Gesund leben

Zweimal Fisch pro Woche schützt das Herz

18.05.2018

Sag Ja zu Fisch, raten US-amerikanische Herzexperten, am besten zweimal pro Woche. Zu diesem Fazit kamen sie nach Sichtung des derzeitigen Forschungsstands und bestätigen damit die Empfehlung der American Heart Association aus früheren Jahren.

Fisch schützt Herz und Gefäße.
Fettreiche Kaltwasserfische wie Lachs, Makrele, Hering oder Thunfisch sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren.
© photocrew - Fotolia

Der Verzehr von Fisch, speziell von Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, schützen das Herz. Das berichten die Experten in der Fachzeitschrift Circulation. Ein bis zwei Fischgerichte pro Woche können ihren Erkenntnissen zufolge das Risiko für eine Herzschwäche, die koronare Herzkrankheit, einen plötzlichen Herztod und Schlaganfälle verringern. Dies gelte insbesondere dann, wenn Fisch weniger gesunde Lebensmittel wie beispielsweise Fleisch ersetze, sagt Eric. B. Rimm von der American Heart Organisation und Professor an der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston. Die Herz-Experten empfehlen zwei Mahlzeiten mit 100 Gramm nicht gebratenem Fisch, am besten Lachs, Makrele, Hering oder Albacore-Thunfisch. Diese seien besonders reich an Omega-3-Fettsäuren.

Darüber hinaus hatten die Experten auch Studien zum Quecksilber-Gehalt von Fischen unter die Lupe genommen. Quecksilber kommt in den meisten Fischen und Meeresfrüchten vor, ist aber besonders in großen Fischen wie Haien, Schwertfischen, Königsmakrelen, Großaugen-Thun, Marlin oder Kaiserbarsch weit verbreitet. Während Quecksilberverunreinigungen bei Föten und Neugeborenen zu schweren neurologischen Problemen führen könnten, gebe es nach derzeitigem Stand der Wissenschaft keine Belege, dass sie negative Auswirkungen auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Erwachsenen hätten, so die Forscher. Ihrer Ansicht nach überwiegen die Vorteile des Fisch-Verzehrs in diesem Fall die Nachteile durch Quecksilberverunreinigungen deutlich, speziell wenn eine Vielzahl unterschiedlicher Fische konsumiert werde.

Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fischöl zum Schutz vor Herzkrankheiten einzunehmen, empfehlen die Experten dagegen für die breite Öffentlichkeit nicht. Wissenschaftliche Beweise, die einen Einfluss auf das Herz-Kreislauf-Risiko belegen, fehlten hier.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden