GesellschaftWohlfühlenGesundheit

Besser schlafen: 7 Tipps für heiße Nächte

JW  |  16.06.2021

In Deutschland wird es in den kommenden Tagen zum ersten Mal im Jahr richtig heiß. Wenn das Thermometer am Tag über die 30-Grad-Marke, herrschen meist auch nachts noch tropische Temperaturen. Für viele ist die Nachtruhe dann vor lauter Schwitzen, Wälzen und Strampeln gar nicht ruhig. Folgende Tipps verschaffen Abhilfe und sorgen für einen erholsamen Schlaf.

Junge Frau, liegt mit einem Kissen am Boden eines geöffneten Kühlschranks.
Den Kopf in den Kühlschrank stecken? Es gibt noch bessere und energiesparendere Methoden, um tropische Nächte zu ertragen.
© diego_cervo/iStockphoto
  1. Sich richtig decken
    Zu dicke Decken speichern die Körperwärme. Am besten eignen sich dünne Laken aus Baumwolle. Sie saugen den Schweiß auf und verhindern gleichzeitig eine mögliche Unterkühlung.
  2. Pyjama statt nackter Haut
    Heiße Nächte verleiten manch einen dazu, nackt zu schlafen. Das birgt jedoch ebenfalls die Gefahr, sich zu unterkühlen – und dann zu erkälten. Daher lieber mit Schlafgewand nächtigen. Für Pyjamas gilt das gleiche wie für Bettdecken, leicht und saugfähig sollten sie sein.
  3. Beim Lüften aufs Timing achten
    Morgens und abends ist die beste Gelegenheit, richtig und ausgiebig zu lüften. Falls Sie die Fenster auch nachts geöffnet lassen, achten Sie darauf, keine Zugluft abzubekommen.
  4. Vor dem Schlafen duschen
    Kalt zu duschen erfrischt – allerdings nur im ersten Moment. Die Gefäße ziehen sich bei Kälte zusammen, Wärme kann nicht mehr so gut abgegeben werden und der Körper beginnt zu schwitzen. Besser ist eine lauwarme Dusche oder eine kühlende Lotion vor der Nachtruhe.
  5. Das Richtige essen
    Bevorzugen Sie leichte Kost und trinken Sie ausreichend Wasser. Nicht zu spät essen und die Flüssigkeitszufuhr über den Tag verteilen, um nächtlichen Harndrang zu vermeiden.
  6. Kalte Füße bekommen
    Dies gelingt mit einer mit Wasser gefüllten Wärmflasche, die Sie den Tag über in den Kühlschrank legen. Abends packen Sie sie zwischen die Füße. Dort sorgt sie für angenehme Erfrischung, da der Körper hier am meisten Wärme abgibt. Falls Sie keine Wärmflasche besitzen, helfen auch feuchte Wickel an Füßen und Waden.
  7. Aufstehen statt wälzen
    Bevor Sie sich unruhig hin- und herwälzen, stehen Sie auf und beschäftigen Sie sich. Hören Sie Musik oder lesen Sie etwas. Falls Sie einen Balkon besitzen, nutzen Sie ihn und gehen Sie erst dann wieder ins Bett, wenn sich eine leichte Müdigkeit einstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden