlichen Anstrengungen von den Muskeln gebildet wird.

Die Umgebung, in der der Mensch lebt, hat einen großen Einfluss auf seine Gesundheit.

26.06.2019

Wohnumgebung beeinflusst Herzrisiko

Neben vielen anderen Faktoren kann sich auch die Wohnumgebung auf die Gesundheit auswirken: Eine neue Studie belegt, dass Luftverschmutzung und das Wohnen in Mehrfamilienhäusern mit einem erhöhten Risiko für Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Schlaganfall und Typ-2-Diabetes verbunden sind.

Langes Einfrieren von Spermien hat keinen Einfluss auf die Geburtenraten.

25.06.2019

Wie lange sollte Sperma maximal eingefroren werden?

Werden Spermien über einen langen Zeitraum von über zehn Jahren in einer Samenbank gelagert, hat das offenbar keine negativen Einflüsse. Das zeigt eine neue Studie von chinesischen Forschern, die auf der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Embryologie (ESHRE) in Wien vorgestellt wurde. Trotzdem gibt es in vielen Ländern maximale Fristen für das Einfrieren von Spermien.

Forscher haben ein neues Potenzial von Cannabis entdeckt.

25.06.2019

Cannabidiol als Antibiotikum entdeckt

Cannabidiol ist eine Verbindung ohne psychoaktive Wirkung, die aus Cannabis gewonnen wird. Sie wird für die Behandlung von Epilepsie eingesetzt. Nun zeigt eine neue Studie, dass die Substanz sogar gegen Bakterien wirkt und damit eine Alternative zu herkömmlichen Antibiotika sein könnte.

Manche Menschen fürchten sich vor fremden Lebensmitteln.

24.06.2019

Angst vor unbekannten Lebensmitteln macht krank

Unsere Eltern hatten Recht: Man probiert am besten immer alles, bevor man ein Urteil fällt. Eine finnische Studie hat nun ergeben, dass die Angst vor unbekannten Nahrungsmitteln häufig mit einer schlechten Ernährungsqualität einhergeht und das Risiko für chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes erhöht.

In den USA ist es zu einem Masern-Ausbruch gekommen.

24.06.2019

Mumps-Ausbruch in den USA und Irland: Impfschutz vor der Reise prüfen

In Florida, Pennsylvania, Indiana und Texas melden Universitäten einen Ausbruch an Mumps-Infektionen. Auch in Irland ist die Infektionskrankheit seit Beginn des Jahres schon mehr als doppelt so häufig aufgetreten wie in 2018. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) rät Reisenden und Austauschschülern, neben den erforderlichen reisespezifischen Impfungen auch stets auf einen gültigen Standardimpfschutz zu achten.

Für das psychische Wohlbefinden würde es reichen, pro Woche nur einen Tag zu arbeiten.

24.06.2019

Für die psychische Gesundheit reicht ein Arbeitstag pro Woche

Viele Menschen befürchten, dass technische Fortschritte bald einen Großteil der Arbeit, die derzeit von Menschen geleistet wird, übernehmen. In einer aktuellen Studie wurde nun untersucht, wieviel bezahlte Arbeit überhaupt für das psychische Wohlbefinden der Menschen nötig ist.

Schon zwei Portionen Joghurt pro Woche könnten das Risiko deutlich senken.

21.06.2019

Darmkrebs: 2 Portionen Joghurt senken das Risiko

Schon zwei Becher Joghurt pro Woche können laut einer Studie in der Fachzeitschrift „Gut“ dazu beitragen, das Risiko für Darmwucherungen zu senken. Diese sogenannten Adenome gehen häufig der Entstehung von Darmkrebs voraus. Allerdings waren diese Zusammenhänge nur bei Männern zu beobachten.

Forscher tüfteln an einer Impfung gegen Noroviren.

21.06.2019

Kommt bald eine Impfung gegen Noroviren?

Amerikanische Forscher haben einen Antikörper entdeckt, der mehrere Stämme des Norovirus hemmt. Daraus könnte sich ein wirksamer Impfstoff gegen die hoch ansteckenden Durchfallerreger entwickeln lassen, die immer wieder Pandemien auslösen.

Ab Juli erhalten alle gesetzlich krankenversicherten Männer und Frauen ab 50 Jahren eine schriftliche Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung.

19.06.2019

Zehn wichtige Fragen und Antworten zur Darmkrebs-Früherkennung

Ab Juli erhalten alle gesetzlich krankenversicherten Männer und Frauen ab 50 Jahren eine schriftliche Einladung und Informationsbroschüre zur Darmkrebs-Früherkennung. Mit einer Telefonaktion am 25. und 26. Juni wollen unter 0800/420 30 40 Experten des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums und der Stiftung LebensBlicke Menschen über die Chancen der Darmkrebs-Früherkennung informieren und offene Fragen klären. Zehn Antworten auf wichtige Fragen geben sie bereits jetzt.

Schlafstörungen können viele Ursachen haben.

19.06.2019

Die besten Tipps für guten Schlaf

Klassische Schlafmittel sind bei Schlafstörungen nicht immer die beste Lösung. Apotheker aus Bayern geben hilfreiche Tipps für einen besseren Schlaf.

Die Darmflora könnte sich auf das Temperament eines Kindes auswirken.

19.06.2019

Bestimmt die Darmflora das Temperament?

Wissenschaftler aus Finnland haben festgestellt, dass es Zusammenhänge zwischen der Darmflora eines 2,5 Monate alten Säuglings und seinem Temperament im Alter von sechs Monaten gibt. Bestimmte Bakterienarten konnten beispielsweise mit Angstreaktionen und der Fähigkeit zur Regulation von Emotionen assoziiert werden.

Anhand von Postings in sozialen Medien könnten sich Krankheiten voraussagen lassen.

18.06.2019

Facebook-Posts sagen Krankheiten voraus

Anhand der Sprache von Facebook-Postings könnten sich Erkrankungen wie Diabetes, Angstzustände, Depressionen und Alkoholabhängigkeit identifizieren lassen. Wissenschaftler nehmen an, dass die Sprache in solchen Beiträgen ähnlich wie körperliche Symptome Hinweise auf Krankheiten geben und – mit Zustimmung der Nutzer – wertvolle Informationen liefern könnten.

Ein Bakterium könnte uns künftig vor Stress bewahren.

18.06.2019

Bakterium macht resistent gegen Stress

Wissenschaftler haben ein Bakterium gefunden, das eines Tages als „Anti-Stress-Impfstoff“ vor den schädlichen Auswirkungen von Stress schützen könnte. Wenn Mäuse mit diesen abgetöteten Bakterien geimpft wurden, verhinderten sie das Auftreten von stressbedingten Reaktionen bei den Tieren. Nun wurde auch der dafür verantwortliche Bestandteil der Bakterien gefunden.

Bei einer Bindehautentzündung sollte am besten ein Arzt aufgesucht werden.

18.06.2019

Bindehautentzündung: Hausmittel oder Augentropfen?

Rote Augen, verklebte Lider am Morgen, Jucken, Brennen, Lichtempfindlichkeit und ein Gefühl, als wären kleine Sandkörner im Auge – dies sind typische Symptome einer Bindehautentzündung. Zur Behandlung eignen sich verschiedene Maßnahmen. Welche Hausmittel verwendet werden dürfen und wann ein Arztbesuch sinnvoll ist, erklärt Apothekerin Christina Jäger aus Bremen.

Männer können auch an einer postnatalen Depression leiden.

18.06.2019

Postnatale Depression: Auch Männer leiden darunter

Mütter und Väter können nach der Geburt ihres Kindes gleichermaßen an einer Depression erkranken, aber meistens wird sie nur bei Frauen erkannt. Eine Umfrage unter 406 britischen Erwachsenen ergab, dass Männer mit einer postnatalen Depression in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden.

Ein Blutdrucksenker könnte bei Alzheimer gute Dienste leisten.

17.06.2019

Blutdrucksenker könnte Alzheimer-Patienten helfen

Das Blutdruckmedikament Nilvadipin steigert die Hirndurchblutung bei Menschen mit Alzheimer-Krankheit, wie eine aktuelle klinische Studie zeigt. Aus früheren Untersuchungen weiß man, dass der Blutfluss zum Gehirn bei Alzheimer abnimmt. Ob die Steigerung der Hirndurchblutung durch Nilvadipin eine Besserung der Alzheimer-Symptome mit sich bringt, ist allerdings noch unklar.

Gerade junge Frauen mit Typ-1-Diabetes leiden häufiger unter Essstörungen.

17.06.2019

Essstörungen bei Typ-1-Diabetes häufiger

Essstörungen treten bei jungen Patientinnen mit Typ-1-Diabetes zwei- bis dreimal häufiger auf als bei gesunden Frauen. Die Betroffenen hoffen, Gewicht zu verlieren, indem sie zeitweise darauf verzichten, sich Insulin zu spritzen. Damit riskieren sie unumkehrbare Schäden an Nerven und Gefäßen und im schlimmsten Fall sogar ihr Leben. Darauf weisen Experten der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) hin.

Bei Sommerhitze haben viele Menschen mit Kreislaufproblemen zu kämpfen.

17.06.2019

Tipps gegen Kreislaufprobleme bei Hitze

In den kommenden Tagen wird es wieder heiß: In dieser Woche sollen die Temperaturen in ganz Deutschland deutlich klettern. Die Hitze schlägt vielen Menschen auf den Kreislauf - Schwindel und Kopfschmerzen können die Folge sein. Was hilft, erklärt Apothekerin Ursula Funke aus Wiesbaden.

Viele Menschen lassen sich in Partnerschaften immer wieder auf den gleichen Persönlichkeitstypen ein.

17.06.2019

Beziehung: Viele Menschen wählen immer denselben Typ

Wer gerade eine schwierige Beziehung beendet hat, nimmt sich vielleicht vor, es beim nächsten Mal mit einem anderen Charaktertypen zu versuchen. Sozialpsychologen stellten jedoch fest, dass dies möglicherweise leichter gesagt als getan ist: Eine aktuelle Studie zeigt, dass Menschen häufig immer wieder Beziehungen zu Menschen mit ähnlichen Persönlichkeiten aufnehmen.

Computer sind besser in der Lage, Hautkrebs zu erkennen, als Ärzte.

17.06.2019

Muttermal oder Krebs? Künstliche Intelligenz schlägt Ärzte bei der Diagnose

Wissenschaftler der Universität in Wien ließen Dermatologen bei der Diagnose von Hauterkrankungen in einem Wettbewerb gegen Computer antreten. Dabei ergab sich ein klares Ergebnis: Im Rennen „Mensch gegen Maschine“ schnitten die Computer deutlich besser ab.

NAI Promo 15.6.2019, Gesund mit Hund

14.06.2019

Hunde halten ihre Besitzer fit und gesund

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Juni 2019 liegt in vielen Apotheken bereit. Im Titelbeitrag dreht sich alles um Haustiere und ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit ihrer Besitzer.

Die Haut von Vitiligo-Patienten ist besonders empfindlich.

14.06.2019

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Weltweit leiden Millionen von Menschen an Vitiligo, einer Krankheit, bei der die Haut ihre natürliche Pigmentierung verliert und sich helle Hautflecken bilden. Auch wenn außer den hellen Flecken meist keine weiteren Symptome auftreten, kann die Krankheit belastend sein. Dermatologen zufolge können Patienten mit Vitiligo aber selbst einiges dafür tun, um die Sichtbarkeit zu verringern und die Ausbreitung zu verhindern.

Fast Food könnte Nahrungsmittelallergien fördern.

14.06.2019

Sorgt Fast Food für Nahrungsmittelallergien?

Zwischen Unverträglichkeiten und dem Konsum von Fast Food bei Kindern könnte möglicherweise ein Zusammenhang bestehen. Dies berichteten Wissenschaftler auf der 52. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung für Kinder in Glasgow.

Videospiele sind bei Kindern kein Auslöser für Übergewicht.

14.06.2019

Teenager: Machen Videospiele dick?

Der Zusammenhang scheint naheliegend: Wer große Teile seiner Freizeit vor dem Computer oder der Spielekonsole verbringt, ist dicker. Diese Annahme trifft aber nur bedingt zu, wie eine Studie der Universität Würzburg zeigt.

Forscher haben es geschafft, Blutgruppen umzuwandeln.

14.06.2019

Blutgruppe umwandeln: Aus A mach 0

Kanadische Forscher haben es geschafft, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 umzuprogrammieren. Da letztere von allen Menschen vertragen wird, könnte diese Entdeckung die Transfusions- und Notfallmedizin revolutionieren.

Forscher haben untersucht, welche Mittel den Zuckerkonsum effektiv eindämmen.

14.06.2019

Weniger Softdrinks: Das hilft wirklich

Was sorgt dafür, dass Menschen tatsächlich seltener zu süßen Getränken greifen? Münchner Wissenschaftler haben untersucht, welche Maßnahmen nachweislich wirksam sind.

Das Virus, das Windpocken hervorruft, ist hochansteckend.

12.06.2019

Windpocken-Impfung schützt auch vor Gürtelrose

Eine Studie mit mehr als 6 Millionen Kindern hat gezeigt, dass die Impfung gegen Windpocken zusätzlich die Wahrscheinlichkeit einer schmerzhaften Gürtelrose-Erkrankung deutlich senkt. Damit hat die Impfung gleich zwei Vorteile.

Die tropische Hyalomma-Zecke hat offenbar in Deutschland überwintert.

12.06.2019

Tropische Zecken überwintern in Deutschland

Sie sind doppelt bis dreimal so groß wie ihre europäischen Verwandten und können Krankheiten wie das Zecken-Fleckfieber übertragen: die Hyalomma-Zecke, die im vergangenen Jahr erstmals in Deutschland in größerer Anzahl gesichtet wurde, hat offenbar hierzulande überwintert. In den vergangenen Tagen wurden an zwei Standorten sechs Exemplare der tropischen Zecke gefunden.

Künstliches Licht könnte zu einer Gewichtszunahme führen.

11.06.2019

Macht Licht in der Nacht dick?

Schlafen bei laufendem Fernseher oder künstlichem Licht könnte einer neuen Studie zufolge zu einer Gewichtszunahme beitragen. Die Forschungsarbeit, die online bei JAMA Internal Medicine veröffentlicht wurde, ist die erste, die einen derartigen Zusammenhang beschreibt.

Millionen Todesfälle könnten durch gesunde Ernährung verhindert werden.

11.06.2019

Millionen Todesfälle durch zu wenig Obst und Gemüse

Vorläufige Ergebnisse einer neuen Studie deuten an, dass ein unzureichender Obst- und Gemüsekonsum jedes Jahr Millionen Todesfälle durch Herzkrankheiten und Schlaganfälle verursacht. Schätzungen zufolge ließe sich durch genügend Obst einer von sieben Todesfällen vermeiden, und einer von zwölf durch ausreichend Gemüse.

Zähneknirschen kann manchmal sogar positiv sein, zum Beispiel bei Sodbrennen.

11.06.2019

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

Jeder fünfte Deutsche knirscht mit den Zähnen. Der sogenannte „Bruxismus“ wird zunächst nicht als Krankheit betrachtet, und er kann sich bei Magenübersäuerung oder Atemstörungen im Schlaf sogar positiv auswirken. Wenn das Knirschen aber überhandnimmt, sind Schäden an den Zähnen, Kiefergelenken oder der Kaumuskulatur möglich.

Verunreinigte Lebensmittel machen Millionen Europäer krank.

11.06.2019

Verseuchte Lebensmittel sorgen für Millionen Erkrankungen

In der Europäischen Region erkranken pro Minute 44 Menschen an kontaminierten Nahrungsmitteln, für 4.700 Menschen jährlich verläuft die Erkrankung tödlich. Das teilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. Experten gehen davon aus, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist und die tatsächlichen Fallzahlen weitaus höher sind.

Apotheker wollen Lieferengpässe bei Medikamenten bekämpfen.

11.06.2019

Apotheker in Europa: Lieferengpässe gemeinsam bekämpfen

Deutschlands Apotheker wollen gemeinsam mit Pharmazeuten aus anderen EU-Ländern dafür kämpfen, die Belastungen für Patienten, Ärzte und Apotheker durch Lieferengpässe von Medikamenten zu verringern.

Forscher haben Nanoroboter entwickelt, die zur Therapie von Brustkrebs zum Einsatz kommen könnten.

11.06.2019

DNA-Roboter im Kampf gegen Brustkrebs

In etwa 20 Prozent aller Brustkrebsfälle kommt ein bestimmtes Merkmal in großen Mengen auf den Krebszellen vor, das HER2 genannt wird. Forscher der Sichuan Universität in China haben DNA-Nanoroboter entwickelt, die dieses Merkmal erkennen und dessen Abbau bewirken, wodurch die Krebszellen absterben.

Ein neues Medikament zeigt bei rheumatoider Arthritis gute Erfolge.

11.06.2019

Neues Medikament für rheumatoide Arthritis

Ein neuer Wirkstoff für die Behandlung der rheumatoiden Arthritis hat eine wichtige Hürde genommen: In einer großen klinischen Studie gingen die Symptome bei einem großen Teil der Testpersonen schon nach wenigen Wochen deutlich zurück, bei vielen von ihnen verschwanden sie sogar ganz. Angenehm für die Patienten ist, dass der Wirkstoff als Tablette eingenommen wird und nicht gespritzt werden muss.

Wasserpfeifen sind gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt.

11.06.2019

Shisha: Gefahr wird von vielen Jugendlichen unterschätzt

In geselliger Runde Wasserpfeife zu rauchen, erfreut sich gerade bei Jugendlichen großer Beliebtheit. Die gesundheitlichen Risiken werden dabei oftmals unterschätzt. Shishas können die Lunge sogar noch stärker schädigen als Zigaretten.

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sprache in Tastreize umwandelt.

11.06.2019

Hörschaden: Wie die Finger helfen könnten

Ein einfaches und kostengünstiges Gerät, das an den Fingern getragen wird und Sprache in Tastreize umwandelt, verbesserte das Hörvermögen von hörgeschädigten Patienten mit Cochlea-Implantaten und auch bei Personen mit normalem Hörvermögen. Sogar ohne Training zeigte sich sofort eine Verbesserung.

Vierbeiner lassen sich von der Stimmung ihres Besitzers anstecken.

07.06.2019

Hunde lassen sich vom Stress ihrer Besitzer anstecken

Hunde lassen sich anstecken, wenn ihr Herrchen unter Stress steht. Das zeigt eine neue Studie der Universität Linköping in Schweden. Die Wissenschaftler glauben, dass Hunde den Stresslevel ihres Besitzers widerspiegeln, und nicht umgekehrt. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.

Eltern sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Apotheke vor Ort.

06.06.2019

Eltern sind sehr zufrieden mit der Apotheke vor Ort

Egal ob in der Stadt oder auf dem Land: Eltern vergeben Bestnoten an die Apotheken vor Ort. 49 Prozent geben ihrer Apotheke die Schulnote ‚sehr gut‘, weitere 42 Prozent ein ‚gut‘. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Forsa-Umfrage unter 1.000 Eltern im Auftrag der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. anlässlich des ‚Tags der Apotheke‘ am 7. Juni 2019.

Die menschliche Ausdauer ist begrenzt, wie eine neue Studie zeigt.

06.06.2019

Gibt es eine Grenze für die menschliche Ausdauer?

Manche behaupten, die sportliche Ausdauer hänge vor allem vom Kopf ab. Eine neue Studie über den Energieverbrauch bei einigen der längsten und anstrengendsten Sportereignisse der Welt zeigt jedoch, dass eher der Darm das Limit setzt.

Zwischen Mundhygiene und Alzheimer könnte ein Zusammenhang bestehen.

06.06.2019

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Norwegischen Forschern zufolge vermeidet man mit einer guten Mundhygiene nicht nur Karies, sondern möglicherweise auch Alzheimer. Die Wissenschaftler haben einen klaren Zusammenhang zwischen Bakterien, die Zahnfleischerkrankungen verursachen, und geistigem Abbau entdeckt.

Apotheker dürfen keine Werbegeschenke mehr ausgeben.

06.06.2019

Bundesgerichtshof verbietet Werbegeschenke in der Apotheke

Keine Taschentücher, Gutscheine oder Bonbons: Apotheken dürfen bei der Abgabe verschreibungspflichtiger Arzneimittel keinerlei Werbegeschenke an Kunden abgeben, auch wenn sie noch so geringfügig sind. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Doch es gibt Ausnahmen.

Stark verarbeitete Lebensmittel sorgen oft für eine Gewichtszunahme.

05.06.2019

Fertiggerichte verführen zum Essen

Dass Fast Food und Fertigmahlzeiten ungesund sind, ist keine Neuigkeit. Eine neue Studie zeigt nun jedoch, dass Personen, die häufig zu solchen stark verarbeiteten Nahrungsmitteln greifen, insgesamt zu viele Kalorien aufnehmen und schon binnen zwei Wochen an Gewicht zulegen.

Das PCO-Syndrom könnte sich mit Metformin behandeln lassen.

05.06.2019

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung bei Frauen

Das Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) ist die häufigste hormonelle Störung bei Frauen im gebärfähigen Alter. Es führt unter anderem zu einem unregelmäßigen Zyklus und erhöht das Diabetes-Risiko um das 2- bis 9-fache. Neben der herkömmlichen Behandlung der Symptome mit einer Hormon-Pille gilt auch das Antidiabetikum Metformin als mögliche Behandlungsoption.

Ein Online-Test gibt Aufschluss über eine mögliche Computerspielsucht.

05.06.2019

Zocken am Computer: Harmlos oder schon krankhaft?

Die Computerspielsucht wurde als „Gaming Disorder“ in den Krankheitskatalog der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgenommen. Damit stellt sich die Frage danach, was noch als normal zu betrachten ist und wann es krankhaft wird. Forscher der Universität Ulm haben einen ersten psychologischen Online-Test entwickelt und an mehr als 550 Studenten erprobt.

05.06.2019

Alkohol sorgt für viele Fehltage bei der Arbeit

Trinken, Rauchen, Zocken: Das Suchtrisiko von Millionen Beschäftigten hat gravierende Folgen für die Arbeitswelt. Der Krankenstand bei betroffenen Erwerbstätigen ist doppelt so hoch. Außerdem sind sie häufig unkonzentrierter im Job oder kommen zu spät. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“.

Ein zusätzlicher Finger an der Hand bringt motorische Vorteile.

05.06.2019

Sind sechs Finger besser als fünf?

Wer mit einem überzähligen Finger an der Hand geboren ist, hat motorische Vorteile. Das zeigt eine aktuelle Studie von Forschern aus Freiburg, Lausanne und London. Personen mit sechs Fingern können beispielsweise manche Dinge mit nur einer Hand erledigen, für die andere Menschen beide Hände benötigen.

Forscher haben künstliches Herzgewebe entwickelt.

05.06.2019

Künstliches Herzgewebe erfolgreich getestet

Britische Forscher berichteten auf der Tagung der Britischen Herzgesellschaft in Manchester darüber, wie sie im Labor gezüchtetes Herzgewebe erfolgreich an Kaninchen getestet haben. Die daumengroßen Gewebe enthalten Stammzellen, die den Herzmuskel nach einem Herzinfarkt unterstützen.

Nicht alle Nahrungsergänzungsmittel sind für Kinder und Jugendliche geeignet.

05.06.2019

Manche Nahrungsergänzungsmittel sind für Teenager gefährlich

Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, zum Muskelaufbau und zur Leistungssteigerung zeigten in einer neuen Studie bei Kindern und Jugendlichen ein fast dreimal höheres Risiko schwerwiegender medizinischer Folgen. Die Forscher sprechen sich für strengere Regelungen und Warnhinweise aus.

Bei Arthrofibrose könnte ein Schwangerschaftshormon helfen.

05.06.2019

Schwangerschaftshormon als Therapie bei Gelenkerkrankungen?

In einem Tierversuch haben Wissenschaftler das Schwangerschaftshormon Relaxin zur Behandlung von Schultersteife eingesetzt. Mehrere Injektionen lockerten die Bänder und stellten die Beweglichkeit wieder her. Die Forscher hoffen, das Hormon bald auch bei Menschen, die an der schmerzhaften Gelenkerkrankung Arthrofibrose leiden, einsetzen zu können.

Nicht alle Cremes eignen sich für Kinder genauso wie für Erwachsene.

04.06.2019

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Verschiedene Substanzen, die auf die Haut aufgetragen werden, können bei Kindern zu Nebenwirkungen führen und ihnen gefährlich werden. Das gilt für Medikamente genauso wie für Kosmetika.

Kühlen hilft, einen Juckreiz zu lindern.

04.06.2019

Juckreiz: Kühlen und wenig kratzen

Chronischer Juckreiz belastet viele Patienten sehr. „Kratzen hilft nur kurzfristig bei Juckreiz, aber macht ihn auf lange Sicht noch schlimmer. Deshalb rate ich Patienten dazu, bei Juckreiz die Haut zu kühlen und durch Eincremen zu pflegen“, sagte Priv.-Doz. Dr. Dr. Andreas Kremer beim pharmacon, einem internationalen Kongress der Bundesapothekerkammer. Der Internist ist Leiter der internistischen Notaufnahme am Universitätsklinikum Erlangen.

Medikamente und Alkohol sollten besser nicht kombiniert werden.

04.06.2019

Arzneimittel und Alkohol: Riskante Kombination

Menschen, die Medikamente einnehmen und Alkohol trinken, riskieren Überdosierung, Stürze und Verkehrsunfälle. In den vergangenen Jahren ist es immer häufiger zu akuten Notaufnahmen wegen alkoholbedingten Arzneimittelwirkungen gekommen. Vor allem Menschen über 40 sind gefährdet, wie eine neue Studie zeigt.

Waschmittel-Pods sind vor allem für Kinder gefährlich.

04.06.2019

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Amerikanische Forscher kommen in einer neuen Studie zu dem Schluss, dass der derzeitige Sicherheitsstandard nicht ausreicht, um Kinder und verwirrte Menschen vor einzeln portionierten Flüssig-Waschmitteln zu schützen. Sie raten dazu, herkömmliche Waschmittel zu verwenden, wenn gefährdete Personen im Haushalt leben.

Musik kann die Hirnentwicklung von Frühchen verbessern.

04.06.2019

Frühchen: Musik unterstützt Hirnentwicklung

Mit einer speziell komponierten Musik könnte sich die Hirnreifung von frühgeborenen Babys verbessern lassen. Erste Ergebnisse von Forschern aus der Schweiz zeigen einen positiven Effekt.

Zwischen Schulbildung und Gesundheit besteht oft ein Zusammenhang.

03.06.2019

Je länger die Ausbildung, umso niedriger sind BMI und Blutdruck

Man weiß schon länger, dass Menschen mit einer höheren Schulbildung ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen haben. Warum das so ist, war bislang jedoch unklar. Britische Wissenschaftler haben den Zusammenhang nun zumindest teilweise aufgeklärt: Sie fanden heraus, dass Körpergewicht und Blutdruck bei einem höheren Bildungsniveau gesünder sind.

Die App Google Waze könnte bei einem Unfall Leben retten.

03.06.2019

Schneller am Unfallort mit Google?

Eine Pilotstudie der Universität in Kalifornien zeigt, dass Crowdsourcing-Verkehrsdaten Leben retten können. Unfallwarnungen der App „Waze“, einem GPS-gestützten Navigationssystem für Smartphones, das aktuelle Geschwindigkeiten der Betreiber erfasst und die Übermittlung von Verkehrsinformationen erlaubt, waren fast drei - über Leben und Tod entscheidende - Minuten schneller als Meldungen der kalifornischen Autobahnpolizei.

NAI Promo 1.6.2019, Wechseljahre

03.06.2019

Gut durch die Wechseljahre

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Juni 2019 liegt in vielen Apotheken bereit. Im Titelbeitrag erfahren Frauen, wie sich Beschwerden in den Wechseljahren lindern lassen.

Viele Flüsse auf der ganzen Welt sind mit Antibiotika verunreinigt.

03.06.2019

Antibiotika verschmutzen Flüsse auf der ganzen Welt

Forscher der Universität New York haben in einer groß angelegten globalen Studie die Konzentrationen von 14 Antibiotika in Flüssen untersucht. Die gefundenen Mengen übersteigen in einigen Flüssen der Welt die noch als sicher geltenden Grenzwerte um das 300-fache.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden