Baby & Familie

Kinder: Psychologen warnen vor dem Weihnachtsmann

22.12.2016

Das Warten auf den Weihnachtsmann und seine Geschenke gehört bei vielen Familien mit kleinen Kindern zur Festtagstradition. Christopher Boyle, Psychologie-Professor an der Universität Exeter in England, und die australische Psychologin Kathy McKay hinterfragen diese Praxis in einem vielbeachteten Artikel. Sie geben zu bedenken, dass diese "Lüge" auf lange Sicht den Kindern schaden könnte.

Kinder lieben den Weihnachtsmann und die magische Stimmung an den Festtagen.
Kinder lieben den Weihnachtsmann und die magische Stimmung an den Festtagen.
© MNStudio - Fotolia

Mit der Geschichte vom Weihnachtsmann möchten Eltern erreichen, dass die Feiertage und die Vorfreude darauf für ihr Kind etwas ganz Besonderes werden. Der Glaube an den Weihnachtsmann erzeugt jedoch auch Druck, schreiben McKay und Boyle im Fachblatt Lancet Psychiatry. Selbst aus Sicht eines Erwachsenen sei die Vorstellung beängstigend, eine Art "Nordpol-Geheimdienst" überwache einen das ganze Jahr über, um zu sehen, ob man auch brav sei. Manche Kinder fürchteten, der kleinste Ausrutscher könnte dazu führen, dass der Weihnachtsmann sie nicht besucht. Zumal nach Meinung der Autoren viele Eltern durchaus eigennützige Motive verfolgten: Sie würden sich durch die Weihnachtsmann-Lüge gerne selbst noch einmal in eine Weihnachtsstimmung wie in ihrer eigenen Kindheit zurückversetzen.

Die Kinder würden jedoch nach Ansicht von McKay und Boyle an Vertrauen in ihre Eltern verlieren, wenn sie die Wahrheit herausfänden. Da die Wahrheit irgendwann ans Licht komme, baue die Lüge Jahr für Jahr eine unumgängliche Enttäuschung weiter auf. Je mehr Lügen entlarvt würden, desto eher fragten sich die Kinder, worüber die Eltern sie sonst noch angelogen hätten, sind die Autoren überzeugt. Dennoch sei nicht jede Lüge schlecht, räumen sie ein. Beispielsweise sei die Vorstellung eines Himmels für tote Tiere für Kinder deutlich angenehmer als ihnen die drastischen Details der tatsächlichen biologischen Abläufe zu schildern. In solchen Fällen werde dem Kind später hoffentlich selbst bewusst, dass die Lüge von den Eltern schützend gemeint war.

Wissenschaftliche Belege für ihre Annahmen legen McKay und Boyle nicht vor. Ob es richtig ist, die Kinder an den Weihnachtsmann glauben zu lassen, halten sie jedoch für eine interessante Frage. Darüber hinaus finden die Psychologen es wichtig, dem Einfluss einer solchen Lüge auf die Kinder nachzugehen. Das sei bisher noch nicht geschehen.

AW

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden