Haut, Zähne & Schönheit

Lästiger Juckreiz im Sommer häufiger

07.08.2020

Juckreiz kann einen in den Wahnsinn treiben. Und gerade im Sommer gibt es zahlreiche Auslöser dafür. In den meisten Fällen ist Juckreiz allerdings nicht gefährlich, sondern vor allem eines – lästig.

Yaraslau Saulevich/iStockphoto
Bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis können Sonnenlicht und Hitze die Haut zusätzlich reizen.
© Yaraslau Saulevich/iStockphoto
  • Insekten und Co: Im Sommer summt, brummt und zirpt es an allen Ecken und Enden. Stechmücken, Gnitzen, Kriebelmücken, Bremsen und Stechfliegen haben jetzt Hochkonjunktur. Ihre Stiche, die zum Teil durchaus schmerzhaft sein können, münden häufig in einem anhaltenden Juckreiz. Gleiches gilt für Grasmilben im Garten oder Sandflöhe beim Strandurlaub. Hier können kühlende und juckreizstillende Gels helfen, bei allergischen Reaktionen kortisonhaltige Cremes oder Antihistaminika. Kratzen sollte man, auch wenn es schwerfällt, möglichst vermeiden, da durch Verletzungen der Haut Entzündungen entstehen können.
  • Neurodermitis und Co: Menschen mit Schuppenflechte oder Neurodermitis, zwei chronische Hautkrankheiten, die sich unter anderem durch starken Juckreiz äußern können, haben im Sommer oft mehr zu leiden. Die Sonne gepaart mit sommerlichen Temperaturen kann zu einer verstärkten Reizung der Haut führen und einen neuen Krankheitsschub begünstigen. Die Sonne meiden und schützende Kleidung tragen kann helfen, dem vorzubeugen. Schlecht für die Haut Betroffener ist darüber hinaus auch das Baden im gechlorten Wasser der Freibäder. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, sollte die Zeit im Wasser beschränken und die Haut anschließend, wie vom behandelnden Hautarzt empfohlen, pflegen.
  • Sonnenbrand: Auch ein Sonnenbrand kann dazu führen, dass die Haut juckt - nämlich dann, wenn die Haut beginnt, sich zu schälen. Der beste Weg ist, einen Sonnenbrand von vornherein mit gutem Sonnenschutz zu vermeiden. Sollte er trotzdem eingetreten sein, können auch hier juckreizstillende Gels oder Cremes aus der Apotheke helfen. Gleiches gilt für Menschen mit einer Sonnenallergie.

Anhaltender Juckreiz kann in selteneren Fällen jedoch auch auf ernsthafte Gesundheitsprobleme hindeuten. Im Fall einer Nesselsucht reagiert die Haut auf einen bestimmten Auslöser, zum Beispiel ein Medikament, ein Nahrungsmittel oder Kälte. Dies sollte in jedem Fall von einem Arzt abgeklärt werden. Ebenfalls in die Hand eines Arztes gehört Juckreiz, wenn er durch eine Erkrankung der Leber hervorgerufen wird.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Vitamin D3 von Twardy

Vitamin D3 ist für den Erhalt der Knochen und die Funktion des Immunsystems von großer Bedeutung.…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Ältere Frau mit Schnupfen und geschlossenen Augen.
Beratung

Podcast: Das hilft bei einer Nasennebenhöhlenentzündung

Ein häufiges Phänomen, zunächst ist einfach nur die Nase verstopft, doch dann tut nach einiger Zeit…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden