Gesund lebenGesundheit

Magen-Darm: Salmonellen lieben Hitze und Regen

03.07.2015

Extreme Hitze und starke Niederschläge scheinen die Gefahr für Salmonellen-Infektionen zu erhöhen. Dies geht aus einer US-amerikanischen Studie hervor. Für die Gesundheit der Bevölkerung ist das von Bedeutung, denn Klimaexperten prognostizieren, dass beide Wetterereignisse im Zuge des Klimawandels häufiger auftreten werden.

Kopflose Grillmeisterin mit Teller voll mit rohen Fleischspießen und Würsten
Als häufige Infektionsquellen für Salmonellen rohes Geflügel, Rind- und Schweinefleisch, Eier sowie ungewaschene Lebensmittel.
© Kzenon - Fotolia

„Wir konnten feststellen, dass extrem heiße Tage und Perioden mit extremen Regenfällen zu Salmonellen-Infektionen in Maryland beigetragen haben, wobei die stärksten Auswirkungen in den Küstenregionen zu verzeichnen waren“, sagt Dr. Amir Sapkota, Professor an der University of Maryland. Bei höheren Temperaturen und extremeren Niederschlägen traten demnach mehr Salmonellen-Infektionen auf, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Environment International berichten.

Dies könne damit zusammenhängen, dass bei Starkregen, besonders wenn es dabei zu Überflutungen kommt, Bakterien aus Kläranlagen, privaten Abwassersystemen oder der Viehhaltung eher ins Trinkwasser und in Freizeitgewässer gelangen können, vermuten die Forscher. Höhere Temperaturen begünstigen ihrerseits die Bakterienvermehrung. Gerade in Küstenregionen von Maryland, in denen Masthühner in Massen gehalten werden, könnte sich dies auswirken. Eine andere Theorie ist, dass sich Ernährungsgewohnheiten an heißen Tagen verändern. So könnte es sein, dass mehr Menschen grillen und dabei eher Fleisch verzehren, das nicht ganz durchgegart ist.

Salmonellen sind Bakterien, die üblicherweise über Lebensmittel aber auch über verunreinigtes Wasser aufgenommen werden können. Sie verursachen einen typischen Magen-Darm-Infekt mit Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Als häufige Infektionsquellen gelten rohes Geflügel, Eier, Rind- und Schweinefleisch sowie ungewaschene Lebensmittel. Um sich davor zu schützen, ist eine gute Hygiene das A und O. Zudem sollten Lebensmittel vor dem Verzehr gewaschen und, zum Beispiel im Fall von Fleisch und Eiern, durchgegart werden.

HH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden