Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Experten empfehlen, bei Haustieren wie Hunden und Katzen auf die Zahnpflege zu achten.

30.11.2015

Zahnpflege auch für Hunde und Katzen

Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch treten bei Hunden und Katzen häufiger auf als man annehmen könnte. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass bei 80 Prozent der Hunde über drei Jahren und bei 70 Prozent der Katzen ab zwei Jahren bereits Probleme bei der Zahngesundheit auftreten.

30.11.2015

Apotheker: Berufsbild vielfältiger als früher

Apotheker arbeiten nicht nur in der Apotheke vor Ort. Häufig sind sie auch in Industrie, Wissenschaft oder Verwaltung tätig. Das muss auch die Definition des Berufs in der Bundesapothekerordnung zum Ausdruck bringen, fordert der Bundesrat.

30.11.2015

Checkliste: wichtige medizinische Notfälle im Flugzeug

Auf Flügen kommt es immer wieder zu akuten gesundheitlichen Notfällen. Experten haben jetzt die wichtigsten davon aufgelistet.

HIV-Neuinfektionen auf dem Höchststand

27.11.2015

Zahl der HIV-Neuinfektionen in Europa auf Höchststand

Während weltweit die Zahl der HIV-Infektionen zurückgeht und immer mehr Menschen Zugang zu einer antiretroviralen Therapie haben, verzeichnet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Europa im Jahr 2014 einen traurigen Rekord: Noch nie gab es so viele neue HIV-Infizierte innerhalb eines Jahres.

Apotheker sind über die verschiedenen Arzneimittel der Patienten im Bilde.

27.11.2015

18.000 Rabattverträge können Medikationsplan untauglich machen

Laut Entwurf zum E-Health-Gesetz sollen Apotheker keine Medikationspläne für Patienten erstellen. Im Vorfeld der Verabschiedung dieses Gesetzes kämpfen Deutschlands Apotheker jedoch weiter für mehr Mitsprache. Sie weisen darauf hin, dass die mehr als 18.000 Rabattverträge der Krankenkassen jeden Medikationsplan von Millionen chronisch kranken Patienten untauglich machen können, wenn der Apotheker nicht von Anfang an in dessen Erstellung einbezogen wird.

Paartherapie: Nicht nur die Worte zählen.

27.11.2015

Paartherapie: Der Ton macht die Musik

In einem Gespräch, einer Diskussion oder einem Streit spielt nicht nur das, was man sagt, eine Rolle, sondern auch wie man es sagt. US-Forscher fanden jetzt heraus, dass dieses Wie auch einen relativ guten Hinweis darauf geben kann, ob eine Paartherapie funktioniert oder scheitert.

Lästig aber meist harmlos: die Blasenentzündung.

27.11.2015

Thema der Woche: Lästige Blasenentzündung

Jede zweite Frau litt mindestens schon einmal im Leben unter einer Blasenentzündung. Der Grund: Die Harnröhre der Frau ist wesentlich kürzer als die des Mannes, dadurch gelangen Bakterien leichter in die Harnblase. Die Entzündung ist in den meisten Fällen zwar lästig, aber harmlos. Was zu tun ist und wie vorgebeugt werden kann, erläutert die Apothekerkammer Bremen.

Bei fiebrigem Infekt lässt man am besten das Auto in der Garage.

26.11.2015

Bei Erkältung und Grippe das Auto besser stehen lassen

Mit einer Grippe oder fiebrigen Erkältung setzen sich Autofahrer möglichst nicht ans Steuer, rät der der ADAC. Einerseits sorgt die Erkrankung selbst dafür, dass das Fahren schwerfällt, andererseits können Medikamente gegen Erkältung das noch verstärken.

Umfassende Informationen über Zahnersatz und die Kosten im Internet

26.11.2015

Zahnersatz: Was muss ich zahlen?

Bei Zahnersatz ist es oft nötig, dass der gesetzlich versicherte Patient einiges dazu bezahlen muss. Warum das so ist und mit welchen Kosten bei einer solchen Behandlung zu rechnen ist, erläutert ein neues Informationsangebot der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) im Internet.

Nach der OP des grauen Stars sehen die Patienten besser und haben weniger Schwindelgefühl.

26.11.2015

Grauer Star OP: Schwindel weg, aber weiter sturzgefährdet

Eine altersbedingte Trübung der Augenlinse beim grauen Star kann zu Schwindel und einer erhöhten Sturzgefahr bei Betroffenen führen. Zwar bessert eine Operation das Sehen und sogar die Schwindelgefühle, doch die Sturzanfälligkeit nicht. Britische Augenspezialisten vermuten, dass Gleitsichtbrillen dafür verantwortlich sein könnten.

Dambakterien beeinflussen den Appetit.

25.11.2015

Appetit: Ferngesteuert durch Darmbakterien?

Ob wir hungrig oder satt sind, galt bislang als eine sehr persönliche Wahrnehmung. Einer neuen Studie zufolge hat dies aber nicht nur mit uns zu tun: So senden die Bakterien in unserem Darm Signale an das Gehirn, wenn sie satt sind, und könnten damit steuern, wann und wie viel wir essen.

Nutzen und Risiken von Methylphenidat bei ADHS nicht eindeutig geklärt.

25.11.2015

Nutzen und Risiken von Methylphenidat bei ADHS nicht eindeutig

Methylphenidat ist ein Wirkstoff, der in der Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS, seit Jahrzehnten eingesetzt wird. Obwohl sich schon viele Studien mit Nutzen und Risiken beschäftigt haben, ist die Datenlage unklar. Deshalb raten Wissenschaftler dazu, vorsichtig mit dem Verschreiben zu sein.

25.11.2015

Vitamin B1

Fehlt dem Kraftwerk Mensch Vitamin B1, fachsprachlich Thiamin genannt, läuft die Energiegewinnung für Muskel- und Nerventätigkeit nur noch auf Sparflamme. Denn das Vitamin ist für Stoffwechselvorgänge im zentralen und peripheren Nervensystem und den Kohlenhydratstoffwechsel unentbehrlich. Es fehlt viel häufiger als dem Organismus gut tut: Dank Fastfood, Stress und schwerer körperlicher Arbeit gilt Vitamin B1 auch in hiesigen Breiten nach wie vor als Mangelware.

Abgeschlagenheit, Krämpfe, kein Appetit - PMS erhöht zudem das Risiko für Bluthochdruck.

25.11.2015

PMS: Warnsignal für späteren Bluthochdruck

Von einem prämenstruellen Syndrom, kurz PMS, sprechen Gynäkologen, wenn Frauen in den Tagen vor ihrer Periode starke Beschwerden haben. Eine neue Studie deutet nun darauf hin, dass diese Beschwerden ein Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck später im Leben sein könnten.

Autoabgase tragen zu Klimaerwärmung bei.

25.11.2015

Klimawandel beeinträchtigt die Gesundheit in Deutschland

Hitze, Ozon, Infektionen: Die Folgen des Klimawandels werden künftig die Gesundheit der Bevölkerung beeinflussen. Das geht aus der sogenannten Vulnerabilitätsanalyse hervor – einer deutschlandweiten Studie, an der 16 Bundesbehörden u.a. das Umweltbundesamt, das Bundesumweltministerium und der Deutsche Wetterdienst beteiligt sind.

Einsamkeit macht krank.

24.11.2015

Einsamkeit greift das Immunsystem an

Einsamkeit ist mehr als nur ein Gefühl. Wie eine neue Studie aus den USA jetzt belegt, führt Einsamkeit zu Veränderungen in Körperzellen, die tatsächlich krank machen können. Dies geht aus Untersuchungen an Menschen und Rhesusaffen hervor.

Minister Hermann Gröhe hat sich gegen Grippe impfen lassen.

24.11.2015

Grippe: Ministerium rät, sich jetzt impfen zu lassen

Wer bisher noch keine Grippeschutzimpfung für diesen Winter bekommen hat, dem empfiehlt das Bundesministerium für Gesundheit, nicht länger damit zu warten. Das Ministerium und seine prominenten Vertreter gehen mit gutem Beispiel voran.

Die Forscher testeten, wie sich Walnüsse auf die Gesundheit der Studienteilnehmer auswirkten.

24.11.2015

Walnüsse: Gesund für Herz und Kreislauf, aber Kalorienbomben

Eine Handvoll Walnüsse pro Tag, kann zu einer gesünderen Ernährung beitragen und sich auf viele Gesundheitsfaktoren positiv auswirken. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler online im Fachblatt BMJ Open Diabetes Research & Care.

Genetisch veränderte Mücken, sollen eine Ansteckung mit Malaria verhindern.

24.11.2015

Malaria: Mücken bekämpfen Mücken

Was sich zunächst anhört wie ein Schildbürgerstreich, könnte bald Realität werden. Mit einer veränderten Form der Anopheles-Mücke wollen US-Forscher dem Malariaüberträger zu Leibe rücken und damit die Krankheit, an der jährlich Millionen von Menschen erkranken, auf lange Sicht ausradieren.

Im Winter kuscheln sich die Menschen gerne nah aneinander.

23.11.2015

Erkältung: Die Kälte ist (fast) unschuldig

Schneefall und Kälte in Deutschland: Etwas verspätet, aber nicht unerwartet hält die kalte Jahreszeit Einzug. Jetzt fürchten sich viele vor einer anstehenden Erkältungswelle. Doch eigentlich ist die niedrige Temperatur gar nicht das Problem, sondern eher das Bedürfnis des Menschen nach Wärme und Behaglichkeit.

Frühstück sorgt bei Schülern für einen guten Start in den Tag.

23.11.2015

Gutes Frühstück für gute Noten

Früh am Morgen zu frühstücken ist nicht jedermanns Sache, das gilt auch für Schüler. Einer neuen Studie zufolge haben Frühstücks-Apostel jedoch recht, wenn sie für die Morgenmahlzeit plädieren: Mit einem guten Frühstück sind Kinder besser für den Tag gewappnet und schneiden in der Schule besser ab.

Preisträger und Laudatoren des Apotheken-Awards.

20.11.2015

Deutscher Apotheken-Award erstmals verliehen

Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurde am 19. November 2015 erstmalig der Deutsche Apotheken-Award verliehen. Der Preis würdigt Projekte, durch die die Arbeit in Apotheken und die Versorgung der Patienten durch Apotheken optimiert werden können. Deutsche Apothekerverband (DAV) hat den Preis ins Leben gerufen.

Wenn zwei dasselbe essen, kann der Körper völlig unterschiedlich reagieren.

20.11.2015

Was gesund ist, unterscheidet sich von Mensch zu Mensch

Nur weil etwas für den einen gesund ist, muss das für den anderen nicht ebenfalls gelten. Zu diesem Ergebnis kommen israelische Forscher, die herausgefunden haben, dass verschiedene Menschen die gleichen Nahrungsmittel zum Teil ganz unterschiedlich verarbeiten.

20.11.2015

6 Punkte, die vor Prostatakrebs schützen

Regelmäßig zu sporteln, bis man schwitzt, zählt zu den gesunden Lebensweisen, mit denen Männer aggressivem Prostatakrebs vorbeugen können. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle US-amerikanische Studie, die Daten von mehr als 60.000 Männern aus über 20 Jahren auswertete.

Ob Kinder in der Grundschule gut mitkommen, lässt sich bereits im Alter von 20 Monaten abschätzen.

20.11.2015

Rosinentest sagt Lernprobleme voraus

Ein einfacher Test mit einer Rosine könnte Eltern Auskunft darüber geben, wie gut sich ihr Nachwuchs im Alter von acht Jahren in der Schule schlagen wird. Den Test haben Psychologen der University of Warwick in England entwickelt und mit 20 Monate alten Kleinkindern erprobt.

Asylsuchende, die nach Deutschland kommen, haben viele Fragen zur Gesundheitsversorgung.

20.11.2015

Info-Portal für Flüchtlinge: mehr Beiträge, neue Sprachen

Für Asylsuchende ist in Deutschland vieles neu und ungewohnt. Ganz essenziell sind Fragen rund um die Gesundheit. Wer behandelt mich, wie bekomme ich Medikamente oder wer hilft mir bei einem Notfall? Die Redaktion von aponet.de gibt Antworten im Info-Portal für Flüchtlinge, das jetzt Beiträge in arabischer, englischer, persischer und deutscher Sprache enthält. Hier ein Überblick über die Themen.

Männer langen beim Buffet kräftig zu, wenn Frauen anwesend sind.

19.11.2015

Männer essen mehr, wenn Frauen dabei sind

Wie viel Männer essen, hat offenbar weniger mit ihrem tatsächlichen Appetit zu tun als vielmehr mit ihren Tischnachbarn. Wie aus einer US-amerikanischen Studie hervorgeht, essen Männer in weiblicher Gesellschaft deutlich mehr.

Bei Schwangerschaftsstreifen handelt es sich um Dehnungsstreifen der Haut.

19.11.2015

Schwangerschaftsstreifen: Neuer Ansatz zur Behandlung

Aus medizinischer Sicht sind sie vollkommen harmlos. Gern gesehen sind sie trotzdem nicht: Schwangerschafts- oder Dehnungsstreifen. US-Forscher widmeten sich jetzt der Frage, was genau in der Haut passiert, wenn es zu den unschönen Streifen kommt. Ihre Ergebnisse wurden im British Journal of Dermatology veröffentlicht.

Beim Aufbrühen von Kaffee können sich Schadstoffe aus der Maschine im Wasser lösen.

19.11.2015

Unerwünschtes Plus: Wann Kaffeemaschinen Blei freisetzen

Manche Kaffee- und Espressomaschinen setzen höhere Mengen an Blei frei als erwünscht. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), die elf Wasserkocher und acht Kaffeemaschinen, darunter drei Siebträger-Espressomaschinen, drei Kaffeepad- und zwei Kapselmaschinen, getestet hatten.

Live-Wetten verführen vor allem junge Männer dazu, deutlich mehr Geld einzusetzen als geplant.

18.11.2015

Live-Sportwetten: Besonders riskant für junge Männer

Welche Mannschaft bekommt den ersten Freistoß oder welcher Spieler sieht als erster eine gelbe Karte? Gerade junge Männer setzen zum Beispiel in sogenannten „Live“-Wetten Geldeinsätze auf Ereignisse während des Spiels. Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist das Risiko, in eine Spielsucht zu geraten, hier besonders hoch.

Häufiger Sex macht Paare nicht unbedingt glücklicher.

18.11.2015

Sex: Einmal pro Woche macht am glücklichsten

Mehr Sex macht nicht immer glücklicher. Das geht aus einer neuen Studie kanadischer Psychologen hervor. Demnach sind Paare miteinander am glücklichsten, die durchschnittlich nur einmal pro Woche Sex haben.

Ein neues Mittel wirkt gegen verschiedenste Varianten des Hepatitis-C-Virus.

18.11.2015

Neue Universal-Kombination gegen Hepatitis C?

Eine neue Wirkstoff-Kombination könnte die Therapie von chronischer Hepatitis C einfacher und effizienter machen. Wie kanadische Forscher berichten, wirkt das Mittel gegen verschiedenste Varianten des Hepatitis-C-Virus, womit es zu einem Universalmittel gegen die Leberkrankheit werden könnte.

Apotheker klären über den richtigen Umgang mit Antibiotika auf.

18.11.2015

Apotheker klären über richtige Antibiotika-Einnahme auf

Immer häufiger kommt es zu Infektionen durch resistente Bakterien, bei denen die klassischen Antibiotika nicht mehr wirken. „Durch eine verantwortungsvolle Anwendung von Antibiotika können Resistenzen vermieden werden“, sagt Karin Graf, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

100 Tipps für die Gesundheit gibt es bei aponet.de.

17.11.2015

Thema der Woche: Die 100 besten Gesundheits-Tipps

Zähneputzen senkt das Herzinfarktrisiko. Blinzeln hilft gegen trockene Augen. Und Küssen kurbelt den Stoffwechsel an. Erfahren Sie hier mehr über diese drei und weitere 97 Tipps für die Gesundheit.

Die Darmflora ist an der Entstehung von Übergewicht beteiligt.Die Darmflora ist an der Entstehung von Übergewicht beteiligt.

17.11.2015

Weniger Darmbakterien gleich weniger Übergewicht?

Sie beeinflussen Leber, Haut, Gehirn und andere Organe – unsere Untermieter im Darm. Jetzt fanden Mediziner aus der Schweiz heraus, dass die Darmflora offenbar auch an der Entstehung von Übergewicht beteiligt ist.

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt stärker als bisher vorausgesagt.

17.11.2015

Zahl der Pflegebedürftigen steigt stärker als erwartet

Im Jahr 2060 werden in Deutschland geschätzt 4,52 Millionen Menschen gepflegt werden. Das sind 221.000 Pflegebedürftige mehr, als bisherige Prognosen vorausgesagt haben. Dies geht aus dem Pflegereport 2015 der Krankenkasse Barmer GEK hervor.

Ein moderater Kaffeekonsum verlängert das Leben.

17.11.2015

Kaffeetrinker leben länger

Ein Kaffee am Morgen weckt die Lebensgeister, das können zahlreiche Morgenmuffel bestätigen. Dass das beliebte Getränk nicht nur eine belebende, sondern auch eine lebensverlängernde Wirkung hat, belegt jetzt eine neue Studie aus den USA.

Augentropfen können das Voranschreiten von Kurzsichtigkeit verlangsamen.

17.11.2015

Mit Augentropfen Kurzsichtigkeit behandeln

Früher nutzten Frauen Atropin, das unter anderem in der Tollkirsche enthalten ist, als Schönheitsmittel, um damit ihre Pupillen zu vergrößern. Auch heute machen sich Augenärzte diese Wirkung noch zunutze. Doch können Atropin-Augentropfen noch viel mehr: Einer neue Studie zufolge helfen sie auch bei Kurzsichtigkeit.

Ärzte verordnen immer noch zu häufig Antibiotika.

16.11.2015

Antibiotika-Einsatz bei Erwachsenen nicht gesunken

Ärzte verordnen trotz der zunehmenden Resistenzen immer noch zu häufig Antibiotika. Lediglich bei Senioren und Kindern ist die Zahl gesunken. Sorgen bereitet Wissenschaftlern vor allem der gestiegene Einsatz eines Antibiotikums, das nur bei besonders schweren Infektionen verordnet werden sollte.

Hautkrankheiten verschlimmern sich oft in der kalten Jahreszeit.

16.11.2015

Neurodermitis & Co.: Oft schlimmer in Herbst und Winter

Chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Ekzeme oder die Schuppenflechte können sich in der kühleren Jahreszeit verschlechtern. Starker Juckreiz, Entzündungen oder offene Stellen sind oft die Folge. Mit der richtigen Pflege lässt sich die gestresste Haut beruhigen.

NAI vom 15.11.2015: Gelenke: Schützen, behandeln, operieren

16.11.2015

Neue Apotheken Illustrierte: Gelenke: Schützen, behandeln, operieren

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. November 2015 liegt in vielen Apotheken bereit. Das Titelthema lautet " Gelenke: Schützen, behandeln, operieren“.

Eine vegane Ernährung schützt vor Prostatakrebs.

13.11.2015

Vegane Ernährung schützt vor Prostatakrebs

Fleisch ist das beste Gemüse – das würde so manch einer wohl sofort unterschreiben. Einer neuen Studie zufolge wäre es im Hinblick auf Prostatakrebs jedoch besser, darauf zu verzichten: Den Ergebnissen zufolge minimiert eine vegane Ernährung bei Männern das Krebsrisiko.

Eine Studie zeigt: Sex mit 14 bleibt die Ausnahme.

13.11.2015

Sex: Verhütung wird Jugendlichen wichtiger

Sie sind sexuell aktiv und verhüten gut. Das kennzeichnet die heutigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, wie aus einer aktuellen Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hervorgeht. Widerlegt wird darin jedoch die Annahme, dass junge Menschen immer früher Sex haben.

Bei der Tabletteneinnahme ist es wichtig, auf den richtigen Zeitpunkt zu achten.

13.11.2015

Diabetes: Tabletten zum richtigen Zeitpunkt einnehmen

Vor, während oder nach dem Essen: Das hängt bei Diabetes-Tabletten vom Wirkstoff ab. „Um den Blutzucker gut einzustellen, spielt auch der richtige Einnahmezeitpunkt der Medikamente eine große Rolle", sagt Gabriele Overwiening vom Geschäftsführenden Vorstand der Bundesapothekerkammer anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November 2015.

Bisher erhalten nur Patienten mit einer Ausnahmeerlaubnis Cannabis in der Apotheke.

13.11.2015

Cannabis: Vor der medizinischen Anwendung sind Studien nötig

In der Diskussion über die Legalisierung von Cannabis wird die Grenze zwischen dem Genuss in Freizeit und der medizinischen Anwendung oft verwischt, kritisiert ein US-Pharmakologe. Er plädiert dafür, Cannabis wie jeden anderen Wirkstoff zu behandeln, bei dem einer Zulassung als Medikament handfeste Studien vorausgehen müssen, die Wirkung und mögliche Risiken zeigen.

Beim Kindergeld Tritt eine Neuregelung in Kraft.

12.11.2015

Ab 2016: Kindergeld nur noch mit Steuer-ID

Wie das Bundesamt für Steuern mitteilt, tritt mit Beginn des Jahres 2016 eine neue Regelung für den Bezug von Kindergeld in Kraft. Die Familienkasse benötigt in Zukunft die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) der Anspruchsberechtigten, bevor sie das Geld auszahlt. Die Neuregelung soll Doppelzahlungen unterbinden. (Bitte beachten Sie auch den Nachtrag am Ende des Beitrags.)

Forscher arbeiten derzeit an gesunden Würstchen.

12.11.2015

Krebsgefahr: Forscher tüfteln an gesunden Würstchen

Würstchen, Aufschnitt und anderes verarbeitetes Fleisch sind nach Einschätzung der Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) krebserregend. Doch es scheint Rettung in Sicht: Wissenschaftler arbeiten derzeit an einer gesünderen Würstchen-Alternative. Das Projekt wird von der EU unterstützt.

Die Menschen betrachten gerne schöne Gesichter.

12.11.2015

Warum wir gern schöne Gesichter ansehen

Schöne Gesichter ziehen häufig die Blicke anderer auf sich. Doch warum eigentlich? Norwegische Wissenschaftler nun haben in einer Studie ermittelt, was hübsche Gesichter beim Betrachter auslösen.

Viele haben Probleme damit, von der Arbeit abzuschalten.

12.11.2015

Feierabend: So gelingt es, abzuschalten

Mit Verlassen der Arbeitsstelle sollte eigentlich die Zeit beginnen, in der man entspannt, sich der Familie widmet oder Freunde trifft. Häufig kreisen die Gedanken aber nach Feierabend noch immer um die Arbeit. Eine einfache Veränderung der Arbeitsroutine könnte dabei helfen, gedanklich loszulassen.

An Grundschulen ein Pilotprojekt zur HPV-Impfung.

11.11.2015

Modellprojekt an Grundschulen: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

An Gebärmutterhalskrebs erkranken in Deutschland jedes Jahr laut Robert-Koch-Institut etwa 5.000 Frauen, fast 1.600 sterben daran. Für die meisten Krebsarten gibt es keine vorbeugende Impfung, das gilt jedoch nicht für Gebärmutterhalskrebs. Und je früher die Impfung erfolgt, desto besser ist der Schutz. Daher startet in diesem Schuljahr an hessischen Grundschulen ein Modellprojekt.

Wie es um die Abwehrkräfte bestellt ist, können wir selbst am besten beurteilen.

11.11.2015

Erkältungsrisiko kann jeder selbst am besten einschätzen

Wer wissen will, wie gut es um die eigenen Abwehrkräfte bestellt ist, sollte sich am besten selbst befragen. Eine ehrliche Selbsteinschätzung der Gesundheit gibt einer neuen US-Studie zufolge einen guten Hinweis darauf, wie der Körper mit Erkältungsviren fertig wird.

Ein neuer Impfstoff könnte in Zukunft eine Alternative zu Statinen sein.

11.11.2015

Neuer Impfstoff senkt hohe Cholesterinwerte

Ein neuer Impfstoff könnte dabei helfen, die Cholesterinwerte in Schach zu halten. Die Ergebnisse aus Tests mit Mäusen und Affen lassen hoffen, dass der Impfstoff eine Alternative zu cholesterinsenkenden Medikamenten wie den Statinen werden könnte. Das berichten US-Wissenschaftler im Fachblatt Vaccine.

Temperaturstürze erhöhen das Schlaganfall-Risiko.

11.11.2015

Wetter: Temperatursturz erhöht Schlaganfall-Risiko

Gerade noch goldener Sonnenschein, dann Stürme, Kälte, Eis und Regen: Solche Wetterwechsel sind typisch für den Herbst – und wirken sich auf das Schlaganfallrisiko aus. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher des Universitätsklinikums Jena (UKJ).

Im Jahr 2014 haben sich etwa 3200 Menschen in Deutschland mit HIV infiziert.

10.11.2015

HIV: Zahl der Neuinfektionen bleibt in Deutschland konstant

Im Jahr 2014 haben sich etwa 3200 Menschen in Deutschland mit HIV infiziert. Die Zahl bleibt damit gegenüber 2013 unverändert. Das ist das Ergebnis der aktuellen Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI), das nun im Epidemiologischen Bulletin 45/2015 veröffentlicht wurde.

Ein Herzinfarkt kann auch ganz ohne Symptome verlaufen.

10.11.2015

Stummer Herzinfarkt: Häufiger als gedacht

Ein Herzinfarkt kann sich durch Schmerzen in der Brust oder ein Ziehen im Arm bemerkbar machen – oder auch nicht. Bleiben die typischen Symptome aus, verläuft der Infarkt oft unbemerkt. Jedoch nicht folgenlos: Denn auch ein stummer Herzinfarkt hinterlässt Narben und schränkt die Herzfunktion ein.

Vanille-Geschmack macht glücklich.

09.11.2015

Vanille-Joghurt macht glücklich

Essen beeinflusst die Laune, das kennt jeder aus eigener Erfahrung. Offenbar heben ein überraschender "Geschmacks-Kick" und bestimmte Geschmacksrichtungen die Stimmung noch zusätzlich. Das belegt eine kleine Studie, die im Fachjournal Food Research International veröffentlicht wurde.

Die Beratung von Flüchtlingen in Apotheken gehört bereits zur Tagesordnung.

09.11.2015

Apotheken: Flüchtlingsberatung gehört zum Alltag

Die Arzneimittelversorgung von Flüchtlingen steht bei den meisten Apotheken bereits an der Tagesordnung. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Instituts für Handelsforschung (IHF) Köln. Probleme bereiten vor allem die Verständigung und die Abrechnung von Rezepten.

Eine Hautexpertin klärt über Selbstbräuner auf.

09.11.2015

Wie gefährlich ist Selbstbräuner?

Viele, die ihre Urlaubsbräune in die dunkle Jahreszeit retten möchten, tragen Selbstbräuner auf. Doch Medienberichte über Schadstoffe in den Präparaten verunsichern Verbraucher. Die aponet.de Hautexpertin Ursula Kindl erklärt, wie die Belastung einzuschätzen ist und wie man sicher mit Selbstbräuner umgeht.

Schon junge Menschen sollten ihre Blutdruckwerte kennen.

09.11.2015

Blutdruck: Schon in jungen Jahren messen

Jeder über 30 Jahre sollte seinen Blutdruck kennen und bei allen über 50-Jährigen sollte ein zu hoher Blutdruck richtig eingestellt sein, um im Alter von 80 Jahren Behinderungen durch Folgekrankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt zu vermeiden. Das ist der Kern der 30-50- 80-Regel der Deutschen Hochdruckliga (DHL), den US-Leitlinien jetzt bestätigen.

Fast Food ist nicht für Übergewicht verantwortlich.

06.11.2015

Fast Food allein macht nicht dick

Ohne Frage sind Schokoriegel und Cheeseburger, die mit einer Cola hinuntergespült werden, nicht gesund. Aber macht Fast Food auch dick? Eine neue Studie aus den USA lässt daran zweifeln.

Auf dem Weg zur Arbeit ist man in den meisten Fällen versichert.

06.11.2015

Arbeitsweg: Welche Umwege versichert sind

Wer auf dem Weg zur Arbeit oder zurück nach Hause einen Unfall hat, erhält in vielen Fällen Hilfe von der gesetzlichen Unfallversicherung. Deren Schutz gilt grundsätzlich für die direkte Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. In bestimmten Fällen sind aber auch Umwege versichert. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hin.

Apotheker beraten zu Magen-Darm-Beschwerden.

06.11.2015

Bei Magen-Darm-Problemen Apotheker ansprechen

Sieben von zehn Bundesbürgern (69 Prozent) leiden zumindest gelegentlich unter Magen-Darm-Beschwerden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens forsa im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Umfassende Beratung und mehrsprachiges Informationsmaterial dazu bieten Apotheker vor Ort und im Internet.

Vitamin C stresst spezielle Krebszellen und hindert sie am Wachstum.

06.11.2015

Vitamin C tötet Darmkrebs-Zellen

Dass Vitamin C im Kampf gegen Krebs helfen könnte, ist eine verlockende Vorstellung – aber auch eine umstrittene. Klinische Studien kamen in dieser Hinsicht bislang zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Eine neue Darmkrebs-Studie zeigt nun, dass Vitamin C mutierte Krebszellen töten kann.

Forscher haben analysiert, welche Medikamente Astronauten besonders dringend benötigen.

05.11.2015

Weltraumreise: Hautcreme und Schlafmittel einpacken

Mittel gegen Schmerzen, Erkältung und zur Desinfektion gehören in jede Reiseapotheke. Aber was packt man ein, wenn die Reise zum Mars gehen soll? Auf jeden Fall auch Schlafmittel und eine Hautcreme, wie eine aktuelle Studie US-amerikanische Raumfahrtforscher jetzt zeigt.

Der Schauspieler Robin Williams nahm sich 2014 das Leben.

05.11.2015

Robin Williams litt an einer wenig bekannten Demenz

Als sich der Schauspieler Robin Williams im vergangenen Jahr das Leben nahm, wurden schnell Depressionen dafür verantwortlich gemacht. Wie seine Witwe Susan Williams jetzt in einem Fernseh-Interview berichtete, war der Schauspieler jedoch an einer weniger bekannten Demenz-Form erkrankt: der Lewy-Körperchen-Demenz.

Singles ernähren sich häufiger ungesund.

05.11.2015

Singles ernähren sich oft einseitig

Manchen Menschen leben alleine, weil sie ihren Partner verloren haben, andere haben den Richtigen noch nicht gefunden oder wollen gar keinen festen Partner. Eines haben Singles einer großen Analyse zufolge aber gemeinsam: Gesunde Ernährung bleibt bei ihnen häufiger auf der Strecke.

Im aktuellen Thema der Woche geht es um den Herzinfarkt.

04.11.2015

Thema der Woche: Das Herz in Gefahr

Es ist ein einschneidendes Ereignis: Wer einmal einen Herzinfarkt erlitten hat, muss viele Bereiche seines Lebens umkrempeln. Patienten, die einen Herzinfarkt überstanden haben, müssen sich neu in ihrem Alltag einrichten. Wie das klappt, lesen Sie im aktuellen Thema der Woche. Interessierte können in diesem Monat zudem die kostenfreien Herzwochen-Veranstaltungen der Deutschen Herzstiftung besuchen.

Die Zahl der Geschlechtskrankheiten hat sich in den letzten Jahren erhöht.

04.11.2015

Mehr Geschlechtskrankheiten durch Dating-Apps?

Sexuell übertragbare Krankheiten wie Syphilis, Tripper oder Infektionen mit Chlamydien sind seit einiger Zeit in Deutschland wieder auf dem Vormarsch. Britische Mediziner vermuten, dass die schnelle Partnersuche über Dating-Apps dafür mitverantwortlich sein könnte.

Immer weniger Menschen in Deutschland rauchen.

04.11.2015

Tabakatlas: Raucher verlieren 10 Lebensjahre

Immer weniger Menschen in Deutschland rauchen, doch ist dieser Rückgang schwer erarbeitet und beileibe kein Selbstläufer. Das ist die Kernaussage des vom Deutschen Krebsforschungszentrum herausgegebenen deutschen Tabakatlasses 2015. Insgesamt raucht nach wie vor etwa ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland.

Fettarme Kost ist nicht effektiver als andere Diäten.

04.11.2015

Abnehmen: Effekt bei fettarmer Kost gering

Fettarme Ernährung bringt gegenüber anderen Diäten keinen Vorteil bei der Gewichtsreduzierung. Das ergab eine Analyse von 523 klinischen Studien mit über 68.000 Teilnehmern. Diese hatten eine fettreduzierende oder andere Diät mindestens ein Jahr lang eingehalten beziehungsweise ihre Ernährung nicht umgestellt.

Ein neuer Kamm tötet Kopfläuse ganz ohne Chemie.

04.11.2015

Ohne Chemie: Plasma-Kamm tötet Kopfläuse

Bei einer Plasma-Waffe denken viele vermutlich direkt an Science-Fiction. Doch eine solche Waffe gibt es bereits: Dabei handelt es sich um einen Kamm, mit dem sich Kopfläuse wirksam bekämpfen lassen– und zwar ganz ohne den Einsatz von Chemie.

Abgase könnten für Leukämie bei Kindern verantwortlich sein.

04.11.2015

Autobahn-Nähe erhöht Krebsrisiko bei Kindern

Jährlich erkranken in Deutschland rund 1.800 Kinder an Krebs, am häufigsten an einer Leukämie oder einem Hirntumor. Die Ursachen sind noch weitgehend unbekannt. Eine neue Studie aus der Schweiz deutet jetzt darauf hin, dass die Schadstoffbelastung an viel befahrenen Straßen eine Rolle spielen könnte.

Nährstoffe aus Orangensaft nimmt der Körper besser auf.

03.11.2015

Orangensaft gesünder als Orange?

Nährstoffe aus Orangensaft werden erheblich besser vom Körper aufgenommen als aus der frischen Frucht. Das sagen Wissenschaftler der Universität Hohenheim nach Auswertung zweier Studien.

Ärzte und Apotheker wollen künftig enger zusammenarbeiten.

03.11.2015

Westfalen-Lippe: Apotheker und Ärzte rücken zusammen

Die Ärzte und Apotheker aus Westfalen-Lippe wollen in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. In einem gemeinsamen Positionspapier haben sich die Spitzen der Apotheker- und der Ärztekammern darauf verständigt, über gemeinsame Fortbildungen und Informationsveranstaltungen die Zusammenarbeit im Sinne der Patienten zu intensivieren.

Distanz macht intelligente Frauen für Männer attraktiver.

03.11.2015

Traumpartner: Distanz macht attraktiver

Bei der Frage, welche Qualitäten man sich bei seinem Traumpartner wünscht, wird oft die Intelligenz genannt. Doch Vorsicht: Manche Ideale gelten nur dann, wenn die Person uns nicht zu nahe kommt, wie eine US-amerikanische Studie jetzt zeigt.

Ein Aufklärungsgespräch mit den Eltern macht Jugendliche vorsichtiger.

03.11.2015

Verhütung: Gespräch mit Eltern macht Jugendliche vorsichtiger

Der Sexualkundeunterricht in der Schule, Teenie-Magazine und der Blick ins Internet sorgen dafür, dass Jugendliche beim Thema Safer Sex gut informiert sind. Damit es trotzdem kein böses Erwachen gibt, ist aber vor allem das Gespräch mit den Eltern wichtig, wie eine US-Studie jetzt bestätigt.

Ein Kniegelenkserguss kann ein Zeichen für Borreliose sein.

03.11.2015

Geschwollenes Knie kann auf Borreliose hindeuten

Die sogenannte Lyme-Borreliose ist eine tückische Krankheit, die von Zecken übertragen wird. Tückisch, weil sie zu massiven Gesundheitsproblemen führen kann, wenn sie unerkannt bleibt. Deshalb ist es wichtig, sie frühzeitig zu erkennen und mit Antibiotika zu behandeln. Mediziner haben nun einen bislang unbeachteten Hinweis gefunden, der auf die Krankheit hindeuten kann.

Bei der palliativen Versorgung gibt es große regionale Unterschiede.

02.11.2015

Palliativmedizin: Jeder Zweite stirbt im Krankenhaus

An diesem Donnerstag will der Bundestag das Hospiz- und Palliativgesetz für eine bessere Betreuung sterbender Menschen beschließen. Die Bertelsmann Stiftung hat im Vorfeld analysiert, welche Angebote an Palliativmedizin es derzeit gibt und wo noch Lücken bestehen.

Sportverletzungen können Sie mit einfachen Tipps selbst behandeln.

02.11.2015

Schnelle Hilfe bei Prellungen und Verstauchungen

Verletzungen des Fuß- oder Sprunggelenks rangieren bei Sportverletzungen ganz weit vorn. Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen sind die Folge. Freizeitsportler können solche Blessuren im ersten Schritt gut selbst behandeln. Wie das am besten klappt, lesen Sie hier.

NAI Promo 1.11.2015, Titelbeitrag „Den Schmerz besiegen“

02.11.2015

Neue Apotheken Illustrierte: Den Schmerz besiegen

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. November 2015 liegt in vielen Apotheken bereit. Das Titelthema lautet "Den Schmerz besiegen“.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden