Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Dunkelhaarige strahlend lachende junge Frau (frontal zur Kamera, graues, ärmelloses T-Shirt), in der linken Hand einen grünen Apfel haltend

31.03.2015

Ein Apfel am Tag ersetzt den Arzt nicht

Ein bekanntes englisches Sprichwort sagt "an apple a day keeps the doctor away", was so viel bedeutet wie "ein Apfel am Tag ersetzt den Arzt". Der Frage, ob das tatsächlich stimmt, ging jetzt eine Forschergruppe um Matthew A. Davis von der University of Michigan auf den Grund. Ihr Fazit: Das Sprichwort müsste eigentlich anders lauten.

Großaufnahme: Hand in blauem Laborhandschuh zieht Spritze auf

31.03.2015

Grippeimpfstoff für die nächste Saison steht fest

Nach der Grippewelle ist vor der Grippewelle: Die Erkrankungszahlen in Europa sind gerade wieder abgeklungen, da hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) die Zusammensetzung der Influenza-Impfstoffe für den Winter 2015/2016 festgelegt. Dabei reagiert die Behörde auf die verminderte Wirksamkeit der Impfstoffe in der auslaufenden Saison gegen eine der Komponenten.

Zwei ältere Männer in Freizeitkleidung stehen in der Natur mit ihren Fahrrädern

31.03.2015

Statin-Therapie: Was Patienten wissen müssen

Die blutfettsenkenden Statine haben die Behandlung von Herzkrankheiten stark verändert. Bei Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten, die aber keine offensichtliche Herz-Kreislauf-Erkrankung haben, kann die Entscheidung, ob die Präparate eingesetzt werden sollen, verzwickt sein.

2 rothaarige Mädchen, ca. 9 und 11 jährig, mit Weißbiergläsern in der Hand

31.03.2015

Nippen Kinder an Alkohol, beginnen sie früher zu trinken

Lassen Eltern ihre Kinder schon früh an Bier, Wein oder Sekt nippen, könnte dies dazu führen, dass diese früher mit dem Alkohol-Trinken beginnen als ihre Altersgenossen. Darauf deutet eine aktuelle Studie aus den USA hin.

Markstand mit grünem Spargel, grüne Plastiktüte, Geld wird gezahlt von Käufer an Verkäufer, Köpfe sind nicht zu sehen

30.03.2015

Biologisch abbaubar: Plastiktüte, die Bakterien tötet

Plastik lässt sich nicht nur aus Erdöl herstellen, sondern auch aus naturverträglicheren Materialien. US-Forscher haben ein Tüten-Material entwickelt, das biologisch abbaubar ist und antibakterielle Eigenschaften besitzt.

Plenarsitzung Bundesrat

30.03.2015

Kassen erstatten "Pille danach" für Frauen unter 20

Der Bundesrat hat die Erstattungsregeln für die rezeptfreie "Pille danach" abgesegnet. Bei Frauen unter 20 Jahren übernehmen die Krankenkassen damit auch in Zukunft die Kosten für das Arzneimittel.

Foto Gesicht und Schulterbereich, junger dunkelhaariger, bärtiger Mann hält sich lächelnd ein großes Stück Pizza vor den Mund.

27.03.2015

Ängstlich und vergesslich durch fettes Essen?

Zu viel Fett im Essen schadet nicht nur der Figur, dem Herz und den Gefäßen, sondern kann sich auch auf das Verhalten und das Gehirn seiner Konsumenten auswirken. Diese Schlussfolgerung ziehen Wissenschaftler aus den USA. Sie waren den Auswirkungen einer fettreichen Ernährung bei Mäusen nachgegangen.

auf dem Rücken liegender Säugling wird geimpft

27.03.2015

Plötzlicher Kindstod seltener bei hohen Impfquoten

Eine aktuelle Langzeitstudie liefert ein neues Argument für Impfungen: Demnach ist die Zahl der Fälle von plötzlichem Kindstod umso niedriger, je höher die Impfquote bei der Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-Impfung ist.

Frau um die 40, braune, zusammengebundene Haare, beim Benutzen eines Nasensprays, im Hintergrund Bäume/Sträucher

27.03.2015

Bei Schnupfen das richtige Nasenspray wählen

Wenn einen im Frühling ein Schnupfen plagt, ist nicht immer klar, ob eine Allergie oder eine Erkältung dahinter steckt. Zwar behandelt man sowohl Heuschnupfen als auch Erkältungsschnupfen mit Nasenspray, allerdings mit unterschiedlichen Wirkstoffen. Apotheker helfen bei der Auswahl des geeigneten Präparats.

Junge schaut nach oben und hält beide Hände mit gekreuzten Fingern mit gebeugten Ellenbogen nach oben in Schulterhöhe.

27.03.2015

Finger kreuzen schützt vor Schmerz

Die Finger zu kreuzen, kann das Schmerzempfinden in einem einzelnen Finger verringern, so das Ergebnis einer britischen Studie. Das hilft zwar nicht gegen Schmerzen im Knie, Rücken oder sonstigen Körperteilen, doch könnte die räumliche Anordnung auch bei solchen Schmerzen eine Rolle spielen.

Junge Frau im blauweißen Badeanzug auf Holzliege beim Sonnen

26.03.2015

Plastik-Armband warnt vor Sonnenbrand

Sommer, Sonne, Sonnenbaden: Wenn es endlich wieder warm ist, genießen es viele Menschen, im Freien zu sein und das Gesicht in die Sonne zu halten. Wäre da nicht die Gefahr für die Haut. Ein neu entwickeltes Armband könnte hier helfen: Es signalisiert, wann es Zeit ist, in den Schatten zu gehen.

Entnervt schauende Mutter in Küche mit 2 Kleinkindern

26.03.2015

Zeitumstellung macht Menschen unzufrieden

Wenn die Uhren beim Übergang auf die Sommerzeit um eine Stunde vorgestellt werden, sinkt die Lebenszufriedenheit der Menschen in der ersten Woche nach der Umstellung. Das belegt eine Studie, die kürzlich Wirtschaftswissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit Daten von knapp 39.000 Menschen aus Deutschland und England erstellt haben.

Bauarbeiter stützt sich an einer Leiter ab und hält sich den schmerzenden Rücken

26.03.2015

Wie man sein Rückenschmerz-Risiko senken kann

Für Rückenschmerzen gibt es eine Vielzahl an Risikofaktoren. Manche davon können "beseitigt" bzw. behandelt werden, sie hat man daher selbst in der Hand. In der Folge sinkt das Rückenschmerz-Risiko. Welche Faktoren das sind, haben US-Forscher herausgefunden.

Porträt eines sehr alten Mannes mit eingefallenen Wangen

26.03.2015

Ist Alzheimer eine Herz-Kreislauf-Erkrankung?

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form von Demenz und könnte in naher Zukunft 100 Millionen Menschen weltweit betreffen. Bisher waren sich Wissenschaftler recht sicher, dass die Ursache der degenerativen Erkrankung im Gehirn zu suchen ist. Australische Forscher rütteln jetzt jedoch an dieser Überzeugung.

Angelina Jolie auf einer Film-Premiere in Berlin

25.03.2015

Angelina Jolie: Hilft die Eierstock-OP, Krebs vorzubeugen?

Die US-Schauspielerin und Regisseurin Angelina Jolie hat bekannt gegeben, dass sie sich aus Angst vor Krebs Eierstöcke und Eileiter hat entfernen lassen. Sie ist Trägerin der risikobehafteten Erbgutvariante des Gens BRCA1. Wie sinnvoll ein solcher Eingriff ist, erklärt Dr. Mignon-Denise Keyver-Paik von der Frauenklinik des Universitätsklinikums Bonn.

Attraktives Paar Ende 50, lachend, auf heller Couch sitzend, prostet sich mit Milch zu

25.03.2015

Hält Milch das Gehirn im Alter fit?

Milchbefürworter schreiben dem weißen Getränk viele positive Eigenschaften zu, vor allem, dass es die Knochen stärkt. Forscher von der University of Kansas, USA, halten nun auch eine vorteilhafte Wirkung auf das Gehirn für möglich.

Dunkelhaarige Frau um die 30, weißer Laptop, weißer Schreibtisch, Maus, hält sich schmerzendes, rechtes Handgelenk

25.03.2015

Migräne und Karpaltunnelsyndrom hängen zusammen

Plastische Chirurgen aus den USA haben herausgefunden, dass das sogenannte Karpaltunnelsyndrom, das mit einem Taubheitsgefühl, Kribbeln und Schmerzen in Fingern und Hand einhergeht, und Migräne-Kopfschmerzen miteinander zu tun haben könnten.

Zecke auf Blatt

25.03.2015

Zecken erobern die Gärten

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt für Hobbygärtner das Gartenjahr. Doch wer bislang dachte, er müsse sich nur mit Pflanzenschädlingen und vielleicht noch der ein oder anderen Mücke herumschlagen, der irrt. Neue Studienergebnisse belegen: Wer seinen Garten betritt, befindet sich im Zeckengebiet.

Süßstoff rieselt in Kaffeetasse

24.03.2015

Süßstoff könnte Krebswachstum bremsen

Der künstliche Süßstoff Saccharin scheint mehr zu können, als Kaffee zu süßen. Neue Studien deuten darauf hin, dass man auf Basis des Zuckerersatzstoffes Medikamente entwickeln könnte, die das Krebswachstum bremsen.

Junge Ärztin und Arzt im Profil am rechten Bildrand mit Tablet (Ärztin); im Hintergrund Zahnarztstuhl

24.03.2015

Medizinische Apps nicht immer verlässlich

Software-Anwendungen für Mobiltelefone und Tablets, sogenannte Apps, halten im Gesundheitsbereich bei Verbrauchern, Patienten und Ärzten Einzug. Dabei bestehen auch Sicherheitsrisiken, denn die Grenze zwischen Wellness-Anwendung und Medizinprodukt ist nicht immer klar zu erkennen, und viele Apps sind nicht geprüft. Das sagten Experten auf einer Tagung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn.

Haferflocken aus Säckchen geschüttet und auf Holzlöffel auf dunklem Holz

24.03.2015

Länger leben dank Ballaststoffen aus Getreide

Gute Nachrichten für Fans von Müsli und anderen Vollkornprodukten. Ist der Anteil an Vollkorn und Ballaststoffen aus Getreide in der Ernährung hoch, erhöhen sich die Chancen, länger zu leben. Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Wissenschaftler in einer aktuellen Arbeit.

Teenager bei Mathe-Hausaufgaben vor Bücherwand

24.03.2015

Mathe-Hausaufgaben: Mehr als eine Stunde ist zu viel

Bei Hausaufgaben in den Fächern Mathe und Naturwissenschaften ist mehr nicht gleich besser. Optimal ist eine Stunde am Tag, haben spanische Wissenschaftler herausgefunden. Noch wichtiger jedoch sei, die Aufgaben selbstständig und regelmäßig zu machen.

Hand am rechten Bildrand mit ausgestrecktem Zeigefinger auf blaue Fläche deutend, die von hellem Licht durchbrochen ist

23.03.2015

Mit Blaulicht gegen Erektionsstörungen

Schwierigkeiten mit der Erektion bereiten vielen Männern – nicht nur im vorgerückten Alter – Sorgen. Schweizer Forscher arbeiten zurzeit an einer ungewöhnlichen Behandlung dieser Störung. Bei ihrem Ansatz löst blaues Licht zuverlässig eine Erektion aus.

Beratungszene Apothekerin ca. Mitte 30 links, Hintergrund Apotheker, rechter Bildrand von hinten Frau mit Zopf

23.03.2015

Umfrage: Bundesbürger begrüßen rezeptfreie "Pille danach"

Dass die "Pille danach" jetzt ohne Rezept in der Apotheke erhältlich ist, beurteilen die meisten Deutschen positiv. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov. Etwa zwei von drei Befragten befürworten die Entscheidung.

Paar um die 60 auf Frühlingswiese beim Spazierengehen, unter ihnen Wald und ein See

23.03.2015

Ermüdungsbruch: Wenn es dem Knochen zu viel wird

Bei unerklärlichen Schmerzen von Fuß, Ferse oder Schienbein könnte ein Ermüdungsbruch die Ursache sein. Dieser entsteht, wenn Knochen dauerhaft überlastet werden. Beim einen kann dies durch intensives Lauftraining geschehen, beim anderen schon durch die normale Alltagsbelastung.

Junge Frau im Businessanzug (schwarz), weiße Bluse, beim Powernap auf einer Couch

23.03.2015

Lernen im Schlaf: Nickerchen verbessern das Gedächtnis

Ein kurzer Schlaf von etwa einer Stunde kann die Gedächtnisleistung deutlich erhöhen. Das berichten die Forscherinnen Sara Studte und Emma Bridger von der Universität des Saarlands in der Fachzeitschrift Neurobiology of Learning and Memory.

Junge, ca. 3 Jahre, roter Putzeimer mit Putzmitteln, gelbe Flasche in der Hand, versucht sie aufzumachen

20.03.2015

Was bei Haushaltsvergiftungen von Kindern zu tun ist

Farbige Reinigungsmittel oder giftige Pflanzen und Beeren im Garten stellen – besonders für Kleinkinder – eine Gefahr für Vergiftungen dar, weil sie mit Lebensmitteln verwechselt werden können. Was zu tun ist, wenn es zu einer Vergiftung gekommen ist, und wie man vorbeugt, erklärt der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV BW) anlässlich des heutigen Tags des Vergiftungsschutzes im Haushalt.

Apothekerin erklärt einer jungen Diabetikerin die Blutzuckermessung

20.03.2015

Diabetes: Tests in Apotheken helfen chronisch Kranken

Um Diabetes erstmalig zu erkennen, kann bereits ein Test mit einem Tropfen Blut aus der Fingerkuppe wichtige Hinweise liefern. Apotheken bieten solche Tests an und verweisen die Patienten bei auffälligen Werten weiter zum Arzt.

Profiküchengasherd aus Edelstahl, schräg fotografiert, mit Küchenhandtuch über Ofengriff hängend

20.03.2015

Küchen-Keime: Die Gefahr steckt im Geschirrtuch

Geschirrhandtücher aus Stoff hängen in fast jeder Küche und werden oft genutzt, etwa um ein Brettchen nach dem Abwasch trocken zu reiben, schnell mal die Arbeitsplatte abzuwischen oder die Hände zu trocknen. Was viele nicht bedenken: Mit jeder Nutzung wandern Keime von A nach B.

Laborszene: Laborantin mit Urinprobe

20.03.2015

Urintest spürt Nierenkrebs im Frühstadium auf

Wird ein bösartiger Tumor an der Niere frühzeitig aufgespürt, sind die Prognosen für Betroffene recht gut. Doch genau darin besteht bisher die Schwierigkeit. Ein neuer Urintest könnte hier helfen.

Traurige junge Frau (um die 20), blond auf dem Boden sitzend, an Treppenstufe gelehnt, Kopf auf angezogenen Knien

20.03.2015

Forscher finden zwei Arten von Depressionen

Der Mangel an verschiedenen Botenstoffen im Gehirn verursacht jeweils unterschiedliche Arten von Depressionen. Das haben Forscher aus der Schweiz nachgewiesen. Dieser Befund könnte dazu beitragen, den Einsatz von Antidepressiva besser auf den Depressionstyp abzustimmen und dadurch ihre Wirksamkeit zu erhöhen.

Frau in den 20ern mit bunter Schürze beim Kochen in Kochbuch blätternd

19.03.2015

Mehr Gewicht durch Fernseh-Kochshows?

Kochsendungen im Fernsehen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und manch einer lässt davon immer wieder gerne inspirieren. Doch wer häufig Rezepte der Fernsehküche nachkocht, läuft offenbar Gefahr, an Gewicht zuzulegen, wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben.

Toilette, weiß, Teilansicht von hinten (rechter Bildrand) Frau in bunter Leggins mit Toilettenpapierrolle in linker Hand

19.03.2015

Beschwerden mit Hämorrhoiden früh ernst nehmen

Etwa jeder zweite Bundesbürger über 40 Jahre hat ein Hämorrhoidal-Leiden. Wer die Beschwerden früh ernst nimmt, kann der Erkrankung gut entgegenwirken.

Junger Mann mit dunklen Haaren (Profilfoto vor unscharfem Naturhintergrund) trinkt aus einer Wasserflasche

19.03.2015

Mukoviszidose: Lebenserwartung der Patienten steigt stark

Europäische Forscher sagen voraus, dass die Zahl erwachsener Mukoviszidose-Patienten in den kommenden Jahren in Europa stark zunehmen wird. Das sind gute Nachrichten, heißt es doch, dass Betroffene heute eine längere Lebenserwartung haben als früher. Allerdings muss sich das Gesundheitssystem darauf einstellen.

Stillende Mutter mit Baby

19.03.2015

Stillen macht intelligenter, gebildeter und reicher

Muttermilch schafft offenbar beste Voraussetzungen für Erfolg im späteren Leben. Glaubt man einer brasilianischen Studie, genießen junge Erwachsene, die als Baby länger gestillt wurden, eine höhere Intelligenz, eine längere Schulbildung und ein höheres Einkommen.

5 Studierende (?), v.l.: 1 Mann, 3 Frauen, rechts Mann auf den die anderen alle schauen. Alle lachen.

18.03.2015

Gemeinsames Lachen macht Menschen redselig

Wer sich gemeinsam mit anderen über eine Filmsequenz, eine lustige Geschichte oder einen guten Scherz amüsiert, erzählt eher etwas über sich und seine Person. Und das oft sogar, ohne es selbst zu bemerken.

Sonnenfinsternis

18.03.2015

Mit Schutzbrille oder Lochkamera: Sonnenfinsternis sicher beobachten

Am 20. März ist es soweit: Der Mond wird sich vormittags vor die Sonne schieben und einen großen Teil von ihr verdecken. Ein außergewöhnliches Himmelsereignis, das man allerdings keinesfalls ohne den richtigen Augenschutz bewundern sollte. Worauf dabei zu achten ist, verraten Experten vom Bundesamt für Strahlenschutz.

Junges Mädchen sitzt in Wiese zwischen Grashalmen und putzt sich die Nase

18.03.2015

Heuschnupfen bei Kindern rechtzeitig behandeln

Kaum verabschiedet sich der Winter, beginnt bei Pollenallergikern wieder die Leidenszeit: Juckende und tränende Augen sowie eine laufende Nase sind die Hauptsymptome für Heuschnupfen. Wird dieser nicht behandelt, kann sich daraus ein allergisches Asthma entwickeln. Die Apotheker in Bayern raten daher, Heuschnupfen vor allem bei Kindern rechtzeitig zu behandeln.

Arzt erklärt Mann auf OP-Tisch etwas am Bildschirm

18.03.2015

Koronare Herzkrankheit: Bypass besser als Stent?

Bypass oder Stent? Die Entscheidung für die eine oder andere Therapie bei Koronarer Herzkrankheit ist nicht immer leicht zu treffen. Eine neue Studie deutet darauf hin, dass bei Patienten, bei denen mehrere Gefäße verengt sind, eine Bypass-Operation dem Einsetzen von Stents überlegen ist.

Mann Anfang/Mitte 60, blauweiß gestreiftes Hemd, blaugemusterter eleganter Schal, hustet in die rechte Hand, linke Hand am Schal

17.03.2015

Erkältung: Zink verkürzt mehr Symptome als gedacht

Frühere Studien haben gezeigt: <link 672>Zink</link> kann die Dauer von Erkältungssymptomen verkürzen. In einer Übersichtsarbeit hat ein finnisch-australisches Forschergespann nun herausgefunden, dass Zink-Lutschtabletten bei mehr Symptomen helfen als bisher angenommen.

Schwester misst bettlägerigem Mann den Blutdruck.

17.03.2015

Intelligente Bandage warnt vor Wundliegen

Das Wundliegen zu verhindern, ist für Pflegende, egal ob in Alten- und Pflegeheimen oder zu Hause, eine tägliche Herausforderung. Eine neue Erfindung könnte hier bald helfen: Eine „intelligente“ Bandage, die Gewebeschäden erkennt, lange bevor man sie sehen kann.

Lachende blonde Frau um die 40 mit Tablet-PC

17.03.2015

Tablet-PC-Nutzung belastet Nackenmuskeln

Tablet-PCs werden immer beliebter. US-Forscher haben dies zum Anlass genommen, die gesundheitlichen Tücken der flachen Touchscreen-Computer ins Visier zu nehmen. Ihr Ergebnis: Fehlhaltungen belasten die Nackenmuskeln, was erst zu Verspannungen und dann zu Schmerzen führen kann.

Barack Obama begrüßt eine asiatische Delegation, alle lächeln freundlich

16.03.2015

Welche Politiker sind glücklicher?

Ob Politiker glücklich sind, kann man bei ihnen erfragen oder – wenn man der Selbstauskunft nicht traut – messen. Zum Beispiel an unbewussteren Merkmalen wie Sprache und Gesichtsausdruck. Genau dies haben US-Forscher bei konservativen und liberalen Politiker gemacht. Mit erstaunlichem Ergebnis.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

16.03.2015

Neue Apotheken Illustrierte: Die 10 besten Tipps gegen Heuschnupfen

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. März 2015 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: Die 10 besten Tipps gegen Heuschnupfen

Dunkelhaariges, attraktives Paar in den 30ern im Bett einander anlächelnd

16.03.2015

Ausgeschlafene Frauen haben mehr Lust auf Sex

Schlafmangel macht nicht nur launisch und treibt den Blutdruck hoch, sondern beeinflusst auch die Lust auf Sex. Zumindest für Frauen haben das US-amerikanische Forscher in einer kleinen Studie nachgewiesen.

Mutter misst bei Schulkind (Mädchen, ca. 9 Jahre) Fieber und stützt mit einer Hand ihren Kopf. Beide sind blond.

16.03.2015

Krankes Schulkind: Wann es am besten zu Hause bleibt

In die Schule oder ins Bett? Die Frage, ob und wie lange ihr krankes Kind zu Hause bleiben soll, ist für Eltern oft nicht leicht zu beantworten. Die folgenden Ratschläge von Hannah Chow-Johnson, Kinderärztin und Dozentin an der Loyola University Chicago, können Eltern bei der Entscheidung helfen.

Frontalfoto: Junge Frau, schwarzhaarig, schwarze Bluse, hält sich mit angeekeltem Gesichtsausdruck die Nase zu

13.03.2015

Pups-Analyse hilft beim Erkennen von Krankheiten

Verschiedene Arten von Darmbakterien produzieren für sie typische Gase. Diese könnten australischen Forschern zufolge als Biomarker zur Diagnose verschiedener Darmerkrankungen dienen. In der Fachzeitschrift "Trends in Biotechnology" stellen sie zwei Möglichkeiten vor, wie man die Darmgase analysieren kann.

Blonde Apothekerin lächelnd, an Notdienstfenster

13.03.2015

"Pille danach" ohne Rezept in Apotheken erhältlich

Die "Pille danach" mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat ist ab Samstag, 14.03.2015, rezeptfrei in Apotheken vor Ort erhältlich. Apotheker beraten diskret zu dem Notfall-Verhütungsmittel. Präparate mit dem Wirkstoff Levonorgestrel werden voraussichtlich erst später verfügbar sein. In Online-Apotheken bekommt man die „Pille danach“ gar nicht. Was Patientinnen sonst noch wissen müssen, darüber informiert die Apothekerkammer Hamburg.

Apothekerin händigt Kundin Tüte mit Medikament aus.

13.03.2015

Vaginalpilz schnell wieder loswerden

Unangenehm, aber vielen Frauen bekannt: Etwa 40 Prozent litten bereits mindestens einmal unter Vaginalpilz. Zum Glück gibt es gut wirksame Arzneimittel dagegen. Manche vertreiben die lästigen Pilze schon nach einmaliger Anwendung.

Dunkelhaarige junge Frau in der Küche am Spülbecken beim Abtrocknen

13.03.2015

Abwasch von Hand beugt Allergie vor

Wer verhindern möchte, dass sein Kind eine Allergie entwickelt, benutzt am besten keine Spülmaschine, sondern wäscht das Geschirr lieber von Hand ab. Diesen eher ungewöhnlichen Tipp leiten schwedische Forscher von der Universität Göteborg aus den Ergebnissen einer Beobachtungsstudie ab, die sie jetzt im Fachjournal Pediatrics veröffentlichten.

Frontalfoto: junger Mann in den 20ern, grünes Poloshirt, Kaffeetasse in der rechten Hand, freundlich lächelnd

13.03.2015

Kaffee-Trinker leben länger

Kaffee gehört für viele Menschen zum Tagesablauf einfach dazu: Morgens um in die Gänge zu kommen, vormittags bei der Arbeit oder nachmittags während einer gemütlichen Runde mit Freunden. Galt Kaffeetrinken früher noch als ungesundes Laster, deuten heute viele Studien in eine ganz andere Richtung. So auch eine aktuelle Arbeit aus Japan.

Junge Frau mit blauer Schürze beim Zubereiten veganer Mahlzeit in der Küche

12.03.2015

Neuer Ratgeber: Vegan – aber sicher

Vegane Ernährung gewinnt seit einigen Jahren an Popularität. Der Ratgeber "Vegan – aber sicher" erklärt, worauf es ankommt, damit die vegane Lebensweise ein gesundheitlicher Gewinn ist.

Ältere weißhaarige Dame sitzt auf weißer Bank, im Hintergrund Dünenlandschaft, und lacht in die Kamera

12.03.2015

Zu wenig Vitamin D ist ungesund – zu viel aber auch

Rund um das Sonnenvitamin D wurde schon viel geforscht und viele Studien kamen zu dem Schluss, dass ein Vitamin-D-Mangel ungesund ist. Doch auch zu viel Vitamin D kann schädlich sein, wie dänische Forscher in einer aktuellen Studie nachweisen konnten.

Junge blonde Frau schaut nach oben und beißt sich dabei auf die Unterlippe, Hintergrund blau

11.03.2015

Stimmen im Kopf haben Charakterzüge

Eine aktuelle Studie zum Thema "Stimmen im Kopf" zeigt, dass diese vielfältiger und komplexer sind als bisher gedacht. Betroffene hören demnach meist nicht nur eine, sondern mehrere unterschiedliche Stimmen mit verschiedenen charakterähnlichen Eigenschaften. Zudem geht das Hören der Stimmen mit einem spürbaren körperlichen Effekt einher.

Schale mit Pommes frites mit Majo und Ketchup

11.03.2015

Kochsalz schädigt Organe – auch ohne Blutdruckanstieg

Selbst wenn der Blutdruck unbeeinflusst bleibt – zu viel Salz in der Nahrung wirkt sich offenbar nachteilig auf die Blutgefäße, das Herz, die Nieren und das Gehirn aus. Dieses Fazit ziehen US-amerikanische Wissenschaftler aus den Ergebnissen ihrer Übersichtsarbeit.

Junges Paar in den 20ern, dunkelhaarig, sie Zopf, prostet sich mit Rotwein lachend zu

11.03.2015

Ein bisschen Alkohol macht Menschen attraktiver

Wer auf einer Party zu viel Alkohol trinkt, fühlt sich vielleicht wie der Star des Abends. Die anderen Partygäste sind davon jedoch oft nur genervt. Die Kunst ist, rechtzeitig mit dem Trinken aufzuhören. Dann macht der Alkohol einen sogar attraktiver, sagen britische Forscher und haben auch eine Empfehlung für die richtige Menge parat.

Petrischale mit Deckel in bläulichem Licht

11.03.2015

Antibiotika nach wie vor lebenswichtig

Heute ist der 60. Todestag von Sir Alexander Fleming, dem Entdecker des Penicillins. Antibiotika sind aus dem heutigen Arzneimittelschatz nicht mehr wegzudenken. „Früher kam eine Infektion oft einem Todesurteil gleich. Erst durch die Antibiotika hat sich das geändert“, sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Arzt erklärt Patientin das Koloskop

11.03.2015

Darmspiegelung verringert Darmkrebs-Risiko deutlich

Die Prognose einer Darmkrebserkrankung hängt entscheidend davon ab, in welchem Stadium der Tumor entdeckt wird. Liegen nur Krebsvorstufen vor, kann durch deren rechtzeitige Behandlung der Ausbruch der Krankheit verhindert werden. Die Darmspiegelung gelte dabei als beste Methode, diese Vorstufen zu identifizieren, teilt die Med(izinische) Uni(versität) Wien mit.

Paddelnder Senior

11.03.2015

Forscher finden mögliche Anti-Aging-Medikamente

Mit zunehmendem Alter wird der Körper schwächer und anfälliger für Krankheiten. Was würden viele nicht dafür geben, wenn sich dieser Prozess verzögern ließe und man länger gesund leben könnte? US-Forscher haben nun Medikamente identifiziert, die das Potenzial haben, genau das zu tun.

Afro-amerikanisches Mädchen, ca. 9 Jahre alt, vor Kommode mit Spiegel, schaut über die Schulter in Kamera

10.03.2015

Narzissmus bei Kindern: Eltern sind schuld

Für Eltern sind die eigenen Kinder wohl immer etwas Besonderes. Forschern aus den USA und den Niederlanden zufolge sollten sie das den Sprösslingen allerdings nicht allzu oft sagen, sonst fangen diese tatsächlich an zu glauben, sie seien etwas Besseres. Mit einem guten Selbstwertgefühl habe dies nichts zu tun, sagen die Forscher, nur mit einem aufgeblähten Ego.

Forscherin im Labor mit Schutzbrille beim Pipettieren

10.03.2015

Diabetes: Naturstoff vermehrt insulinproduzierende Zellen

Typ-1-Diabetikern mangelt es an insulinproduzierenden Zellen, auch Beta-Zellen genannt. Bei der Suche nach einem Wirkstoff, der dafür sorgt, dass es wieder mehr dieser Zellen gibt, haben US-Forscher in einem Naturstoff jetzt einen vielversprechenden Kandidaten gefunden.

Rote Zwiebel ganz und aufgeschnitten

10.03.2015

Diabetes: Zwiebel-Extrakt senkt Blutzucker und Cholesterin

Zwiebeln taugen nicht nur zu leckeren Gerichten wie Zwiebelkuchen oder Zwiebelsuppe. Von alters her ist auch die Heilkraft des Lauchgewächses bekannt, zum Beispiel bei Husten, Appetitlosigkeit oder um Arterienverkalkung vorzubeugen. Einen neuen Anwendungsbereich haben nigerianische Forscher jetzt entdeckt: die Zuckerkrankheit Diabetes.

Mann  wird am Flughafen stürmisch von junger Tochter begrüßt, die in seine ausgebreiteten Arme läuft; Mutter mit dem Rücken zur Kamera am linken Bildrand

10.03.2015

Jeder fünfte Tropentourist bringt resistente Darmbakterien mit

Jeder fünfte Tourist, der in Länder mit mangelhaften Hygienestandards reist, kehrt mit einem multiresistenten – jedoch nicht notwendigerweise krankmachenden – Darmbakterium in die Heimat zurück. Dies ergab eine finnische Studie, die aktuell in der Fachzeitschrift Clinical Infectious Diseases erschienen ist.

Blau gestrichene Toilettentüren, eine aus den Angeln gebrochen, gemauertes Toilettenhäuschen

09.03.2015

Neuartige Toilette wird mit Strom aus Urin beleuchtet

Auf dem Campus der University of the West of England in Bristol haben ein Forscherteam und Mitarbeiter der Hilfsorganisation Oxfam dieser Tage einen öffentlichen Lokus der besonderen Art in Betrieb genommen. Die Beleuchtung der Toilette funktioniert mit Strom, der aus Urin gewonnen wird. Was dort noch testweise läuft, soll in naher Zukunft in Flüchtlingslagern auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen.

Mann, Strohhut, Latzhose, liegt gemütlich dösend im Liegestuhl

09.03.2015

Apotheker-Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Jeder Zweite kennt das Phänomen: Der lang ersehnte Frühling ist da, aber man fühlt sich schlapp und antriebslos. Landläufig wird das als Frühjahrsmüdigkeit bezeichnet. Was dahinter steckt und wie man sie überwindet, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Frau im Supermarkt schaut auf Packung.

09.03.2015

Lebensmittel: Ampel warnt besser vor Fett, Zucker & Co.

Sollen Lebensmittel mit Ampelsymbolen ausgezeichnet werden, damit sich Verbraucher auf einen Blick ein Bild über die gesundheitsrelevanten Eigenschaften machen können? Eine Studie der Universität Bonn unterstützt diese Ansicht. Den Forschern zufolge hilft die Ampelauszeichnung besser, kalorienreichen Lebensmitteln zu widerstehen als die übliche Nährwertkennzeichnung.

Zwei nette, alte Damen beim Tee

05.03.2015

Todesursache Nr.1 bei Frauen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind reine Männersache, so die landläufige Meinung. Zum Internationalen Frauentag am 8. März räumen europäische Herz-Experten mit dieser Fehleinschätzung auf: In Europa gehen Todesfälle bei Männern "nur" in 42 Prozent auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurück, bei den Frauen sind sie in 51 Prozent der Todesfälle die Ursache.

Grüne Wiese mit Margeriten, Beine mit nackten Füßen ragen ins Bild

05.03.2015

Nagelpilz: Nicht alle Nagellacke wirken gleich gut

Die Behandlung von Nagelpilz kann sehr langwierig sein. Umso wichtiger ist, dass die eingesetzten Medikamente – bei mildem und moderatem Krankheitsbild meist Nagellacke mit Antipilzwirkstoffen − gut wirken. Hierbei gibt es deutliche Unterschiede, wie eine aktuelle Untersuchung nahelegt.

Schwertwale

05.03.2015

Killerwale liefern Erklärung für Menopause

Die Menopause – also der Zeitpunkt der letzten spontanen Monatsblutung – gilt als eines der größten Mysterien in der Natur. Mit ihr endet die Zeit, in der Nachwuchs gezeugt werden kann. Während die fehlende Vermehrung bei vielen Tierweibchen einem Todesurteil gleichkommt, ist Frauen in der Regel danach noch ein langes Leben beschert. Eine mögliche Erklärung dafür liefern Killerwale – eine der wenigen Spezies, die wie der Mensch eine Menopause haben.

Frontalfoto: Älteres Paar beim Tischtennisspielen auf einer Seite der Platte, Kamera zugewandt

05.03.2015

Ehepartner: Fitness ist ansteckend

Meinen Sie, Ihrer besseren Hälfte täte ein bisschen mehr Bewegung gut? Dann könnte es helfen, selbst etwas mehr Sport zu treiben. Denn sich selbst fit zu halten kann auch die Fitness des Partners positiv beeinflussen, wie US-Forscher jetzt feststellten.

Johann Wolfgang von Goethe, Gemälde von J.K. Stieler

05.03.2015

Genies: kreativer durch undichten Reizfilter

Tagtäglich werden wir mit Geräuschen und anderen Sinneseindrücken bombardiert. Während die meisten von uns dabei unwichtige Reize abschirmen können, weisen manche Menschen einen undichten Reizfilter auf. Das erschwert die Konzentration, beflügelt aber auch die Kreativität und ebnet Genies den Weg, wie US-Forscher jetzt herausfanden.

Braunes Terracotta-Gefäß mit weißem Zucker und Holzlöffel

05.03.2015

WHO: Sechs Teelöffel Zucker pro Tag sind genug

Eine neue Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass Erwachsene und Kinder weniger als 10 Prozent ihrer täglichen Energie aus freiem Zucker aufnehmen sollen. Als Zielwert peilt die WHO 5 Prozent an. Das entspricht etwa 25 Gramm Zucker oder sechs Teelöffeln.

4 ältere Menschen, 2 Frauen in der Mitte, 1 Mann rechts, 1 Mann links, beim Dominospielen

05.03.2015

Erhöhen Statine das Diabetes-Risiko?

Vielen Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten werden Medikamente aus der Gruppe der Statine als Blutfettsenker verschrieben. Eine finnische Studie deutet jetzt darauf hin, dass unter Statinen eine regelmäßige Kontrolle der Zuckerwerte sinnvoll sein könnte.

Mädchen und Junge, ca. 6 Jahre, trinken am Tisch gemeinsam aus Limoglas mit Strohhalm

05.03.2015

Scheidungskinder: süße Getränke als Seelentröster

Lassen sich Eltern scheiden, gerät die Kinderwelt aus den Fugen. Wie Forscher jetzt herausfanden, helfen sich viele Scheidungskinder offenbar mit zuckerhaltigen Getränken über den Familienstress hinweg.

Arzt in den 30ern tastet bei Frau die Schilddrüse ab

04.03.2015

Gute Prognosen für gutartige Schilddrüsenknoten

Immer häufiger entdecken Ärzte gutartige Knoten in der Schilddrüse – vor allem wegen verbesserter Erkennungsmethoden. Wenig war bislang jedoch darüber bekannt, wie sich diese Knoten entwickeln, also ob sie wachsen oder bösartig werden. Italienische Forscher sind diesen Fragen nachgegangen und können jetzt Entwarnung geben.

2 Männer in den 30ern, Jeans, Freizeithemden, beim Händeschütteln in einem Büro

04.03.2015

Händeschütteln dient dem gegenseitigen Beschnüffeln

Wenn wir einer fremden Person zur Begrüßung die Hand schütteln, vermittelt nicht nur der Händedruck eine Menge Informationen. Über den Handkontakt werden offenbar auch chemische Signale weitergereicht, die wir anschließend mit der Nase erschnüffeln.

Nahaufnahme Frau in den 30ern im Bett, Hand am Kopf, schaut auf Fieberthermometer

04.03.2015

Grippe: Erwachsene erkranken zweimal pro Jahrzehnt

Treten starke Erkältungssymptome auf, denken viele sofort an die Grippe. Doch scheinen Influenza-Viren Erwachsene gar nicht so häufig niederzustrecken, wie oft gedacht. Einer aktuellen Studie zufolge erkranken Menschen über 30 nur ungefähr zweimal in einem Jahrzehnt an der echten Grippe.

Junge Frau sitzt auf Decke im Park und hört Musik über Kopfhörer, lacht in die Kamera

03.03.2015

Den Ohren zuliebe: Musik maximal eine Stunde pro Tag

Um die 1,1 Milliarden Teenager und junge Erwachsene laufen Gefahr, durch zu lautes und zu langes Musikhören dauerhaft ihr Gehör zu schädigen. Dies berichtet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) anlässlich des heutigen "International Ear Care Day", und gibt Tipps, wie man sein Gehör schonen kann, u.a. Musik vom MP3-Player nur höchstens eine Stunde pro Tag zu hören.

Imagekampagne Apotheke mit Bernhard Hoecker und Apothekerin in Apotheke

03.03.2015

Apotheken: Mit Bernhard Hoëcker im Kino

"Näher am Patienten." Unter diesem Motto starten die deutschen Apotheken ins Frühjahr. Mit prominenter Unterstützung stellen sie sich und ihre Leistungen in kleinen Beiträgen im Kino und Radio sowie mit Plakaten speziell jungen Leuten vor.

Weiße Tasse mit Kaffee, Kaffeesäckchen mit Bohnen auf Tisch

03.03.2015

Mit 3 bis 5 Tassen Kaffee gegen Arteriosklerose

Ein moderater Kaffee-Konsum scheint das Risiko für Arteriosklerose und damit einhergehend die Gefahr für einen Herzinfarkt zu verringern. Dies berichtet ein internationales Forscherteam in der Fachzeitschrift British Medical Journal.

Asiatin hält sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Hände an die Schläfen

02.03.2015

Nervenblockade stoppt Migräne-Schaltkreis

Menschen, die häufig unter schweren Migräne-Attacken leiden, könnte eine neuartige Behandlung helfen. Wird ein bestimmter Nervenknoten betäubt, verringern sich die Schmerzen deutlich und langanhaltend, sagen Wissenschaftler aus den USA.

Mann mit Hemd hustet mit geschlossenen Augen in die Faust

02.03.2015

Bronchitis: Warum der Husten länger dauert

Eine Bronchitis, also eine Entzündung der Schleimhäute der Bronchien, klingt in der Regel nach fünf bis zehn Tagen ab. Der Husten, der mit einer Bronchitis einhergeht, kann aber hartnäckiger sein und wesentlich länger anhalten. Dies kann verschiedene Gründe haben:

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

02.03.2015

Neue Apotheken Illustrierte: Mit sich im Reinen

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. März 2015 liegt in vielen Apotheken bereit. Das Titelthema lautet "Mit sich im Reinen".

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden