Baby & Familie

Stress in der Schwangerschaft prägt Psyche des Kindes

20.08.2019

Viel Stress in der Schwangerschaft könnte bei ungeborenen Kindern dazu führen, dass sich die Genaktivität ihrer Nervenzellen verändert. Möglicherweise erklärt dies, warum Stress in dieser Entwicklungsphase mit psychischen Problemen im späteren Leben in Zusammenhang steht.

Eine Depression ist nicht nur Stress für die werdende Mutter, sondern wirkt sich auch auf das Ungeborene aus.
Eine Depression während der Schwangerschaft bedeutet Stress für Mutter und Kind.
© iStock.com/Wavebreakmedia
Eine Depression ist nicht nur Stress für die werdende Mutter, sondern wirkt sich auch auf das Ungeborene aus.
Eine Depression während der Schwangerschaft bedeutet Stress für Mutter und Kind.
© iStock.com/Wavebreakmedia

Forscher des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie und der Simon-Fraser-Universität in Vancouver haben die Effekte von Stresshormonen – sogenannten Glukokortikoiden – während der Neubildung von menschlichen Nervenzellen im Labor untersucht. Wie sie in der Fachzeitschrift PNAS berichteten, veränderte chronischer Stress während der Entwicklung die Aktivität der Nervenzellen durch epigenetische Veränderungen am Erbgut. Diese führen zu einem stärkeren oder schwächeren Ablesen von Genen und stellen eine Art Gedächtnis der Zelle dar, wodurch Umwelteinflüsse Langzeiteffekte haben können.

Sie überprüften ihre Ergebnisse an Zellen aus der Nabelschnur von Neugeborenen, deren Mütter während der Schwangerschaft aus gesundheitlichen Gründen Glukokortikoide einnehmen mussten oder unter Depressionen und Angststörungen gelitten hatten. Sie stellten fest, dass die Veränderungen am Erbgut der Nervenzellen aus dem Labor mit denen der kindlichen Zellen aus dem Nabelschnurblut übereinstimmten.

Die Forscher schließen aus ihren Ergebnissen, dass zu große Mengen an Stresshormonen während der Embryonalentwicklung langfristige Folgen für die Kinder haben können. Dies erklärt möglicherweise den Zusammenhang zwischen Stress, wie ihn Depression, Unterernährung oder eine Hormongabe zur Lungenreifung des Kindes darstellen, und einer späteren höheren Sensibilität für Stress, psychiatrischen Störungen und Verhaltenssaufälligkeiten bei den Kindern.

ZOU

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Plötzlich auftretende, flüchtige Rötungen?

Wir zeigen dir, was hinter Hautrötungen im Gesicht und entzündlichen Symptomen wie Papeln und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Ältere Frau, hält sich eine Gurkenscheibe vor das Gesicht.
Ernährung

Podcast: Vegan – nicht nur auf dem Teller

Kleidung, Kosmetik oder Taschen: Nicht nur Lebensmittel können tierischen Ursprungs sein. Für die…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden