SeniorenGesund lebenBaby & Familie

So salzig sind Fertiggerichte und Speisen im Restaurant

09.05.2017

Zu viel Natrium, das in der Ernährung zu einem großen Teil durch Speisesalz aufgenommen wird, gilt als ungesund. Doch nicht der Salzstreuer zu Hause scheint die Nummer eins zu sein, wenn es um einen zu hohen Salzkonsum geht. Dies belegte eine aktuelle Studie aus den USA.

Im Restaurant sind Speisen besonders salzig.
Speisen im Restaurant enthalten häufig deutlich mehr Salz als Gerichte, die zu Hause gekocht werden.
© jolopes - Fotolia.com

Der Studie zufolge sind Lebensmittel, die außerhalb der eigenen vier Wände gegessen werden, am problematischsten. Sie stellen mit 71 Prozent die Hauptquelle für Natrium dar. Hierzu zählen verarbeitete Lebensmittel, darunter Brot, Käse, Wurst oder Fertiggerichte, sowie Gerichte, die in Restaurants verzehrt werden. An nächster Stelle rangierte mit 14 Prozent Natrium, das natürlicherweise in Lebensmitteln vorkommt. Natrium aus Speisesalz, das zu Hause zum Kochen verwendet wurde und von Salz, mit dem am Tisch nachgesalzen wurde, nahmen dagegen mit rund sechs und fünf Prozent nur einen vergleichsweise geringen Anteil am Natriumkonsum ein. Dies berichten die Wissenschaftler um Lisa J. Harnack von der University of Minnesota in Minneapolis nach der Datenanalyse von 450 Studienteilnehmern die Forscher im Fachblatt Circulation.

„Patienten zu sagen, sie sollten den Salzstreuer weglassen, ist nicht genug“, sagt Harnack. Um den Natrium-Konsum zu verringern, sei es vielmehr wichtig, auf Fertiggerichte und Speisen, die in Restaurants verzehrt werden, zu achten. Wer einkaufe oder essen gehe, solle mit Bedacht wählen, so ihr Rat. Beim Einkaufen könne es helfen, sich die Nährstoffangaben auf den Etiketten anzusehen, im Restaurant nach dem Salz- beziehungsweise Natriumgehalt zu fragen. Lebensmittel-Hersteller und Restaurants sollten Harnack zufolge zudem dazu angehalten werden, den Natrium-Gehalt in ihren Produkten beziehungsweise Gerichten zu senken. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt der Schätzwert für eine angemessene tägliche Zufuhr von Natrium für Erwachsene bei 1 500 Milligramm.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden