SeniorenGesundheit digitalGesundheit

Ist das iPhone für Menschen mit Herzschrittmacher wirklich gefährlich?

Dr. Karen Zoufal  |  15.10.2021

Das iPhone 12 machte negative Schlagzeilen: Angeblich könne es Störeinflüsse auf Herzschrittmacher und Defibrillatoren ausüben. Auf den Herztagen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie wurde dies zwar bestätigt, die Gefahr ist aber zum einen gering und zum anderen leicht zu umgehen, indem man das Gerät nicht direkt am Herzen trägt.

Senior mit Smartphone.
Wird das iPhone nicht direkt auf die Brust gelegt, hat es keinen Einfluss auf einen Herzschrittmacher.
© Drazen Zigic/iStockphoto

Forscher haben den Praxistest gemacht und 70 Patienten mit Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren ein iPhone 12 direkt auf die Brust gelegt. Achtmal kam es zu Auffälligkeiten, meistens Störsignalen. Einmal ging das vom Implantat erzeugte EKGs kurzfristig verloren, zweimal kam es zu einer Fehlinterpretation des EKGs und zweimal ging die Verbindung zum Programmiergerät vorübergehend verloren. Wenn das Smartphone am Ohr verwendet wurde, gab es dagegen keine Auffälligkeiten.

Die Forscher hatten verschiedene Betriebsfunktionen untersucht, darunter Standby, Telefonieren, den Verbindungsaufbau via Mobilfunk, WLAN oder Bluetooth sowie die NFC-Nahfeldkommunikation. Die meisten Störungen hatte der NFC-Modus verursacht, vereinzelt auch Anrufe.

Alles in allem kam es in keinem Fall zu einer Umprogrammierung oder Beschädigung des Implantats und zu keiner akuten Gefährdung. Prof. Hendrik Bonnemeier vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel zeigt sich aufgrund der Ergebnisse unbesorgt: „Man kann die Patienten beruhigen, weil ich glaube, dass kaum ein Patient sein Handy direkt auf seinen Defi legt.“ Wer also sein iPhone 12 nicht in direkter Nähe zu seinem Herzschrittmacher oder Defibrillator verwendet, ist auf der sicheren Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, liegt zusammengekrümmt auf der Couch.
Frauengesundheit

Podcast: Das hilft bei Regelschmerzen

An den ersten Tagen der Periode leiden viele Frauen unter schmerzhaften Krämpfen im Unterleib. Mit…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden