GesellschaftSport & Fitness

So viel Sport treiben die Deutschen in der Pandemie

Natascha Koch  |  10.02.2021

Seit fast einem Jahr hat sich unser Alltag durch die Corona-Pandemie stark geändert. Davon betroffen sind auch die Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, etwa weil Vereine und Fitnessstudios geschlossen sind oder weil die Kinderbetreuung keine Zeit für andere Aktivitäten lässt. Eine Umfrage zeigt, wie sich das übliche Sportprogramm der Deutschen dadurch verändert hat.

Junge Frau und Tochter machen zusammen im Wohnzimmer Sport.
Sport im Verein oder Fitnessstudio war im vergangenen Jahr nur einschränkt möglich. Dafür gibt es mittlerweile viele Online-Angebote.
© Liderina/iStockphoto

Ungefähr zwei Drittel (64,5 Prozent) der Befragten zwischen 46 und 90 Jahren gaben an, genauso viel Sport wie vor Beginn der Corona-Pandemie zu treiben. 7,7 Prozent haben ihre sportlichen Aktivitäten sogar ausgeweitet. Mehr als ein Viertel (27,8 Prozent) berichten jedoch, weniger Sport zu treiben. Die 46- bis 60-Jährigen sagen am häufigsten, dass sich ihre sportliche Aktivität in der Pandemie verändert hat. Knapp ein Drittel (30,9 Prozent) dieser Altersgruppe macht weniger Sport.

Spaziergänge kompensieren das Defizit nicht

Auch die Häufigkeit von Spaziergängen hat sich verändert, aber weniger stark als bei Sport: Drei Viertel (74,7 Prozent) der Menschen in der zweiten Lebenshälfte gehen nach eigener Auskunft so oft spazieren wie vor der Pandemie, 15,1 Prozent tun dies häufiger und 10,2 Prozent weniger oft. Die Befragung zeigt auch, dass das Bewegungsdefizit durch weniger Sport nur zu einem kleinen Teil durch häufigere Spaziergänge kompensiert wird: Von denjenigen, die seit dem Beginn der Pandemie weniger Sport treiben, geht nur knapp ein Viertel (24,6 Prozent) nun mehr spazieren. Und 21 Prozent gehen sogar seltener spazieren als vor Beginn der Corona-Maßnahmen.

Die Zahlen gehen aus Daten des Deutschen Alterssurveys hervor. Im Rahmen der Studie werden seit mehr als zwei Jahrzehnten Menschen auf ihrem Weg ins höhere und hohe Alter befragt. An der schriftlich-postalischen Befragung im Juni und Juli 2020 haben 4.762 Personen im Alter von 46 bis 90 Jahren teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
News-Kategorien
Anzeige

Pflanzenpower bei Hautrötungen

Wenn die Haut rot sieht, heißt es: Beruhigen, stärken, pflegen. Die Natur hält dafür wertvolle…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden