Baby & FamilieGesundheit

TK-Gesundheitsreport: Kinder halten gesund

30.06.2016

Menschen zwischen 30 und 44 Jahren müssen Karriere, Kinder, Hausbau und oft auch die Pflege der Eltern miteinander in Einklang bringen. Das Erstaunliche: Der Stress macht sie nicht zwangsläufig kränker. Ab 40 sind Beschäftigte mit Kindern sogar seltener krankgeschrieben als kinderlose Kollegen. Das belegt der aktuelle Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK).

Arbeitnehmer mit Kindern sind seltener krankgeschrieben.
Eine starke Familienbande schützt Eltern offenbar vor stressbedingten Krankheiten.
© isla®

„Der diesjährige Gesundheitsreport befasst sich mit der Ü-30-Generation, weil sie auf vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzen muss und damit Belastungen von allen Seiten ausgesetzt ist“, erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas. Überrascht sei er von dem Ergebnis, dass Erwerbstätige mit familienversicherten Kindern im Jahr 2015 mit 14,3 Tagen statistisch gut zwei Tage weniger krankgeschrieben waren als diejenigen ohne Kinder mit 16,5 Tagen. Auch bekamen Väter und Mütter weniger Medikamente verschrieben. Das betrifft laut TK-Auswertungen vor allem Psychopharmaka. Demnach erhielten Männer drei, Frauen sogar sieben Tagesdosen weniger als kinderlose Versicherte.

„Der Effekt zeigt sich jedoch erst ab dem 40. Lebensjahr“, so Baas. Aufgrund einer früheren Stressstudie der Kasse sei zu vermuten, dass Familie nicht als Mehrbelastung wahrgenommen werde, sondern als Gesundheitsressource. „Drei Viertel der Befragten nannten damals als Schutzfaktoren vor Stress die Familie.“ Baas fordert, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einen größeren Stellenwert im Gesundheitsmanagement von Betrieben und Krankenkassen bekommt. „Es reicht nicht, mehr Geld in die Prävention zu stecken und etwa ergonomische Schreibtischstühle oder vegane Mittagsgerichte anzubieten.“ Für den Report 2016 wertete die TK Daten ihrer 4,6 Millionen Mitglieder aus. Dabei umfasst die sogenannte Sandwichgeneration der 30 und 44-Jährigen 1,6 Millionen TK-versicherte Arbeitnehmer. Informationen zur familiären Situation sind laut Angaben der Kasse anhand der Familienversicherung abgeleitet. Demnach hat die betrachtete Altersgruppe im Durchschnitt 1,6 Kinder.

je/PZ

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden