GesundheitSenioren

Herzinfarkt: Neuer Test zur Früherkennung

22.03.2012

Ein neuartiger Test könnte Ärzten dabei helfen, einen drohenden Infarkt schon ein bis zwei Wochen vor seinem Auftreten zu erkennen. Die Experten des Scripps Translational Science Institute in La Jolla und des Sharp Memorial and Grossmont Hospitals in San Diego in den USA haben den Test entwickelt, der abnorm geformte Zellen in den Blutgefäßen ausfindig macht. Große Mengen solcher Zellen deuten auf einen drohenden Herzinfarkt hin.

Patient bei der Blutabnahme
Sollten sich in entnommenem Blut abnorm geformte Zellen finden, könnte das auf einen baldigen Herzinfarkt hinweisen.
© debert - Fotolia

Der neuartige Bluttest soll erstmalig eine sichere Früherkennung möglich machen. Dabei werden in einer Blutprobe des Patienten bestimmte Zellen, die aus den Gefäßwänden stammen, betrachtet. Die Wissenschaftler haben festgestellt, dass diese Zellen kurz vor einem Herzinfarkt wesentlich anders aussehen als im Normalfall: Sie sind ungewöhnlich groß und unnormal geformt, zudem enthalten sie häufig viele Zellkerne.

In einer Studie an 50 Herzinfarktpatienten und 44 gesunden Freiwilligen konnten die Experten ihre neue Früherkennungsuntersuchung bereits erfolgreich testen. Die Zahl der frei schwimmenden, abnorm geformten Gefäßzellen war bei den Herzinfarktpatienten mehr als viermal so hoch wie bei den gesunden Testpersonen. Das, so die Forscher, spreche dafür, dass diese Zellen auf einen drohenden Herzinfarkt hindeuten.

Normalerweise erfolgt die Diagnose eines drohenden Herzinfarktes über ein Belastungs-EKG. Allerdings kann diese Untersuchung nur Hinweise auf vorhandene Engstellen, sogenannte atherosklerotische Plaques, in den Herzkranzgefäßen liefern. Bei einem Herzinfarkt reißen oder platzen diese Engstellen auf und unterbrechen so den Blutfluss in dem Gefäß komplett. Meist deutet sich eine solche Plaqueruptur schon einige Tage an, bevor die Plaque dann komplett aufbricht und der Herzinfarkt entsteht.

Bisherige Untersuchungen wie Bluttests oder ein EKG konnten immer nur einen bereits vorhandenen Herzinfarkt darstellen, eine "Früherkennung" eines drohenden Infarktes hingegen war nicht möglich. Die Folge: Viele Patienten verlassen die Arztpraxis mit einem mehr oder weniger unauffälligen Befund und werden dann innerhalb weniger Tage mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert.

KK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden