SeniorenSport & WellnessSport & Fitness

Demenz: Yoga besser als Gedächtnistraining

Hanke Huber  |  11.05.2016

Viele Menschen praktizieren Yoga, um Seele und Körper etwas Gutes zu tun. In einer kleinen Studie wiesen Neurowissenschaftler aus den USA nun nach, dass der Nutzen offenbar noch weiter reicht: Eine Kombination aus Yoga und Meditation hielt das Gehirn sogar fitter als Gedächtnistraining.

Älteres Paar macht Yoga.
Yoga scheint auch dem Geist gutzutun.
© Wavebreakmedia/iStockphoto

Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler 25 Personen, die bei sich Gedächtnisschwächen bemerkt hatten. Eine Gruppe nahm über zwölf Wochen an einem Gedächtnistraining teil, die andere an einem Yoga-Meditations-Kurs. Wie die Forscher im Fachblatt Journal of Alzheimer's Disease berichten, verbesserte sich durch den Yoga-Meditations-Kurs das visuell-räumliche Gedächtnis der Studienteilnehmer. Das betrifft zum Beispiel Fähigkeiten, die einem dabei helfen, sich an Orte zu erinnern und beim Laufen oder Fahren eine bestimmte Richtung einzuschlagen. Bei den verbalen Gedächtnisfähigkeiten, die beim Erinnern von Namen und Wörter-Listen zum Tragen kommen, sahen die Wissenschaftler sowohl bei der Yoga-Meditations-Gruppe als auch bei den Teilnehmern, die Gedächtnistraining absolviert hatten, ähnliche Verbesserungen.

Die Forscher weisen allerdings darauf hin, dass Yoga und Mediation noch weitere Vorteile hatte: So verringerten sich damit auch Depressionen und Ängste und die Belastbarkeit bei Stress verbesserte sich. Dies sei deswegen wichtig, weil das Nachlassen des Gedächtnisses für viele Menschen eine emotional schwierige Erfahrung sei, so die Forscher. Aufgrund ihrer positiven Ergebnisse schließen die Forscher, dass Yoga und Meditation dabei helfen könnte, Krankheiten wie Alzheimer und Demenz vorbeugen. Kognitive und emotionale Probleme gingen diesen Erkrankungen häufig voraus. Bei Menschen mit leichten kognitiven Einschränkungen etwa sei die Gefahr, an Demenz zu erkranken, zweieinhalbmal so groß. Im Rahmen des Gedächtnistrainings absolvierten 11 Teilnehmer täglich 20 Minuten lang Aufgaben, die zum Beispiel das visuelle und verbale Gedächtnis trainierten. Die andere Gruppe erhielt einmal pro Woche eine Übungsstunde in Kundalini-Yoga und praktizierte täglich 20 Minuten Kirtan Kriya, eine Meditation, die Singen, Handbewegungen und das Visualisieren von Licht beinhaltet.

Quelle: DOI: 10.3233/JAD-150653

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Rötungen und sichtbare Äderchen im Gesicht?

Wir zeigen dir, was du gegen erste Anzeichen von Couperose tun kannst, um Rötungen in Gesicht und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Gesundheit

Podcast: Was ein Blutbild dem Arzt zeigen kann

Bei kleinen und großen Blutbild werden Blutzellen untersucht. Der Arzt bekommt so Hinweise zum…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden