Gesundheit

Diabetes: Immer weniger Bein-Amputationen

27.01.2012

Die Häufigkeit von Bein- und Fuß-Amputationen infolge eines Diabetes mellitus ist gesunken. Das geht aus einer Studie der US-amerikanischen Centers of Disease Control and Prevention hervor. Demnach hat sich die Zahl der Amputationen bei über 40-jährigen Amerikanern zwischen 1996 und 2008 um 65 Prozent verringert.

Frau bei der Fußpflege
Auch eine verbesserte Fußpflege von Diabetikern scheint sich positiv auf die sinkende Zahl von Amputationen auszuwirken.
© Bernd Geller - Fotolia

Als Gründe für diese positive Entwicklung vermuten die Studienautoren eine verbesserte Blutzucker-Kontrolle und eine bessere Fußpflege der Diabetiker sowie ein verbessertes Management der Erkrankung. Wahrscheinlich trage auch die abnehmende Anzahl von Herz-Kreislauf-Erkrankungen dazu bei.

Aus der Studie geht hervor: Während 1996 noch etwa 11 von 1000 Diabetes-Patienten eine Amputation eines Unterschenkels hinnehmen mussten, waren es zwölf Jahre später nur noch etwa 4 von 1000. Das entspricht zwar einer Abnahme von 65 Prozent. Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack. Denn die Zahl derer, die wegen eines Diabetes und der damit verbundenen Durchblutungsstörungen Bein und Fuß amputiert bekommen, ist immer noch acht Mal so hoch wie in der Normal-Bevölkerung. Dort wird eine Amputation in der Regel nach Verletzungen bei Unfällen nötig.

Die Autoren mahnen, dass den Folgen eines schlecht eingestellten Diabetes noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden müsse. Diabetes bleibe die Hauptursache für Unterschenkel-Amputationen in den USA.

Die Studie zeigt außerdem, dass Männer wesentlich häufiger betroffen sind als Frauen: 6 von 1000 Männern gegenüber etwa 2 von 1000 Frauen. Die höchste Rate an amputierten Unterschenkeln gab es in der Gruppe der Über-75-Jährigen. Hier fanden die Studienautoren für das Jahr 2008 immer noch eine Rate von über 6 Fällen auf 1000 Personen.

FH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Rötungen und sichtbare Äderchen im Gesicht?

Wir zeigen dir, was du gegen erste Anzeichen von Couperose tun kannst, um Rötungen in Gesicht und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Gesundheit

Podcast: Was ein Blutbild dem Arzt zeigen kann

Bei kleinen und großen Blutbild werden Blutzellen untersucht. Der Arzt bekommt so Hinweise zum…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden