Baby & FamilieSenioren

Soziale Ader steckt in den Genen

24.08.2017

Manche Menschen schließen mit Leichtigkeit neue Freundschaften, andere bleiben lieber für sich. In welche Richtung man tendiert, könnte eine Frage des Erbguts sein. Forscher aus Singapur haben herausgefunden, dass bestimmte Gene, die das Kuschel- und Bindungshormons Oxytocin regulieren, offenbar darüber mitbestimmen, wie freundlich und gesellig wir sind.

Geselligkeit ist offenbar eine Frage der Gene.
Manchen Menschen fällt es besonders leicht, neue Kontakte zu knüpfen.
© Models colourbox.de

Offenbar lässt sich an den beiden Genen CD38 und CD157 ableiten, wie freundlich eine Person ist, wie viele enge Freunde sie hat und wie es um ihre sozialen Fähigkeiten bestellt ist. Dies berichtet die Psychologin Dr. Anne Chong von der National University of Singapore gemeinsam mit Kollegen im Fachblatt Psychoneuroendocrinology. Bei männlichen Studienteilnehmern zeigte sich: Wer eine höhere Expression des CD38-Gens hatte, war geselliger, kommunikativer, einfühlsamer und bevorzugte Aktivitäten mit anderen, statt alleine zu bleiben. Anders herum hatten Teilnehmer mit einer geringeren Expression dieses Gens Schwierigkeiten, zwischen den Zeilen zu lesen, ein lockeres Gespräch zu führen und sie hatten eher weniger Freunde.

Die Studie legt nahe, dass Oxytocin sowie die Gene, die die Freisetzung des Hormons regulieren, zu den teilweise großen Unterschieden bei sozialen Fähigkeiten beitragen: von sehr intensiven sozialen Bindungen bis hin zur Vermeidung sozialer Kontakte auf der anderen Seite. Die meisten Menschen lägen allerdings irgendwo zwischen den beiden Extremen, so die Forscher. Allerdings kann nicht nur die Expression von Genen unser Verhalten beeinflussen, sondern umgekehrt können auch die eigenen Erfahrungen die Expression von Genen beeinflussen. Bei den meisten Menschen könne ein gesundes soziales Umfeld mit Familie, Freunden und netten Kollegen den negativen Einfluss unvorteilhafter Gene abmildern, sind sich die Forscher sicher.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden