GesellschaftApothekeGesundheit digital

Zertifikate für Auffrischimpfungen ab sofort in der Apotheke

CK/PZ/RF  |  15.09.2021

Auffrischungsimpfungen gegen Covid-19 nehmen hierzulande an Fahrt auf. Seit heute können Apotheken auch digitale Nachweise über die dritte Dosis ausstellen.

Impfpass und Covid-Zertifikat
Auch die dritte Impf-Dosis soll digital dokumentiert werden.
© iStock.com/Claudia Nass

Seit 1. September können Ärzte Covid-19-Auffrischimpfungen verabreichen. Allerdings gibt es hierzu noch keine offizielle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) und auch noch keine entsprechende Zulassung. Bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) sind mittlerweile aber für die Impfstoffe von Moderna und Biontech/Pfizer Anträge für die Verabreichung einer dritten Dosis eingegangen.

Bislang sind trotzdem mehr als 135.000 Auffrischungsimpfungen laut Impfquotenmonitoring des Robert-Koch-Instituts (RKI) zum Stand 9. September in Deutschland verabreicht worden. Dabei verimpfen Ärzte hauptsächlich Comirnaty von Biontech/Pfizer (rund 126.000 Impfungen). Knapp 8.000 Impfdosen von Moderna und zudem wenige Hundert Impfungen des Präparats von Janssen wurden ebenfalls ein drittes, beziehungsweise ein zweites Mal verabreicht.

Apotheken sind gerüstet

Die erfolgte dritte Impfung soll wie die ersten beiden Impfungen über einen digitalen Impfnachweis bescheinigt werden. Apotheken sind dafür gerüstet: Seit heute morgen ist das DAV-Portal, über das Apotheken die Nachweise generieren, entsprechend aktualisiert. Auch in der Cov-Pass-App lässt sich das neue Zertifikat bereits abspeichern.. Nach einem Update, das vergangene Woche veröffentlicht wurde, kann die neueste Version 1.8 nun auch Impfzertifikate für Auffrischimpfungen akzeptieren.

Nachweis noch nicht offiziell nötig

Noch wird das digitale Zertifikat einer Auffrischungsimpfung aber nicht offiziell benötigt. Um sich beispielsweise in öffentlichen Innenräumen aufzuhalten, muss derzeit ein Nachweis vorgezeigt werden, ob eine vollständige Impfung vorliegt. Diese vollständige Immunisierung gilt aber nach wie vor nach zwei Impfdosen, beziehungsweise nach einer Impfdosis des Janssen-Vakzins.

Apotheken stellen seit Mitte Juni digitale Covid-19-Impfnachweise aus. Bislang haben sie mehr als 36 Millionen der Zertifikate erzeugt. Anfang Juli folgte dann die Möglichkeit der Erzeugung digitaler Impfnachweise für Genesene. Und seit kurzem können Apotheken auch Nachweise über eine durchgemachte Coronavirus-Infektion über das DAV-Portal erstellen. Laut einem Medienbericht des Hamburger Abendblatts von Donnerstag haben Apotheken bislang 50.000 solcher Zertifikate erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden