Gesundheit

Blutzucker im Sommer im Griff behalten: "Ich bin bei Aktivitäten im Sommer wachsamer"

KFL  |  22.06.2024

Sommerliche Temperaturen können die Durchblutung erhöhen und damit den Blutzucker senken. Susanne Löw, 42 Jahre, hat selbst Typ-1-Diabetes und spricht im Interview über die Herausforderungen in der warmen Jahreszeit.

Junge Frau mit Sommerhut und CGM-Gerät am Arm.
CGM-Systeme überwachen den Blutzucker von Menschen mit Diabetes kontinuierlich und schlagen bei zu hohen oder niedrigen Werten Alarm.
© Emilija Milenkovic/iStockphoto

Bringen hohe Temperaturen Ihren Blutzucker durcheinander?

Susanne Löw: „Da ich im Sommer meist recht aktiv bin, ist mein Blutzucker tatsächlich hin und wieder tief. Zum Beispiel war ich einmal schnorcheln: Da war mein Blutzucker nach dem eindrucksvollen Ausflug in die Unterwasserwelt überraschend tief.“

Haben Sie aufgrund hoher Temperaturen auch schonmal eine brenzlige Situation erlebt?

Susanne Löw: „Als ich im tiefsten ecuadorianischen Dschungel bei einer Öko-Lodge ankam, packte ich in meiner Hütte erstmal meinen Rucksack und mein Diabetesequipment aus und sah: Das Insulin in meiner bereits angebrochenen Ampulle, die ich für die nächste Füllung meiner Insulinpumpe immer ungekühlt mit mir führe, sah nicht mehr normal aus. Flocken statt klarer Flüssigkeit füllten die Ampulle. Das war wohl zu viel Hitze…“

Wie konnten Sie diese Situation retten?

Susanne Löw: „Dieser Ampulle habe ich nicht mehr getraut und sie entsorgt. Zum Glück hatte ich noch weitere Ampullen als Ersatz im Gepäck, die ich gekühlt in einer speziellen Tasche transportiert habe. Mein Blutzucker war also nicht in Gefahr. Zudem hatte ich damals bei einem Freund in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito für die Zeit nach dem Amazonas-Abenteuer auch noch Ersatzinsulin in seinem Kühlschrank gebunkert.“

Worauf achten Sie generell, um bei Hitze Ihre Werte im Griff zu behalten?

Susanne Löw: „Ich bin bei Aktivitäten im Sommer wachsamer. Wobei mein CGM-System, das mich vor Unterzuckerungen warnt, diese Wachsamkeit sehr komfortabel macht. Außerdem achte ich noch stärker darauf, immer schnellwirksame Kohlenhydrate dabei zu haben. Es kann zudem vorkommen, dass ich im Sommer, wenn ich häufiger niedrige Werte habe, meine Basalrate auch mal für ein paar Tage reduziere, um die Unterzuckerungsgefahr zu minimieren.“

Welche Hypohelfer sind typisch für den Sommer?

Susanne Löw: „Ich verbinde manchmal das Süße mit dem Nützlichen und esse präventiv ein Eis. Eine kleine Kugel Eis berechne ich dabei in der Regel mit einer guten Broteinheit – ein idealer Begleiter für einen langen sommerlichen Spaziergang, der dafür sorgt, dass ich nicht mit zu tiefem Blutzucker am Ziel ankomme.“

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Medikamente und Apothekentasche
Podcast: gecheckt!
Baby & Familie

Podcast: Reiseapotheke muss mit

Je nach Reiseziel, Urlaubsart und individuellen Bedürfnissen unterschiedlich: Welche Präparate in…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden