Gesundheit

Hinrichtungsgift: EU schränkt Exporte ein

12.12.2011

Von der EU werden sich die USA den Todesspritzen-Wirkstoff Thiopental in Zukunft nicht mehr beschaffen können. Die Europäische Union wird die Ausfuhr des Hinrichtungsgifts einschränken. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Spritze wird aufgezogen.
In den USA werden in 35 Bundesstaaten Hinrichtungen durch Giftspritzen vorgenommen.
© Sven Hoppe - Fotolia

Thiopental soll demnach nur noch mit Sondergenehmigung exportiert werden dürfen. Damit kommen die US-Behörden bei der Beschaffung ihres Hinrichtungsgifts in Bedrängnis. Der einzige US-amerikanische Hersteller von Thiopental hatte sich bereits geweigert, das Mittel für die Todesspritzen zu liefern, und es vom Markt genommen.

Im Jahr 2011 wurden in den USA bisher 43 verurteilte Straftäter hingerichtet. Davon wurden alle 43 mit der Giftspritze exekutiert. Thiopental wird in den US-Staaten Ohio und Washington als alleiniger Wirkstoff für die Todesspritzen verwendet. In 33 weiteren US-Staaten ist es einer von drei Bestandteilen der Hinrichtungsprozedur.

Thiopental wird eigentlich als Narkosemittel eingesetzt. Der Wirkstoff ist sehr schnell wirksam: Für gewöhnlich schlafen die Patienten noch während der Injektion ein. Das Mittel kann unangenehme Träume während der Narkose verursachen. Thiopental hat den Vorteil, dass die Patienten bei einer üblichen Dosierung rasch wieder erwachen und es selten zu Zwischenfällen kommt. Allerdings hat es in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologe und Intensivmedizin nur noch einen geringen Stellenwert.

FH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden