Psyche

Jana Schölermann nimmt Impfschutz sehr ernst

aponet.de  |  15.03.2024

Die Schauspielerin Jana Schölermann engagiert sich für die Aufklärung über Meningokokken-Erkrankungen. Warum sie dennoch nicht immer eine Löwenmama sein kann, verrät sie dem APOTHEKEN MAGAZIN in der aktuellen Ausgabe.

Schauspielerin Jana Schölermann hat mit dem Chefredakteur des APOTHEKEN MAGAZINs Peter Erik Felzer gesprochen.
© aponet.de

Jana Schölermanns Tochter ist mittlerweile 2 Jahre alt, und „am liebsten würde ich sie wie eine Löwenmama vor allem beschützen. Aber ich weiß natürlich, dass das nicht möglich ist. Sie soll sich frei entfalten können und dabei holt sie sich sicher auch mal eine Schramme oder Beule. Aber es gibt Gefahren, die ich minimieren kann. Dazu zählt, dass sie zum Beispiel einen Helm beim Radfahren trägt oder ich sie mit Sonnenmilch eincreme. Und dazu gehört für mich auch, dass wir sie durch Impfungen vor vermeidbaren Krankheiten bestmöglich schützen.“

Impfskeptikern oder -kritikern empfiehlt sie, sich genau und ausreichend zu informieren. Dann könne man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, „dass wir heute die Möglichkeit haben, uns und unsere Kinder gegen teilweise lebensbedrohliche Krankheiten wie eine Infektion mit Meningokokken zu schützen“. Besonders die Impfung gegen Meningokokken liegt ihr sehr am Herzen, weil bei ihr einst im Kindesalter der Verdacht auf eine gefährliche Hirnhautentzündung bestand.

„Mir war wie vielen anderen Eltern lange nicht klar, dass es unterschiedliche Meningokokken-Gruppen und daher auch verschiedene Impfungen gibt. Und dass Kinder mit der bisherigen Standardimpfung gegen die Erreger der Gruppe C nicht umfassend geschützt werden können. Das habe ich erst erfahren, als ich mich während meiner Schwangerschaft und nach der Geburt näher mit dem Thema auseinandergesetzt habe.“ Umso wichtiger sei es, dass die Ständige Impfkommission nun auch die Empfehlung angepasst hat und die Meningokokken-B-Impfung mit in den Impfplan aufgenommen hat. „Generell möchte ich andere Eltern darauf aufmerksam machen und sie dazu aufrufen, sich mit den Schutzmöglichkeiten auseinanderzusetzen und sich bei ihrem Kinderarzt oder ihrer Kinderärztin beraten zu lassen.“

Das komplette Interview mit Jana Schölermann lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des APOTHEKEN MAGAZINs vom 15. März 2024. Online lesen Sie das Interview ab dem 1. April 2024 hier. Viele weitere Interviews mit Prominenten rund um die Gesundheit gibt es ebenfalls bei aponet.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Für Knorpel + Knochen

Vitamin C trägt zur normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpel- & Knochenfunktion bei.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frauen leiden häufiger unter Venenproblemen als Männer.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Frauen und Venenleiden

Schwere, schmerzende und geschwollene Beine, davon sind Frauen häufiger betroffen als Männer. In…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden