Baby & Familie

Frühchen: Späteres Abklemmen der Nabelschnur kann Leben retten

ZOU  |  14.12.2021

Wenn die Nabelschnur bei Frühchen nicht sofort, sondern erst nach einer Minute abgeklemmt wird, ist die Sterblichkeit und die Gefahr einer schweren Behinderung innerhalb der ersten beiden Lebensjahre deutlich reduziert. Das berichten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „The Lancet Child & Adolescent Health“.

Mann, hält die Hand eines Neugeborenen.
Frühgeborene Babys profitieren davon, wenn die Nabelschnur erst nach etwa einer Minute abgeklemmt wird.
© chaunpis/iStockphoto

Bei mehr als 1.500 vor der 30. Schwangerschaftswoche geborenen Babys wurde nach dem Zufallsprinzip die Nabelschnur entweder binnen zehn Sekunden oder erst eine Minute nach der Geburt abgeklemmt. Ein Vergleich des Gesundheitszustandes zum zweiten Geburtstag zeigte, dass mehr Babys überlebt hatten und weniger schwer behindert waren, wenn die Nabelschnur erst mit Verzögerung abgeklemmt worden war: Die Sterblichkeit war um 30 Prozent verringert und die Wahrscheinlichkeit einer schweren Behinderung um 12 Prozent niedriger. Säuglinge, deren Nabelschnur später abgeklemmt worden war, benötigten außerdem zu 15 Prozent seltener eine Bluttransfusionen nach der Geburt.

Würde diese Maßnahme weltweit angewendet, so könnten in den nächsten zehn Jahren 50.000 sehr früh geborene Babys ohne schwere Behinderung überleben.  Professor William Tarnow-Mordi vom Zentrum für Neonatalmedizin am Universitätsklinikum Sydney ist der Meinung, dass diese einfache Methode erhebliche Auswirkungen haben könnte: „Es ist sehr selten, eine Maßnahme mit solch einer Wirkung zu finden, die kostenlos ist und nichts Raffinierteres als eine Uhr erfordert. Dies könnte erheblich zum Ziel der Vereinten Nationen beitragen, Todesfälle bei Neugeborenen und Kindern unter fünf Jahren zu vermeiden.“

Das verzögerte Abklemmen der Nabelschnur ist bei reifen Neugeborenen Routine, damit sich das Neugeborene an das Leben außerhalb der Gebärmutter anpassen kann. Sehr früh geborene Babys werden jedoch zügig abgeklemmt, damit sie schnell in ärztlich Behandlung kommen, falls sie Unterstützung beim Atmen benötigen.

Die Forscher glauben, dass Babys beim späteren Abklemmen der Nabelschnur zusätzliche rote und weiße Blutkörperchen und Stammzellen aus der Plazenta bekommen, was ihnen hilft, einen ausreichenden Sauerstoffspiegel zu erreichen, Infektionen zu kontrollieren und verletztes Gewebe zu reparieren.

Quelle: DOI 10.1016/S2352-4642(21)00373-4

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Diabetes mellitus und Belastung der Haut

Trockene Haut, Juckreiz? Passende Hautpflege bei typischen Begleiterscheinungen.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, arbeitet mit bunten Post-its auf einer Fensterscheibe.
Podcast: gecheckt!
Gesellschaft

Podcast: So funktioniert unser Gehirn

Unser Gehirn kann enorme Mengen an Informationen verarbeiten und speichern. Doch noch mehr kann und…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Diabetes

Alles rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden