ArzneimittelSenioren

Apotheker der Zukunft: Manager für den Patienten

31.07.2013

Immer mehr Menschen werden immer älter, und manche von ihnen benötigen viele verschiedene Arzneimittel. Damit Anwendungsfehler vermieden werden, ist der Apotheker als Fachmann für Medikamente zunehmend gefragt. Und so machen sich Apotheken für die Herausforderungen der Zukunft fit.

Ein Apotheker überprüft die Arzneimittel, die ein älterer Patient vor ihm ausbreitet
Anwendungsfehler bei Medikamenten können vermieden werden, wenn der Patient alle seine Arzneimittel mit in die Apotheke bringt und mit dem Apotheker bespricht.
© ABDA

Durch die vielen eingenommenen Medikamente ist wahre Detektivarbeit gefragt, wenn eines der Arzneimittel nicht so wirkt, wie Ärzte, Apotheker und Patienten es erwarten. Darauf wies Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) hin. Die Apothekerkammern und die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände erarbeiten derzeit Konzepte, wie sie Patienten bei der Behandlung mit Arzneimitteln zukünftig noch besser unterstützen können. So bildet z. B. die AKWL jetzt schon Apothekerinnen und Apotheker zu sogenannten AMTS-Managern weiter. Das Kürzel "AMTS" bedeutet Arzneimittel-Therapiesicherheit.

Bei den neuen Betreuungskonzepten handelt es sich um zusätzliche Angebote vor allem für Patienten, die fünf oder mehr verschiedene Arzneimittel dauerhaft einnehmen. Diese Zahl gilt als kritische Grenze, ab der Anwendungsfehler deutlich häufiger auftreten. Für die intensive Betreuung ist ein zuverlässiger Medikationsplan das A und O. Doch Studien haben gezeigt, dass eben diese Pläne bisher selten mit dem übereinstimmen, was Patienten tatsächlich tun. Manche Konzepte sehen daher vor, dass Patienten alle ihre Arzneimittel in die Apotheke zu einer ersten Inventur mitbringen. Der Apotheker überprüfen dabei auch, ob der Patient für jedes Arzneimittel weiß, warum und wie er es anwenden muss. So lassen sich Fehler verhindern und die Wirkung der Arzneimittel voll ausschöpfen. Das macht die Therapie sicherer und kommt dem Patienten zugute.

MP/FH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Plötzlich auftretende, flüchtige Rötungen?

Wir zeigen dir, was hinter Hautrötungen im Gesicht und entzündlichen Symptomen wie Papeln und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Ältere Frau, hält sich eine Gurkenscheibe vor das Gesicht.
Ernährung

Podcast: Vegan – nicht nur auf dem Teller

Kleidung, Kosmetik oder Taschen: Nicht nur Lebensmittel können tierischen Ursprungs sein. Für die…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden