BeratungGesundheit

Gut geschützt für Herbst und Winter

Dr. Frank Schäfer  |  15.10.2022

Für ein starkes Immunsystem muss man nicht täglich Eisbäder nehmen. Es gibt angenehmere Wege. Hier sechs Tipps für die Immunabwehr.

Junge Frau, sitzt auf einer Düne und lacht.
Es gibt viele Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken. Eine davon: Erholungspausen in den Alltag einbauen und Stress reduzieren.
© stockfour/iStockphoto

In Bewegung bleiben

Für Herz und Kreislauf kann man mit viel Bewegung viel erreichen. Aber beugt das auch Atemwegsinfekten vor? Hier gibt es noch Forschungsbedarf. Zumindest gibt es Hinweise, dass Bewegung im Vorfeld die Schwere von Symptomen und die Zahl der Erkältungstage bei einer später eingefangenen Infektion verringert. Daher lohnt es, auch in Herbst und Winter sportlich aktiv zu sein. Wichtig: Sich nicht überlasten und bei chronischen Krankheiten den Arzt zurate ziehen. Fühlt man sich erkältet oder gar fiebrig, besser daheimbleiben. Ist es zu kalt, kann man auch drinnen Sport treiben, etwa in einem Fitnessstudio. Mehr Tipps gibt es hier.

Genug schlafen

US-amerikanische Forscher der Universität von Kalifornien in San Francisco untersuchten bei 164 Freiwilligen, wie sich die Schlafdauer auf das Risiko auswirkt, an einer Infektion mit Erkältungsviren zu erkranken. Dabei führte eine Nachtruhe von sechs oder weniger Stunden bei anschließender Virusgabe über die Nase zu einem viermal größeren Erkrankungsrisiko als bei sieben und mehr Stunden Schlaf. Ein Schlafmangel scheint also zumindest die lokale Abwehr in der Nasenschleimhaut zu verringern.

Stress abbauen

In ähnlicher Weise wie beim Schlaf untersuchten US-Forscher den Einfluss von Stress auf die Infektionsanfälligkeit, und zwar bei 276 Personen. Es zeigte sich, dass bei unausgeglichenen Menschen das Immunsystem weniger gut auf das Stresshormon Kortisol reagierte und die Betroffenen häufiger erkrankten. Ein klares Ergebnis, und nicht das einzige, das den ungünstigen Einfluss von anhaltendem Stress auf die Immunabwehr zeigt. Ein Versuch, Dauerstress abzubauen, lohnt sich also. Psychologische Beratung, Entspannungstechniken und Achtsamkeitstraining helfen dabei.

Gesund ernähren

Um sich mit den für das Immunsystem wichtigen Nährstoffen zu versorgen, leistet ausgewogene Ernährung einen wichtigen Beitrag. Wie das geht, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung auf ihrer Internetseite unter www.dge.de. Zu den auch für das Immunsystem wichtigen Vitaminen gehört Vitamin D. Ein Mangel tritt besonders bei älteren Menschen auf, die es weniger gut bilden können – vor allem im Winter. Man sollte mit dem Arzt besprechen, ob die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten sinnvoll sein kann.

Präparate aus der Apotheke nutzen

Es gibt Hinweise, dass sich mit Zinkpräparaten unter anderem die Dauer infektbedingter Erkrankungen vermindern lässt. Experten empfehlen, sie ausreichend hoch dosiert in einem Zeitraum von etwa 24 Stunden nach Beginn von Erkältungssymptomen einzunehmen. Bei erwiesenem Zinkmangel oder zinkarmer Ernährung kann man Zinkpräparate auch länger verwenden, dabei jedoch nicht in zu hoher Dosis, nicht unbegrenzt lange und nicht ohne ärztlichen und apothekerlichen Rat. Zu viel Zink kann auf Dauer schaden. Die Infektionsvorbeugung unterstützt bei Bedarf unter anderem ein Nasenspray mit Rotalgenextrakt, das Viren die Infektion der Nasenschleimhäute erschweren kann. Hilfreich auch: Gurgellösungen mit ätherischen Ölen. Auch Sonnenhut-Präparate (Echinacea) stellen eine Option zur Immunstärkung dar. Laut der Cochrane Collaboration gebe es Hinweise zumindest auf eine geringe vorbeugende Wirkung. Apotheker beraten zu geeigneten Präparaten.

Corona nicht vergessen

Auch wenn viele es nicht mehr hören mögen: Corona-Viren sind weiterhin sehr verbreitet. Noch immer verursachen sie zahlreiche Infektionen, sowie Krankenhauseinweisungen, langwierige Krankheitsverläufe und sogar Todesfälle. Daher empfiehlt sich neben der Impfung immer noch: Abstand halten, Hände waschen, eine FFP2-Maske zumindest in geschlossenen Räumen sowie in dichten Menschenmengen tragen und Räume gut lüften. Mehr unter www.infektionsschutz.de

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Beschwingt durch die kalten Tage mit Fresubin®

Entdecken Sie die winterlich-süßen Geschmacksrichtungen!

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, benutzt Zahnseide.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Zahnseide nicht vergessen!

Kaufläche, Vorder- und Hinterseite: Da kommt die Zahnbürste gut hin. Doch zur richtigen Mundhygiene…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden