Baby & FamilieSeniorenGesundheit

Vorbeugend Tamoxifen bei hohem Brustkrebs-Risiko

12.12.2014

Viele Frauen mit hormonabhängigem Brustkrebs erhalten eine Therapie mit dem Wirkstoff Tamoxifen. Eine neue Studie deutet nun darauf hin, dass sich der Arzneistoff bei einem sehr hohen Brustkrebs-Risiko auch vorbeugend bewähren könnte.

Portrait von Seniorin mit Tochter.
Ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs liegt häufig in der Familie.
© tbel - Fotolia

Mit Hilfe von Tamoxifen verringerte sich die Brustkrebsrate bei den Studienteilnehmerinnen um fast 30 Prozent, so das Ergebnis der Studie, die unter der Federführung von Krebsforschern der Queen Mary Universität in London durchgeführt worden war. Wie die Forscher im Fachblatt The Lancet Oncology berichten, blieb dieser vorbeugende Effekt über 20 Jahre nahezu konstant.

Die Studienteilnehmerinnen waren nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt worden, von denen eine Gruppe über fünf Jahre täglich 20 Milligramm Tamoxifen einnahm, während die Frauen der andern Gruppe lediglich ein Scheinmedikament erhielten. Von den 7.154 Teilnehmerinnen erkrankten 350 Frauen der Placebo-Gruppe an Brustkrebs, dagegen nur 251 Frauen der Tamoxifen-Gruppe. Dies sei eine Verringerung um 29 Prozent, berichteten die Forscher auf einem Symposium von Brustkrebsspezialisten in San Antonio. Nach 20 Jahren betrug das geschätzte Erkrankungsrisiko für die Tamoxifen-Gruppe acht, für die Placebo-Gruppe zwölf Prozent.

„Was die Prävention von Brustkrebs betrifft, sind wir schon weit gekommen“, sagt der Studienleiter und Krebsforscher Professor Jack Cuzick. Während eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung vielen Frauen dabei helfen könnte, Brustkrebs vorzubeugen, bräuchten Frauen mit hohem Brustkrebs-Risiko stärker wirkende Maßnahmen. Hier könnte unter anderem Tamoxifen eine wichtige Rolle spielen, glaubt Cuzick. Allerdings sei das Mittel nicht ohne Nebenwirkungen: Unter anderem müsse sein Einfluss auf die Entstehung von Gebärmutterkrebs noch weiter erforscht werden.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Natürlich beweglich bleiben mit Grünlippmuschel

Synofit Premium Plus vereint als einzige Formel zur natürlichen Unterstützung und Pflege der Gelenke…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden