SeniorenSport & Fitness

Spaziergänge halten auch das Gehirn fit

Dr. Karen Zoufal  |  28.07.2021

Ausdauersport wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren sind für die Gehirngesundheit von großem Nutzen. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass es nie zu spät ist, damit anzufangen: Regelmäßiges Spazierengehen oder Tanzen wirkte sich schon nach einem halben Jahr sichtbar positiv auf Hirnstrukturen und das Erinnerungsvermögen von Studienteilnehmern aus.

Zwei ältere Herren, spazieren durch ein Maisfeld.
Regelmäßige längere Spaziergänge verbessern nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die Hirngesundheit.
© SolisImages/iStockphoto

Körperliche Aktivität wie Spazierengehen und Tanzen wirkte sich schon nach wenigen Monaten positiv auf die weiße Substanz des Gehirns aus, und zwar besonders auf Regionen, in denen das Alter sich stark bemerkbar macht. Unter Spaziergängern hatte sich zusätzlich das Erinnerungsvermögen spürbar verbessert – wahrscheinlich, weil Spazierengehen die Herzfrequenz etwas stärker in die Höhe getrieben hatte als das Tanzen. Bei weniger anstrengenden Aktivitäten war das Gegenteil der Fall: Bei Teilnehmern der Gruppe, die Dehn- und Gleichgewichtsübungen mit geringer Intensität durchgeführt hatten, hatte die weiße Hirnsubstanz langsam im üblichen Rahmen abgenommen.

„Die Tatsache, dass wir in einer klinischen Studie in nur sechs Monaten Ergebnisse in der weißen Substanz zeigen konnten, bedeutet, dass Sie nicht Ihr ganzes Leben trainieren müssen, um Veränderungen in Ihrem Gehirn zu erzielen“, folgerte Andrea Mendez Colmenares, Doktorandin an der Colorado State University, aus den Beobachtungen.

Das Forschungsteam hatte 180 ältere gesunde Erwachsene, die von sich selbst behaupteten, eher inaktiv zu sein, in drei Gruppen eingeteilt: Die einen trafen sich dreimal pro Woche für 40 Minuten zum Spazierengehen, die anderen zu einer Tanzstunde, und in der dritten Gruppe wurden ruhige Dehn- und Gleichgewichtsübungen durchgeführt. Zu Beginn und nach einem halben Jahr absolvierten die Teilnehmer Fitness- und Intelligenztests und unterzogen sich Hirnscans.

Quelle: 10.1016/j.neuroimage.2021.118305

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Diabetes mellitus und Belastung der Haut

Trockene Haut, Juckreiz? Passende Hautpflege bei typischen Begleiterscheinungen.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Trockene Augen treten vor allem im Winter auf.
Apotheke

Podcast: Die besten Tipps gegen trockene Augen

Vor allem im Winter fördert Heizungsluft trockene Augen. Brennen, Jucken oder ein Fremdkörpergefühl…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Diabetes

Alles rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden