Gebärmutterhalskrebs

Bösartiger Tumor des Gebärmutterhalses.

Was ist das? - Definition
Bösartiger Tumor des Gebärmutterhalses.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen

  • Zervixkarzinom

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursache
Die genaue Erkrankungsursache ist nicht bekannt. Man vermutet aber einen Zusammenhang mit einer Papillomvireninfektion, da sich in den meisten Karzinomen diese Viren nachweisen lassen. Feststellbar ist ein Zusammenhang mit dem Sexualverhalten der Frau: so erhöht ein frühzeitig begonnener Sexualverkehr mit häufig wechselnden Partnern das Erkrankungsrisiko. Auch das Smegma, das bei schlechter Hygiene des Mannes am Penis entstehen kann, gilt als ursächlich. Ein höheres Risiko besteht bei Raucherinnen.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Meist erkranken Frauen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr.
Ein Gebärmutterhalskrebs bleibt lange Zeit unbemerkt. Mit zunehmendem Tumorwachstum können folgende Symptome auftreten:

  • Ein Alarmsignal sind immer Blutungen aus der Scheide. Diese können als Zwischenblutung, Blutung nach den Wechseljahren oder im Anschluss an Geschlechtsverkehr auftreten.
  • Übelriechender, gelb-brauner oder blutiger Ausfluss ist ebenfalls verdächtig.
  • Erst in fortgeschrittenen Tumorstadien treten Schmerzen oder Ödeme infolge einer Lymphstauung auf.


Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Wird der Tumor im Frühstadium entdeckt, lässt er sich im allgemeinen operativ vollständig entfernen. Im Anschluss oder bei Inoperabilität sind eine lokale Strahlen- oder eine Chemotherapie möglich.
Erst in fortgeschrittenen Stadien können sich Metastasen in Leber, Lunge oder Gehirn bilden.
Die Prognose ist deshalb wie bei jeder bösartigen Erkrankung vom Stadium des Tumors bei Entdeckung, dem Allgemeinzustand der Frau und dem Ansprechen des Tumors auf die Therapien abhängig.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Karzinome der Scheide, Gebärmutter, Harnblase oder des Enddarmes können ähnliche Symptome auslösen. Verletzungen des Muttermundes führen unter Umständen auch zu Blutungen.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps

  • Ein Gebärmutterhalskrebs ist nur durch regel-mäßige Vorsorgeuntersuchungen rechtzeitig zu erkennen!
  • Bei unklaren Blutungen aus der Scheide sollte man sofort den Frauenarzt aufsuchen.
  • Man empfiehlt heute allen jungen Frauen sich möglichst vor dem ersten Geschlechtsverkehr gegen Papillomviren zu impfen, um das Erkrankungsrisiko zu vermindern.


Bearbeitungsstand: 23.07.2012

Quellenangaben:
Thieme, Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, (2006) - Herold, Innere Medizin, Herold, (2011) - P.Haag et al, Gynäkologie und Urologie , MVI,, (2010)

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden