Baby & FamilieSeniorenHaut, Zähne & Schönheit

Brustgewebe: Spezielle Bakterien bei Brustkrebs

10.04.2014

Der menschliche Körper beherbergt eine Vielzahl von Bakterien, nützliche wie schädliche. Dies gilt offenbar auch für das Gewebe der weiblichen Brust, wie Forscher jetzt feststellen konnten. Dabei scheint die Zusammensetzung der Bakterienarten davon abzuhängen, ob die Frauen Brustkrebs haben.

Frauen, verschieden gekleidete Zwillinge, ca. Mitte 50, bunte Freizeitkleidung, schauen in die Kamera
Frauen ohne und mit Brustkrebs scheinen Unterschiede im Brustgewebe zu haben.
© Andrey_Arkusha - Fotolia

Die Wissenschaftler aus Kanada, Irland und den USA hatten das Brustgewebe von 81 Frauen, von denen 71 einen gutartigen oder bösartigen Tumor hatten, studiert. Das Gewebe von zehn Frauen, die sich einer Operation zur Brustverkleinerung unterzogen hatten, diente den Forschern als Kontrolle. Die Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun in der Fachzeitschrift Applied and Environmental Microbiology.

Der am häufigsten anzutreffende Bakterienstamm, den die Forscher in Brüsten von Frauen mit Brustkrebs fanden, waren sogenannte Proteobakterien. Das hänge vermutlich damit zusammen, dass diese Mikroorganismen in der Lage seien, Fettgewebe zu verstoffwechseln, so die Studienautorin Camilla Urbaniak. Sie und ihr Team fanden darüber hinaus unterschiedliche Untergruppen der Proteobakterien – je nachdem, ob sie Gewebeproben direkt aus dem Tumor oder aus dessen Umgebung untersucht hatten.

Obwohl die Wissenschaftler damit nicht bewiesen haben, dass bestimmte Bakterienarten Brustkrebs verursachen oder andere die Krebsgefahr verringern, eröffnen diese Ergebnisse einen völlig neuen Blick auf die Krankheit. So könnte es sein, dass eine bestimmte Zusammensetzung von Bakterien in der Brust das dortige Krebsrisiko erhöhe, so die Forscher. Oder was, wenn Medikamente wie Antibiotika die Zusammensetzung der Bakterienarten veränderten und damit das Krebsrisiko? Fragen, die in künftigen Forschungsarbeiten zu untersuchen wären.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden