SeniorenBeratung

Grippeimpfung ab sofort in Apotheken

ABDA/NK  |  02.11.2022

Apotheken in Deutschland können ab sofort neben Covid-19-Impfungen auch Grippeschutzimpfungen anbieten. Viele Apothekerinnen und Apotheker haben bereits die dafür nötige Schulung absolviert und bieten die Dienstleistung an.

Apothekerin impft einen Patienten.
Einige Apotheken in Deutschland bieten bereits eine Grippeimpfung an.
© dusanpetkovic/iStockphoto

Nachdem bereits im Frühjahr die gesetzliche Grundlage für die Grippeschutzimpfungen in Apotheken geschaffen wurde (aponet.de berichtete), liegen nun auch alle vertraglichen und fachlichen Voraussetzungen dafür vor. Laut einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) aus dem Spätsommer wollen ein Drittel (36 Prozent) aller Apothekeninhaberinnen und –inhaber eine Grippeschutzimpfung anbieten. Schon im Frühjahr waren mehr als 7.000 Apothekerinnen und Apotheker für das Impfen in Apotheken geschult. Derzeit laufen weitere Schulungen in ganz Deutschland.

Welche Apotheke in der Nähe bereits eine Grippeschutzimpfung anbietet, lässt sich über das Verbraucherportal www.mein-apothekenmanager.de herausfinden. Hier kann man nach Apotheken in der Nähe suchen, die die Serviceleistung „Grippeimpfung“ anbieten. Auch nach anderen Leistungen wie die Corona-Impfung, Antigen-Tests oder dem E-Rezept kann spezifisch gesucht werden.

„Die beste Zeit zum Impfen gegen Grippe ist jetzt“, sagt DAV-Vorsitzender Thomas Dittrich. „Die Influenza-Impfung ist sicher und verträglich. Es gibt keinen besseren Schutz gegen die Virusgrippe. Der ist in dieser Wintersaison besonders wichtig, da unser Immunsystem durch die Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie nicht mehr so gut auf Infektionen vorbereitet ist.“ Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt die Grippeimpfung für Menschen ab 60 Jahren, Personen mit chronischen Grundleiden, Schwangere, Kindern mit chronischen Atemwegserkrankungen sowie Mitarbeitern in Berufen mit erhöhtem Kontaktrisiko. Wer aus diesem Kreis gesetzlich krankenversichert ist, erhält die Impfung in Arztpraxen und Apotheken kostenlos. Privatversicherte ab 18 Jahren können sich ebenfalls in ihrer Apotheke impfen lassen.

Dittrich weiter: „Wir hoffen, durch das niedrigschwellige Angebot in Apotheken zusätzliche Bevölkerungsgruppen zu mobilisieren und auch ‚Impfmuffel‘ zu motivieren. Die Apotheken beraten über Sinn und Zweck der Grippeimpfung, und eine wachsende Zahl bietet die Impfung selbst an. Diese Chance gilt es zu nutzen, denn die Impfquote in Deutschland ist leider viel zu niedrig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden