GesellschaftGesundheit

Corona-Impfung könnte bei Long-Covid helfen

dh/PZ/NK  |  22.05.2021

Erschöpfung, Atemprobleme und viele andere Symptome können Patienten, die an Covid-19 erkrankt waren, noch viele Wochen und Monate beschäftigten. Wie man ihnen helfen kann, ist bislang nur unzureichend geklärt. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die Impfung gegen das Coronavirus die Long-Covid-Symptome lindern kann.

Covid-19-Impfdosen neben einer Spritze.
Eine Impfung gegen das Coronavirus könnte die Symptome des Long-Covid-Syndroms lindern.
© Diy13/iStockphoto

Schon länger wird diskutiert, ob eine Impfung den Long-Covid-Betroffenen eher schadet oder nützt. Eine aktuelle Befragung von rund 900 Betroffenen kommt nun zu einem positiven Fazit: Bei den meisten Betroffenen besserten sich die Symptome nach der Impfung. Die Teilnehmer hatten mindestens eine Impfdosis von AstraZeneca (50 Prozent), Biontech/Pfizer (40 Prozent), Moderna (8,6 Prozent) oder Janssen (1 Prozent) bekommen. Abgefragt wurde die Intensität von 14 Symptomen. Nach Angaben der beteiligten britischen Selbsthilfeorganisation LongCovidSOS ist es die bislang größte Analyse ihrer Art.

57 Prozent gaben eine Verbesserung ihrer Symptomatik an, während 24 Prozent keinen Unterschied feststellten und 19 Prozent eine Verschlechterung. 27 Prozent der Studienteilnehmer berichteten eine Verbesserung einiger bis aller Symptome und bei keinem Symptom eine Verschlechterung. 24 Prozent hatten je nach Symptom teils bessere, teils schlechtere Erfahrungen, aber im Schnitt war ihr Befinden um 20 Prozent gestiegen. Lediglich 3 Prozent berichteten, dass sich bei ihnen alle Symptome verschlechtert hatten, allerdings oft nur vorübergehend.

Aufgeschlüsselt nach Impfstoff zeigte sich folgendes Bild: Die Moderna-Vakzine reduzierte die Symptome im Durchschnitt um 31 Prozent, Biontech/Pfizer um 24,4 Prozent und die Vektorimpfstoffe AstraZeneca und Janssen um jeweils 23 Prozent.

„Diese Daten zeigen, dass es vielen Menschen nach der Impfung besser geht und sich die Symptome nur bei einem kleinen Teil verschlechtern“, fasst Ondine Sherwood von LongCovidSOS zusammen. „Wir hoffen, dass die Ergebnisse dieser Umfrage Menschen mit Long Covid beruhigen und sie nicht zögern, einen der angebotenen Impfstoffe anzunehmen.“ Ob Covid-19-Impfungen wirklich einen therapeutischen Effekt haben, sollte jedoch noch in kontrollierten klinischen Studien untersucht werden. Unklar ist auch noch, wie lange der mögliche Effekt anhalten könnte.

Forscher vermuten, dass Long-Covid-Symptome durch immer noch im Körper vorhandene Coronaviren oder Fragmente verursacht werden – oder von einer aus dem Lot geratenen Immunreaktion nach der Infektion. Eine Hypothese ist, dass eine Covid-19-Impfung dem Körper hilft, eventuelle Virusreste zu eliminieren und das Immunsystem wieder neu auszurichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden