GesellschaftGesundheit

Grippesaison: Impfung immer noch sinnvoll

Lena Höppner  |  26.01.2022

Die Zahl der Grippekranken ist das zweite Jahr in Folge sehr niedrig. Trotzdem empfiehlt sich eine Impfung gegen die saisonale Grippe, die auch jetzt noch sinnvoll ist.

Frau liegt krank auf dem Sofa und misst Fieber
Das RKI rät allen Nicht-Geimpften die Grippeimpfung nachzuholen.
© stefanamer/iStockphoto

Für diese Saison sind dem Robert Koch-institut (RKI) bislang etwa 1.000 Grippefälle gemeldet. Damit liegt die Anzahl zwar höher als in der vergangenen Saison mit lediglich 500 bestätigten Fällen insgesamt. Im Vergleich zu den Zeiten vor der Pandemie ist die Zahl jedoch weiterhin sehr niedrig. Zum Vergleich: In der Grippesaison 2018/2019 gab es insgesamt 182.000 labordiagnostisch bestätigte Fälle, 40.000 davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.

In den ersten beiden Wochen dieses Jahres meldete die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI eine Positivrate um die 5 Prozent. Damit sind die Vorgaben für den Beginn der Grippewelle noch nicht erfüllt. Der Anteil der hospitalisierten Patienten lag bei etwa einem Viertel. „Die Grippewelle spielt diesen Winter bisher eine geringe Rolle. Es spricht einiges dafür, dass das auch so bleibt. Denn die Abstands- und Hygienevorschriften senken offensichtlich auch das Influenzarisiko“, so der Prof. Christian Staub, Vorstandsvorsitzender der Barmer.

RKI rät weiterhin zur Impfung

Dennoch ist es zu früh, um Entwarnung zu geben. Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass sich die Erreger in den kommenden Wochen weiter ausbreiten. Daher empfiehlt das RKI allen nicht-geimpften Risikogruppen, die Grippeimpfung nachzuholen. „Schließlich ist nie genau vorherzusagen, wie lange eine Influenzawelle andauern wird“, schreibt das RKI. Wer sich gegen die Grippe impfen lassen möchte, kann diese auch zeitgleich mit der Corona-Impfung oder dem Booster bekommen. Zwischen diesen beiden Impfungen ist kein zeitlicher Abstand erforderlich.

Bis der Körper einen vollständigen Schutz gegen die Grippeviren aufgebaut hat, dauert es etwa 14 Tage. Daher ist es auch jetzt noch sinnvoll, die Impfung nachzuholen, da die Viren auch noch bis Ende Mai zirkulieren können. Die richtige Grippewelle, bei der die Infektionszahlen stark steigen, beginnt meist in der Zeit des Jahreswechsels und erreicht ihren Höhepunkt gegen Ende Februar bis Anfang März.

Quellen: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html;jsessionid=8A2E5F8B0094AAAB7E7FAFC495722FB5.internet081?nn=2370434; https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2021_2022/2022-02.pdf; https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/16_20.pdf?__blob=publicationFile; https://www.barmer.de/presse/presseinformationen/pressearchiv/2021-presse-archiv/grippewelle-ausgeblieben-corona-363994

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Fresubin® - Guter Geschmack im neuen Look

Entdecken Sie die Vorteile der Fresubin-Trinknahrungen im neuen und optimierten Design.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Senioren

Podcast: Was bei Knieschmerzen hilft

Arthrose, Bänderriss oder Meniskusschaden: Knieschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden