SeniorenGesundheit

Grippeimpfung ist immer noch sinnvoll

ABDA/NK  |  11.02.2021

Etwa eine Million Impfdosen sind nach aktuellen Schätzungen der Apothekerorganisationen noch für die laufende Grippesaison verfügbar. „Jede Impfung zählt, denn wer geimpft ist, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere vor Ansteckung mit gefährlichen Krankheiten“, sagt Thomas Benkert, Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK). Auch im Februar mache eine Grippeimpfung noch Sinn, da die Grippewelle noch weit bis in den März hinein andauern könne.

Ältere Frau erhält eine Impfung.
Die Grippesaison läuft oft bis zum Frühjahr. Daher macht eine Impfung auch jetzt noch Sinn.
© Pornpak Khunatorn/iStockphoto

„Während der Corona-Pandemie wird uns nur allzu bewusst, wie gut es ist, bewährte und erprobte Impfstoffe gegen gefährliche Erreger zu haben. Gerade die jährliche Grippeschutzimpfung ist sicher und gut verträglich“, so Benkert. Deshalb laute die Empfehlung, gerade an ältere und chronisch kranke Patienten: „Kontaktieren Sie Ihren Haus- oder Facharzt, um den Nutzen einer Grippeschutzimpfung für Sie persönlich zu besprechen und zu entscheiden“, rät der Apotheker.

Deutlich weniger Grippefälle durch Corona-Maßnahmen

In der laufenden Grippesaison 2020/2021 hat das Paul-Ehrlich-Institut genau 25 Millionen Impfdosen freigegeben – ein neuer Spitzenwert. Normalerweise wird in Deutschland kaum mehr als die Hälfte verbraucht. Im Jahr 2019 wurden 14 Millionen Impfdosen von Apotheken an Ärzte für Patienten abgegeben. Die jährliche Influenza-Welle beginnt hierzulande meist zum Jahresbeginn. Die Infektionsschutzmaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie sorgen allerdings dafür, dass sie derzeit eher unauffällig verläuft.

Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Um rechtzeitig geschützt zu sein, wird deshalb empfohlen, sich am besten schon im Oktober oder November impfen zu lassen. Sinnvoll bleibt sie aber auch später noch. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Influenza-Impfung vor allem für alle Personen ab 60 Jahre, für Schwangere, für chronisch kranke Personen, für Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen, für Personen mit direktem Kontakt zu Geflügel sowie für Personen, die privat oder beruflich mit als Infektionsquelle geltenden Risikopersonen in Kontakt stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden