Gesundheit

Chirurgen: mit Pillen gegen den Stress

05.07.2013

Die Arbeitsbelastung vieler Chirurgen ist extrem hoch. Müdigkeit, mangelnde Konzentration, Depressionen und Burn-out können die Folgen sein. Um dem etwas entgegenzusetzen, greifen sie häufiger zu leistungssteigernden Pillen als bisher angenommen.

Team von Chirurgen bei einer Operation
Die hohe Arbeitsbelastung treibt manche Chirurgen dazu, leistungssteigernde Medikamente einzunehmen.
© Gennadiy Poznyakov - Fotolia

Dass Chirurgen versuchen, mit illegalen und verschreibungspflichtigen Medikamenten ihre geistige Leistungsfähigkeit sowie ihre Stimmung zu verbessern, scheint ein bislang unterschätztes Phänomen zu sein. Zu diesem Schluss kommen Forscher aus Mainz und Tübingen nach Auswertung von zwei verschiedenen Befragungsmethoden: Einer herkömmlichen sowie einer neuen Technik, der Randomized Response Technique (RRT). Diese garantiert den Befragten ein sehr hohes Maß an Anonymität.

Bei der normalen Befragung gaben 8,9 Prozent der Chirurgen zu, mindestens einmal in ihrem Leben zu verschreibungspflichtigen oder illegalen Mitteln gegriffen zu haben, um die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern. Bei der RRT-Methode lag die Rate zweieinhalbmal höher. Demnach war mehr als jeder fünfte Chirurg schon einmal der Versuchung erlegen, der eigenen Konzentration, Aufmerksamkeit und Wachheit mit solchen Mitteln nachzuhelfen. Noch größer war der Unterschied zwischen den zwei Befragungstechniken bei Fragen zur Verwendung von Antidepressiva. Während in der normalen Befragung 2,6 Prozent der Chirurgen angaben, schon einmal Mittel gegen Depressionen eingenommen zu haben, stieg die Rate bei hoher Anonymität auf über 15 Prozent an.

Die Forscher aus Mainz sehen diese Ergebnisse mit Besorgnis. Die Einnahme von einigen dieser Mittel könne abhängig machen und dazu führen, dass Ärzte ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen, schreiben sie im Fachblatt BMC Medicine. Es sei daher wichtig, Ärzten während der Ausbildung Bewältigungsstrategien für Stress zu vermitteln.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Rötungen und sichtbare Äderchen im Gesicht?

Wir zeigen dir, was du gegen erste Anzeichen von Couperose tun kannst, um Rötungen in Gesicht und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Gesundheit

Podcast: Was ein Blutbild dem Arzt zeigen kann

Bei kleinen und großen Blutbild werden Blutzellen untersucht. Der Arzt bekommt so Hinweise zum…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden