GesellschaftBeratung

Hochwasser: Diese Apotheken sind weiterhin dienstbereit

NK  |  22.07.2021

Durch das Hochwasser sind in stark betroffenen Teilen Deutschlands auch viele Apotheken zerstört oder so weit beeinträchtigt, dass sie tage- oder gar wochenlang nicht öffnen können. Trotzdem ist die Versorgung mit Arzneimitteln gesichert.

Schild mit Apotheken-A.
Die Versorgung mit Medikamenten in stark vom Hochwasser betroffenen Teilen Deutschlands ist erschwert, aber gesichert.
© Cineberg/iStock Editorial

„Regional und im Einzelfall vor Ort ist die Lage sehr unterschiedlich“, berichtet Dr. Armin Hoffmann, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein. „In einigen Bereichen werden Apotheken wohl tagelang nicht wieder ans Netz gehen können, weil einfach alles zerstört ist – die Bilder sind aus den Medien ja bekannt“, so Hoffmann weiter.

Stark betroffen in Nordrhein-Westfalen sind Apotheken in Erftstadt, Eschweiler, Euskirchen, Rheinbach, Schleiden, Stolberg, Swisttal und Velbert. Vereinzelt sind es auch Apotheken in Bad Münstereifel, Düren, Geilenkirchen, Hilden, Kall, Köln, Leverkusen, Moers, Nettersheim, Overath und Wuppertal. Die Arzneimittelversorgung in den besonders stark betroffenen Krisengebieten im Rhein-Erft-Kreis und der Eifel ist erschwert, aber gesichert, da funktionstüchtige Apotheken die Patientenversorgung jetzt zusätzlich übernehmen. Die Lage hat auch Auswirkungen auf den Nacht- und Notdienst in den betroffenen Krisengebieten. Zwar werde alles darangesetzt, die Aktualität des Notdienst-Planes zu gewährleisten. Sicherheitshalber sollte in den betroffenen Regionen, soweit möglich, jedoch zunächst telefonisch die Dienstbereitschaft der jeweiligen Apotheke erfragt werden.

Für Rheinland-Pfalz hat die dort zuständige Apothekerkammer eine aktuelle Übersicht zu den Apotheken mit Namen und telefonischer Erreichbarkeit für den Zeitraum 21. Juli bis 27. Juli 2021 herausgegeben. Die Kammer weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es weiterhin zu Einschränkungen bedingt durch immer wieder auftretende Stromausfälle kommen kann und somit die während der üblichen Geschäftszeiten möglichen grundsätzlichen Öffnungen auch eingeschränkt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden