Gesund leben

Eiweiße machen nicht fett – zu viele Kalorien schon

05.01.2012

Wer zu viel isst, nimmt zu. So viel ist sicher. Offensichtlich kommt es aber darauf an, was man isst. Viele machen auch Eiweiß für eine Gewichtszunahme verantwortlich. Einer Studie des Pennington Biomedical Research Center in Baton Rouge, USA, zufolge sind es aber nur die zusätzlichen Kalorien, die zu einer Zunahme des Körperfetts führen. Der Eiweißgehalt der Mahlzeit spielt demnach kaum eine Rolle.

Zwei Frauen am Buffet.
Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse hilft beim Kalorien-Sparen.
© DAK/Schläger

Die Wissenschaftler haben 25 gesunde Testpersonen zwischen 18 und 35 Jahren mit verschiedenen Diäten "gemästet": Die Mahlzeiten enthielten alle mehr Kalorien, als die Testpersonen eigentlich brauchten, und unterschieden sich nur im Eiweißgehalt. Eine Gruppe bekam eine Diät mit 5 Prozent Eiweiß, eine andere erhielt 15 Prozent Eiweiß und eine dritte Gruppe 25 Prozent Eiweiß.

Alle Testpersonen nahmen durch die Mahlzeiten zu, am wenigsten aber traf dies die Teilnehmer, die die eiweißarme Diät genossen. Allerdings stieg der Körperfettanteil in allen Gruppen gleichermaßen an. Den Forschern zufolge ist das ein Zeichen dafür, dass nur die zusätzlich aufgenommenen Kalorien zu einem Aufbau des Körperfetts führen, nicht aber die Menge des aufgenommenen Eiweißes.

KK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden