GesellschaftArzneimittel

Arzneimittel richtig entsorgen: So geht es

LAK Hessen/NK  |  17.08.2022

Mülltrennung ist bei der Entsorgung von Medikamenten nur bedingt zu empfehlen und schadet mitunter sogar der Umwelt. Darauf weist die Landesapothekerkammer Hessen hin. Lesen Sie hier, wie man es richtig macht.

Frau, hält eine Tüte mit Medikamenten in der Hand.
Einige Apotheken nehmen abgelaufene Arzneimittel entgegen und entsorgen diese. Am besten vorher nachfragen.
© Halfpoint/iStockphoto

Medikamente, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sollte man entsorgen. Das gilt insbesondere für flüssige Arzneimittel wie Augentropfen, die nach Anbruch in der Regel in wenigen Wochen bis Monaten ablaufen und nicht mehr verwendet werden sollten. Grund ist, dass Bakterien und andere Keime in wässrigen Lösungen schneller wachsen und sich vermehren können.

Ein häufiger Fehler beim Aussortieren von Arzneimitteln ist, Husten- oder Antibiotikasäfte in den Ausguss oder die Toilette zu schütten, damit man die leere Flasche im Altglascontainer entsorgen kann. In diesem speziellen Fall ist die Mülltrennung nicht gut für die Umwelt, betont Apothekerin Ursula Funke, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen.

Auch die besten Kläranlagen können nicht alle Arzneimittelrückstände abfangen, sodass Spuren von Medikamenten in unsere Gewässer gelangen. Dies hat unter anderem Einfluss auf Tiere: So kann es beispielsweise bei Fischen zu einer Verweiblichung männlicher Tiere kommen, wodurch die Fortpflanzung gestört und die Population geschwächt wird. Manche Stoffe können auch bei der Trinkwasseraufbereitung nur schwer entfernt werden.

Wie entsorge ich Arzneimittel im Glas richtig?

Flüssige Arzneimittel und auch Kapseln oder Pillen in Glasfläschchen sollten in ihrem Behältnis bleiben. Dieses wird fest verschlossen im Hausmüll entsorgt oder in Regionen, wo der Hausmüll nicht verbrannt wird, am Schadstoffmobil abgegeben.

Altpapier und Plastik trennen

Die Umverpackungen von Medikamenten sind in der Regel Faltschachteln. Sie können zusammen mit dem Beipackzettel im Altpapier entsorgt werden. Leere Blister dürfen in den gelben Sack geworfen werden.

Nehmen Apotheken abgelaufene Arzneimittel entgegen?

Zwar sind Apotheken nicht verpflichtet, abgelaufene Arzneimittel entgegenzunehmen, aber viele bieten diesen Service an. Sie helfen der Apotheke, wenn Sie die Umverpackungen vorher im Altpapier entsorgen. Am besten fragen Sie vorab bei Ihrer Apotheke vor Ort nach, ob abgelaufene oder nicht mehr benötigte Arzneimittel angenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junges Mädchen, schaut zur Seite.
Podcast: gecheckt!
Jugendliche

Podcast: Atemnot - plötzlich ohne Luft

Leiden Jugendliche unter Atemproblemen, denken viele zunächst an Asthma. Es gibt allerdings auch…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden