Baby & FamilieGesundheitHaut, Zähne & Schönheit

Nie wieder Schmerzen beim Spritzen

15.10.2014

Gute Nachrichten für all jene, denen ein Schauer über den Rücken läuft, wenn sie an eine Impfung oder Blutabnahme denken, die ihnen bevorsteht. Forscher haben auf einer Tagung von Anästhesisten in New Orleans, USA, neue Erkenntnisse präsentiert, wie sich Schmerzen beim Spritzen reduzieren lassen.

Nackter Rücken eines Jungen, ca. 7 Jahre alt, Arm im Arztkittel mit Spritze in der Hand. Junge macht ein ängstliches Gesicht und hat eine Hand am Mund
Jeder Zehnte hat wegen der Schmerzen Angst vor Spritzen. Forscher haben jetzt aber herausgefunden, wie sich die Schmerzen verringern lassen.
© Brian Jackson - Fotolia

„Unsere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass sich durch ein Gerät, dass Druck und Vibration auf die Haut ausübt, bevor die Nadel in sie eindringt, das Schmerzempfinden deutlich verringern lässt“, sagte Professor William McKay von der Universität Saskatchewan in Kanada. Der Anästhesist hatte gemeinsam mit Kollegen nachweisen können, dass sich die Schmerzwahrnehmung bei Studienteilnehmern deutlich verringerte, wenn auf eine Stelle an der Schulter 20 Sekunden lang ein bestimmter Druck oder eine Vibration ausgeübt worden war, bevor sie dort von einer Plastiknadel gepikst wurden. Die Nadel durchdrang dabei zwar nicht die Haut, das Gefühl ähnelte aber dennoch dem eines Nadelstichs.

Dass dieses Konzept funktioniere, hänge zum Teil wahrscheinlich mit der Ablenkung zusammen, so die Forscher. Darüber hinaus lassen sich die Ergebnisse mit der sogenannten Kontrollschranken-Theorie zum Schmerzempfinden erklären. Danach verschließt das Empfinden von Druck, Vibration und möglicherweise auch Temperatur eine Art Tor im Rückenmark, durch das sonst Schmerzsignale zum Gehirn geleitet werden. Die Studie solle nun in ähnlicher Weise noch einmal mit Kindern wiederholt werden, da Kinder Schmerzen anders wahrnehmen als Erwachsene, so die Forscher. Anders als bei den Testpersonen der vorliegenden Studie, bei denen Temperatur keinen oder nur einen geringen Einfluss auf das Schmerzempfinden hatte, könnte sich Hitze oder Kälte bei Kindern vielleicht positiv auswirken.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden